Kann ein Arzt mir ein Sport verbot geben?

9 Antworten

Mein Arzt hat das gemacht, als ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zu Kieser gehen konnte. Attest vorgelegt, vorzeitig kündigen können und der Fall war erledigt.

Allerdings war das bei mir wirklich nicht mehr möglich aufgrund starker Schmerzen und mein Arzt hatte mich dahingehend auch schon vorher behandelt bzw. Überweisungen ausgestellt.

Probier es halt. Ein Attest kostet auf jeden Fall weniger, als die Beiträge in einem Sportstudio.

lg Lilo

Wenn du eine Bescheinigung vorlegst, in der Absicht, das Studio zu wechseln, ist das wohl Betrug. Für den besteigen Arzt könnte das auch ein Berufsverbot nach sich ziehen. Insofern würde ich davon abraten.

In den meisten AGBs steht aber auch sowieso drin, dass eine außerordentliche Kündigung nur bei dauerhafter Sportunfähigkeit überhaupt möglich ist. Ansonsten pausiert der Vertrag nur.

Also, das ist auf jedenfall ebenso ein großer Aufwand.

Wieso kündigst du nicht einfach ganz regulär?

"Ab und zu" Knieschmerzen reicht nicht aus für eine Bescheinigung, dass Du dauerhaft nicht ins Fitnessstudio gehen kannst.

Das würde auch kein seriöser Arzt ausstellen da er sich ansonsten schnell schadenersatzpflichtig macht.

Kündige den Vertrag und halt dich an die Vertragsbedingungen denen Du zugestimmt hast.

Schmerzen zwischen Knie und Schienbein

Hallo,

Ich hatte im November eine Nasennebenhöhlenentzündung, habe Antibiotikum genommen und 2 Wochen komplett auf Sport verzichtet. Danach hab ich wieder angefangen und seitdem habe ich Schmerzen zwischen Schienbein und Knie. (beide Beine)

Ich bin 20 Jahre alt, treibe eigentlich sehr sehr viel Sport und mein Körper sollte stärkere Belastungen gewohnt sein. (Im Sommer fahre ich jeden Sonntag 200-300 km Rennrad) spiele 3x Woche Basketball, 2x Fußball usw.

Ich hab nach meiner 2 wöchigen Sportpause (bedingt durch die Nasennebenhöhlenentzündung) natürlich nicht volle Kanne wieder angefangen, sondern einfach nur gemütlich mit ein paar Freunden gekickt.

Zu den Symptomen: Der Schmerz ist ca. 10 cm unterhalb das Knies, etwa da wo das Schienbein anfängt. Zwischen November und Mitte Januar konnte ich weiterhin Sport treiben, jedoch tat das Hochspringen beim Basketball weh. Normales Laufen war problemlos möglich. Beschwerden treten allerdings beim Treppensteigen auf. Wenn ich auf dem Rücken liege und mein Knie strecke und anwickle sind absolut KEINE Schmerzen vorhanden. Wenn ich mich jedoch nur auf meinen Fußballen stehe und dann in die Knie gehe sind die Schmerzen am schlimmsten.

Klausurbedingt habe ich jetzt 2 Wochen absolut keinen Sport gemacht, Ich hatte gar keine Schmerzen mehr. Das war schön und gut, ich hab aber auch 2 kilo zugenommen. Also kein Sport ist auch keine Lösung. Gestern wieder angefangen ein bischen Fußball zu spielen - jetzt ist der Mist wieder da. Selbst das normale Laufen ist behindert. (okay das wird sicher in den nächsten Tagen wieder werden aber ich will einfach wieder Sport machen, auch wenns erst in einem Monat sein sollte)

Meine größte Sorge ist "Morbus Osgood Schlatter" Das zieht sich ja anscheinend ewig hin. Aber tritt doch eigentlich nur bei Kindern/Jugendlichen auf?

Ich habe heute bereits einen Arzttermin vereinbart, jedoch halte ich von dem Arzt nicht viel, deswegen wollte ich mir noch Rat bei jmd anderem holen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?