Kann ein Lehrer von einem Schüler verlangen, den Bus zu verpassen weil er den Unterricht überzieht?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finds ein starkes Stück, der Lehrer darf sein Gesicht aber auch nicht verlieren. Am Besten entschuldigen und dann wird sich das schon wieder geklärt haben.

Am Ende gilt aber. Es ist Schluss wenn der Lehrer sagt es ist Schluss.

Wenn das so ist, warum gibt es dann Stundenzeiten und Klingeln in der Schule?

2

Also nochmals zum Mitschreiben.

Laut Nieders, -Schulordnung /Gesetzt beendet der Lehrer den Unterricht. Klingeln ist nur zu Aufmerksamkeit gedacht.

Es kann allerdings lt. Schulelternratsbeschluss hiervon  mit Begründung  ausnahmen zulassen. Auf dem Land fahren ÖPNV-Verkehrsbusse oft nur morgens und mittags bis zu letzten Unterrichtsstunde.

In Begründeten Fällen  machen die Busunternehmen auch ausnahmen.

Als Beispiel. Morgens ist hier um 7,50h Schulbeginn, im Nachbarort um 8.00h. Da der Bus die 10 km oft nicht schaffen kann, werden Taxen und Mietwagen mit eingesetzt. Bei Schulschluss fährt der Hauptbus  wenn am meisten Kinder in einer Richtung frei haben. Zu jeder Unterrichtsstundenende fahren Mietwagen und Taxen. Wenn die Schule aus irgendeinem Grund früher später eine Fahrbereitschaft braucht wird das durch das Sekretariat gemeldet, und dem Fahrer durch einen Schüler oder Pausenaufsicht  übergeben. Aber da wird auch manchmal im Ermessen der Fahrer getauscht. Der oder die Schülerin darf nachmittags mit zu einem anderen Schüler, wird das auch gemacht. Man lernt die Kinder und die will man ja später wider zur- und von Partys fahren.

Auch werden hier Nachreibefahrten für nachmittags oder Samstags getätigt.

Mir freundl. Gruß

Bley 1914

 

Das darf er, auch wenn sie den Bus verpassen würde. Der kann ja auch nichts dafür, dass er nur jede Stunde fährt. Ein Lehrer kann dir zum Beispiel auch erwarten, dass man eine Prüfung an einem Samstagmorgen nachschreiben kommt, wenn man krank war. LG

Was möchtest Du wissen?