Kann ich mein Außenspiegel bei der praktischen Prüfung beim Parken nochmal runterstellen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Stell sinnvollerweise vor dem Losfahren das Auto so ein, dass es das beim Einlegen des Rückwärtsgangs automatisch tut. Wie das beim jeweiligen Modell geht, weiß der Fahrlehrer, oder es steht in der Betriebsanleitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jack98765
08.02.2017, 07:58

Also ich bezweifle, dass Fahrschulfahrzeuge das haben. Bekommt man ja so schon nicht von jedem Hersteller angeboten und wenn dann nur gegen teures Geld.

1

Ich würde den rechten von anfang an so stellen das du den bordstein siehst und den linken normal fürs spurenwechsel und was hinten kommt ubd so. Rechts siehst du dann beim parken alles und link siehst du ja den bordstein ja schon fast so und kannst es auch einschätzen.
Auf deine frage ob du das darfst würde ich den fahrlehrer fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dass solltest du nicht machen. Vor der Prüfung darfst du dir alles einstellen. Da solltest du dann schon die perfekte Position der Spiegel finden.
Eine Veränderung während der Prüfungszeit zeigt dem Prüfer deine Unsicherheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ihn brauchst einfach vorher einstellen, beim fahren brauchste den rechten ohnehin nicht.

Bevor jetzt alle aufschreien, ich stelle mir auch immer nur den linken und Innenspiegel im Auto ein - an den rechten denke ich nichmal. Gut, ich hab einmal meinen Hecksppoilerdichtung damit beobachtet unterwegs aber sonst hab ich ihn nich gebraucht bisher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. 

Wer meint, er bräuchte beim Rückwärtseinparken den rechten Außenspiegel, kann nicht richtig rückwärts einparken. 

Du hast das Rückwärtseinparken nicht verstanden, wenn Du glaubst, dazu müsstest Du den rechten Außenspiegel benutzen oder gar  runterstellen. Die Bordsteinkante musst Du ALLENFALLS (!!!) in einer Phase des Einparkvorgangs im Außenspiegel sehen, in der sie normal auch noch im Rückspiegel (!) wahrzunehmen ist, weil DAS (!!!) die Reaktion durch Einschlagen bestimmt. Wenn Du das Bedürfnis hast, die Bordsteinkante später immer noch noch im Außenspiegel zu sehen, was nur durch Runterklappen des Spiegels ginge,bist Du schon falsch reingefahren. Das richtige Rückwärtseinparken geht OHNE rechten Außenspiegel genau wie mit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von godlikegenius
08.02.2017, 08:14

Viel Gelaber, welches den Fragesteller vermutlich nur verwirrt - aber so ist es nun einmal ;-) .

0

Nimm Dir doch einfach noch eine Fahrstunde, in der Du ausschliesslich rückwärts einparkst.

Ob man die Spiegel verstellen darf, das weiss ich nicht.
Aber gewöhne es Dir einfach gar nicht erst an. Denn es gibt nichts Praxisfremderes, als sich vor dem Einparken noch mal schnell den Spiegel einzustellen.

Man benötigt für das Einparken keine verstellten Spiegel. Und wenn doch, dann hat man irgendetwas Grundsätzliches nicht begriffen.

Mach es also richtig - oder gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?