Kann ich bei einem Privat gekauften PKW den Kaufpreis nachträglich für ein später gegründetes Gewerbe absetzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, kannst Du. Du legst den Wagen dann zum aktuellen Wert in Dein Unternehmen ein udn kannst auf die Restliche Nutzungsdauer abschrieben.

Aber beachten. Unter Umständen ist beim Verkauf dann Umsatzsteuer abzurechnen und die Kosten sind entweder nach der 1 % Regelung, oder nachFahrtenbuch zwischen Privat und betrieblich aufzuteilen.

Du musst den Wagen nicht als Geschäftswagen anmelden wenn du Einzelunternehmer bist. Den Kaufpreis kannst du nicht absetzen, nur entsprechend deinen Möglichkeiten jährlich abschreiben. Wenn du das Auto nur gewerblich nutzt, dann bietet es sich an, ein weiteres Fahrzeug nur für den Privatgebrauch zu kaufen. Da reicht es, wenn du ein Auto für 500,- Euro als Privatwagen nutzt. Schon kannst du den anderen PKW voll geschäftlich nutzen und die Kosten absetzen. Da interessiert auch keine 1%-Regelung.

Privates Auto von der Steuer absetzen?

Eine Kollegin sagt, dass sie bei der Steuerklärung neben den Km und der Haftpflicht auch eine Abschreibung für ihr Fahrzeug angibt. Sie nutzt das Auto nur privat für Fahrten zur Arbeit und in die Abendschule. Ich habe im Internet gesucht und nichts gefunden. Wird eine Abschreibung aufs Privatauto anerkannt? Wenn ja, wie hoch ist diese, wenn das Auto 6 Jahre als ist und einen Wert von aktuell ca 25.000€ hat? Bei ca 12.000 beruflichen km pro Jahr.

...zur Frage

Wann muss man sein Auto Gewerblich / Geschäftlich versichern?

Bin da derzeit etwas verunsichert.

Wann muss man sein Auto eigentlich Gewerblich versichern? bzw. Geschäftlich ?!

Die Versicherer schreiben ja oft wenn man es zur Ausübung seines Gewerbes nutzt... tja meinen die da jetzt schon die fahrten zum Kunden? Vermute mal, weil man bei vielen auch "Kundenbesuche" auswählen kann... andererseits schreiben manche Gewerblich seien Taxiunternehmen. Der nächste sagt Gewerblich wäre wenn man eine Juristische Person ist oder eine Firma hat, auch Einzelunternehmen/Kleinunternehmen.

Der nächste wiederum sagt Gewerblich versichern wir nicht. Aber Geschäftlich... und Geschäftlich ist dort dann um den Anforderungen des Berufes Gerecht zu werden. Zum Beispiel Pizzaliferant oder Handelsvertreter.

Freiberufliche wiederum gelten überall eher als Privat zu Versichern.

Nun mache ich mehre dinge, manche davon Freiberuflich, andere Gewerblich (Fahrt zum Kunden um bei ihm Fotos zu machen oder PCs zu prüfen).

Die Mehrzahl der Leute meint... Privat versichern.. gewerblich ist wenn man Menschen oder Sachen Transportiert.... die Texte der Versicherer lesen sich da aber etwas anders.

Hmmmm

...zur Frage

Welches Auto ist auf Dauer kostengünstig?

Hallo, Also ich möchte mir mein erstes eigenes Auto kaufen und habe 1.500 Euro zur Verfügung. Jetzt ist die Frage, was für eine Art Auto ich kaufen soll. Meine Eltern sagen, es hängt von der PS Zahl ab, was das Auto auf Dauer an Steuern und Versicherung kostet. Ein Gebrauchtwagenhändler hat uns gesagt, das hängt von der Statistik ab, also wie viele Autos der Marke und des Modells jährlich verunfallen.... Was ist denn nun richtig? Ich möchte ehrlich gesagt keinen Ford Ka oder sowas. Ich habe einen schönen Hyundai gefunden, allerdings mit 105 PS und alle sagen, ich werd mir den auf Dauer nicht leisten können. Ich bin frustriert, weil alle Autos, die ich gut finde, 90 PS oder mehr haben.... Wonach werden Steuern und Versicherung berechnet?

...zur Frage

Ist der Ford Fiesta ein gutes Auto?

Liebe Ford Fiesta Fahrer,

ist der  Ford Fiesta ein gutes Auto?
Auf was  sollte man bei einem gebrauchen Fiesta achten?

Ab wann ist er zu alt für "sorgenfreies" Fahren?

Benzin oder Diesel?

Mit oder ohne Klima?

Welche Ausstattung ist sein Geld wert? 

Welche Farbe ist cool?

Was habt ihr bezahlt mit wieviel KM/Tacho?

Stimmen die Verbrauchsangaben?  

Wo sind die Schwachstellen?

Zwei oder Vier Türen?

Was zahlt ihr an Steuern und Versicherung?   .

Fachwissen und persönliche Meinung würde mich interessieren..    

Fahrberichte habe ich bereits gelesen, mich interessiert das Wissen und die Erfahrung die ihr gemacht hat - eigene am Besten.      

...zur Frage

Außendienst-Arbeitsvertrag

Hallo,

ich stecke in Verhandlungen mit einem neuen Arbeitgeber für den ich im Vertrieb tätig sein werde. Die meiste Zeit werde ich hier im Außendienst arbeiten. Da weder AG noch ich als AN sehr viel Erfahrung damit haben geht es gerade um die beste vertragliche Lösung. AN stellt sich vor, dass ich meinen privaten PKW benutze und er mir Sprit und Spesen zahlt. Reifen, Reparaturen etc. solle ich dann wiederum über meine Steuer absetzen. Auf was muss ich hier achten? Sollte ich auf einen Geschäftswagen pochen? Mir kommt das mit den Belegzahlungen komisch vor, da ich sowas nur kenne, wenn das Auto im Betriebsbesitz ist, ansonsten greift doch hier eher die Regelung, dass ich meinem Arbeitgeber eine Rechnung über Benzinkosten stelle (30cent/km) oder?

Ansonsten ist ein vernünftiges Fixgehalt + Provision ausgemacht. Es geht also lediglich noch um das Thema Auto und Handy (Geschäftshandy oder lieber privathandy und Rechnung absetzen???)

vielen Dank für Ihre Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?