Kann ich mein Haus für 1 Euro an Privatleute verkaufen? ( habe Angst vor Hartz 4)

3 Antworten

deine überlegung kann dir viele schwierigkeiten für deine zukunft geben: was ist, wenn du haus für 1 € an die freundin verkaufst, sohn und freundin gehen im krach auseinander und sie schmeißt dich raus? du solltest dir dafür rat bei einem anwalt für dieses fachgebiet holen, dass kann dir keiner verwehren und du bekommst vernünftige antworten, nach denen du entscheiden kannst. alles andere halte ich für zu vage, zu schwammig und du stehst nachher ohne alles da und das, wo du doch sehr an dem haus zu hängen scheinst. es gibt da sicherlich verkaufsmöglichkeit mit zusatz: wohnrecht auf lebenszeit etc. aber es ist dann nicht mehr dein haus. also auf zum anwalt. viel glück

Hallo,ich suche auch schon länger ein Haus für 1 Euro. Ich könnte dir vorschlagen,wenn ich es kaufen würde,das du ein Wohnrecht auf Lebenszeit hast. Dies hatte ein bekannter von meiner Tante mit seinen Haus auch gemacht. Gruß

Meines Wissens mußt du dein Haus nicht verkaufen,wenn du es selbst bewohnst.

Gunstücksrecht, kann die Gemeinde mich zwingen Grundstück zu verkaufen?

Hallo, ich benötige eine Antwort zum Grundstücksrecht. Ich hab knapp 1000qm grundstuck mit kleinem Haus, die Gemeinde hat sich jetzt entschieden die Felder neben mir zu bebauen. Sie wollen jetzt von mir 300qm um noch ein Haus zu bauen und für die Straße. Falls ich nicht verkaife muss ich Erschließungskosten zahlen. Kann die Gemeinde mich dazu wirklich zwingen? Vielen Dank für Eure Hilfe

...zur Frage

Haus finanziert - Job verloren?

Nehmen wir mal an, du hast dir ein Haus gekauft / finanziert.

  • dein monatliches Gehalt 3000 netto
  • Haushaltskasse ( mit deinem lohn, kindergeld usw.) 4000 Euro

Deine Ausgaben:

Hauskredit 1500 Euro Strom x Wasser x Usw.

Nehmen wir an du findest einen neuen Job und Verdienst um die 1300 Euro Netto und dein Kredit ist nicht mehr gedeckt aber du arbeitest und hast ein Job! Teil vom Haus Vermietest du für 800 Euro. 700 Euro musst du decken + knapp 300 euro Nebenkosten!

Zum leben hast du weniger unterm Strich. Du willst das Haus auf KEINEN Fall verkaufen!!!!!!!

Welche Möglichkeit hast du? Familienkasse? Mietzuschüsse?

Bitte um Tipps und Hilfreiche Antworten. Danke

...zur Frage

Hartz4 bei 100qm Haus zur Miete (2Personen)?

Hallo beende bald mein Studium und beginne erst ab 15. September mit meinen Job. Num kann ich Hartz4 beantragen? Allerdings haben wir ein Haus zur Miete knapp 900 Euro warm.... Wohne mit meinen Freund zusammen, der Geld verdient. Bekommt man dann Höchstsatz oder wird man zu einen Umzig gebeten?

...zur Frage

Bauträger-Erklärung von Defintition

**Definition:**** "Bauträger sind Bauunternehmen oder Privatleute,die Grundstücke erwerben und im eigenen Namen und auf eigene Rechnung immobilien errichten,um sie nach Fertigstellung zu verkaufen"

Ich dachte sie arbeiten für einen Aufraggeber.Beispiel: jemand möchte gern nach eignem wunsch ein haus bauen,entscheidet sich für ein bauträger,der dann das haus für die jenige person fertigstellt. Das heißt doch eig das die immobilie noch gar nicht fertig gebaut sein darf oder? Wieso dann nach Fertigstellung verkaufen??? und warum auf eigene rechnung,der auftraggeber zahlt doch??? verstehe den unterschied einem normalen bauunternehmen der fertighäuser verkauft und bauträger nicht :S

...zur Frage

Vermieter setzt nix mehr steuerlich ab, sondern lässt mich zahlen - was nun?

Hallo zusammen, mein Vermieter hat bis vor wenigen Jahren anscheinend viele Posten steuerlich abgesetzt, jetzt aber, wo er die Wohnung verkaufen will - und mir wegen von mir anfangs zur Bedingung gemachten Klauseln nicht kündigen kann - fallen ihm seit der vorletzten Betriebskostenabrechnung jedesmal neue Nebenkosten ein, die ich bezahlen soll.
Früher hatte ich immer Guthaben, habe also Rückzahlungen bekommen. Jetzt muss ich nachzahlen, und zwar ungefähr in der gleichen Höhe, wie ich früher zurück bekommen habe. Umgerechnet mittlerweile eine Nebenkostenerhöhung von über 100 Euro pro Monat.
Nun könnte man ja sagen, weil ich einen Angehörigen pflege und dadurch legitimiert Hartz4 beziehe, wäre das egal, weil das Amt ja zahlt.
Tut es aber nicht. Von dort bekomme ich vorgerechnet, dass ich laut Betriebskostenabrechnung weniger für Wasser/Abwasser, Heizung und Warmwasser verbraucht habe als vom Amt vorausgezahlt worden ist, und alles andere ist denen egal. Ich darf froh sein, wenn ich das "Guthaben", das von den kompletten Betriebskosten abgezogen wird, nicht auch noch ans Jobcenter zurückzahlen muss.
Ich frag mich also, wie herum das Pferd aufzuzäumen ist:
die Forderungen des Vermieters zurückweisen?
Oder dem Jobcenter klarmachen, dass diese Kosten von mir nicht zu beeinflussen sind und langfristig die Nicht-Übernahme mich und meinen pflegebedürftigen Angehörigen obdachlos machen könnten?
Oder sonstige Ideen?
Ich bin gerade sooo ratlos...

...zur Frage

Haus kaufen für 1 Euro?

Ich soll ein Haus erben, stehe aber in keinem Verwandtschaftsverhältnis. Aus diesem Grunde wollen mir die alten Bekannten ihr Haus für 1 Euro verkaufen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?