Kann es sein, dass die Welt um uns herum gar nicht real ist und nicht existiert?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich finde das ist eine wirklich interessante frage. Ich muss zugeben, das ich auch schon mal über etwas ähnlichem nach gegrübelt habe. aber denk mal dadrüber nach: Bist du in der lage selbstständig zu denken und gefühle zu emfinden. Glaubst du ernst haft das du nur aus einem Experiment bestehst udn aus ncihts anderem? man merkt doch das es sein körper ist, den man "steuert". denkst du wirklich, das die technik jemals soweit entwickelt sien sollte, überhaupt soetwas zu erfinden? ich denke ehrlich gesgat: nein. dazu sind wir doch noch etwas zu primitiv... :D

no1bayernfan 16.05.2011, 16:52

aber woher kann ich wissen ob nicht jemand anders gerade das denkt was ich denke? wir können ja nicht wissen was "andere" schon alles erfunden haben.

0
LenaaaaXD 16.05.2011, 16:55
@no1bayernfan

das kann leider niemand wissen. und das musst auch leider jeder akzeptieren. aber ist s nicht eigentlich egal, ob das nun unsere reale welt ist oder nicht? schließlich dürfen wir unser Leben leben :)

0

Kann man nicht aber du kannst davon ausgehen dass es nicht so ist aber die Realität trotzdem vollkommen anders aussieht wie wir sie mit unseren paar Sinnen wahrnehmen - also viel komplexer. Eventuell interessiert dich der Film Matrix in dem genau das behandelt wird oder Platons Höhlengleichniss. Auch das Video ist sehr empfehlenswert: http://www.perceivingreality.com/

Die Doku unten erklärt dir das besser - schaus dir mal an...

DenkeSelber 02.05.2016, 20:25

ich kann nicht so gut  english kannst du mir sagen um was es da gang 

0

Ja, ich denk auch ganz gerne über die Implikationen dieser Annahme nach. Du kannst sie aus vielen Blickwinkeln betrachten, 2 gute Beispiele sind die Filme "Matrix" und "Inception". Allerdings ist es unmöglich zu überprüfen und so ist es verrückt anzunehmen, dass diese Welt nicht real ist. Es zu erwägen - ok, es anzunehmen - endet mit Depressionen, Suizid.

Naja, wir werden es vll erfahren wenn wir nach dem Tod irgendwo anders zu Bewusstsein kommen (und nein ich meine weder Himmel noch Hölle, auch wenn ich selbst das nicht ausschließen möchte).

Das ist eine hochphilosophische Frage, die schon Platon zum Nachdenken angeregt hat. Dieser kam zu dem Schluss, dass das, was wir als Realität betrachten, nur eine Abbild der tatsächlichen Wirklichkeit ist, zu der wir keinen Zugang haben. Gib mal im Internet den Begriff "Höhlengleichnis" ein, da hat Platon seine Theorie erklärt.

Du kannst erleben, wie die Matrix in sich zusammenfällt und wieder zusammensetzt. Du kannst aber ein solches Erlebnis wiederum für eine Illusion halten, auch wenn diese größer war.

Sowas kann man nur unter Ethiker besprechen. Christen würden dir wahrscheinlich was auf die Gosch hauen, wenn du wagst solche gewagten Thesen in den Raum zu stellen.

LenaaaaXD 16.05.2011, 16:53

ich bin christin und vor kurzem erst konfemiert wurden.- nur weil man gläubisch ist, lassen wir also niemanden eine andere meinung vom leben haben als wir? Laut "meinem" pastor, de rmcih konfemiert hat, darf jeder mensch ein eigenes bild von der welt habn und so mit auch zu gott ;) echt unverschämt so etwas zu schreiben fidne ich :-/

0

hast du die MATRIX gesehen, da wird zumindest in der ersten Folge einiges dazu erklärt,.. für Buddhisten ist übrigens die körperliche "Realität" nur Einbildung  eine Spiegelung geistiger Phänomene

wäre unser körper verdrahtet würde es bei flughafenkontrollen immer klingeln

Natürlich! Alles kann sein aber wie wollen wir das rausfinden????? Es ist alles möglich! Es kann auch sein, dass das hier das echte Leben ist...

durchaus möglich. Sobald jmd. geboren wird, der die Welt in grünen Zahlencodes sieht wissen wir bescheid, dann ist die Matrix real.

Ja klar, wir sind alle in der Matrix ... im übrigen keine ratsuchende Frage, also bitte ins Forum damit.

DenkeSelber 02.05.2016, 20:26

welches forum ?

0

Was möchtest Du wissen?