Kann der Vermieter uns anklagen wegen Löcher in den Fenster - Plissees?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

... und wieso wird da gebohrt?

Binde einfach ein die PH, die sich ja jeder Mieter auch aus diesen Gründen leistet.

Siehe ggf. Berliner Mieterverein:


Der Vermieter hat aus § 280 Absatz 1 BGB einen
Schadenersatzanspruch wegen der Beschädigung der Kunststofffenster durch Bohrungen.

Ein Schadenersatzanspruch setzt zunächst voraus, dass der
Vermieter beweisen kann, dass die Bohrlöcher an den Kunststofffenstern während der Mietzeit des Mieters entstanden sind.

Gelingt ihm das, stellt sich die Frage, ob das Anbohren der Fenster eine Pflichtverletzung darstellt. Nach dem einzigen veröffentlichten Urteil hierzu (AG Spandau vom 26.10.2007 - 3b C 715/06 -) ist diese Frage zu bejahen.


Nach Entscheidung des Gerichts stellt das Anbohren der
Kunststofffenster ohne die Einwilligung des Vermieters eine
Pflichtverletzung dar. Auch für einen Laien sei es klar zu erkennen, dass die Substanz der Fenster hierdurch dauerhaft beschädigt werde und die Bohrlöcher beim Auszug nicht ohne Weiteres verschlossen werden können.


In dem Prozess hatte der gerichtliche Sachverständige
dargestellt, dass ein Verschließen der Löcher durch ein
Kunststoffgranulat im Schweißverfahren und mit anschließendem Schleifen zwar möglich sei, hierdurch aber eine nachhaltige Reparatur im Hinblick auf mögliche Verfärbungen nicht erreicht werde.


Deshalb könne der Vermieter als Schaden die Kosten für
einen Austausch der Fenster geltend machen. Der Vermieter müsse sich auch keinen Abzug "neu für alt" entgegenhalten lassen, denn Kunststofffenster unterlägen keinem gravierenden Verschleiß.



Frank Maciejewski, Sprecher beim Berliner Mieterverein



Tataluga 28.02.2017, 21:11

Der Vermieter hat aus § 280 Absatz 1 BGB einen
Schadenersatzanspruch wegen der Beschädigung der Kunststofffenster durch Bohrungen.

Das weiß dieser doch mit Sicherheit. Wie kann er dann jungen, unerfahrenen Mietern auf deren Anfrage "erlauben", Löcher dahinein zu bohren?

0

Anklagen nicht, denn es ist keine Straftat, was ihr da begangen habt.

Verklagen ja, wenn ihr nicht bereit seid, den Schaden, den ihr angerichtet habt, zu ersetzen.

Selbst, wenn ihr die mündliche Erlaubnis hattet, die Plissees mit Schrauben zu befestigen, heißt das noch lange nicht, dass ihr die Fenster nun ohne Plissees aber mit Löchern zurück lassen könnt.

Nun gibt es für die Beseitigung der Schäden drei Möglichkeiten:

1. Neue Fenster

2. Verschließen der Löcher durch einen Fachmann

3. Plissees dort lassen. Das sie maßgeschneidert sind, werdet ihr sie kaum woanders verwenden können, Was macht ihr dann damit?

Falls der Vermieter neue Fenster verlangt, würde ich es auf eine Klage ankommen lassen. Jeder Richter sieht ein, dass die Verhältnismäßigkeit gewahrt werden muss und dass es wegen der Löcher, die man auch gut verschließen kann, keine neuen Fenster gibt. Jedenfalls nicht ohne hohe Abschläge.

Lasst einen Fensterbauer kommen (Eurer Wahl), der Euch erklärt, wie man die Löcher am besten möglichst wenig sichtbar verschließen kann. Vielleicht kann er auch an einem Fenster die Löcher zu machen, damit das dann dem Vermieter als Lösungsmöglichkeit vorstellen kann. Lasst Euch von diesem ein Angebot für alle betroffenen Fenster machen.

Falls die Arbeit vom Vermieter akzeptiert wird und die Kosten der Maßnahme annähernd so hoch sind, wie der Wert der Plissees oder sogar deutlich darüber liegen, könnt ihr dem Vermieter auch anbieten, dass ihr die Plissees dort läßt.

Ist der Vermieter mit der Arbeit des Fachmanns nicht zufrieden, soll er selber einen Vorschlag machen. Wenn sein Vorschlag nur lautet, neue Fenster, dann s. o.

Findet er selbst eine bessere Maßnahme zur Reparatur, die jedoch deutlich teurer ist, als das, was Euer Fachmann vorschlägt, müßte er auch belegen, dass diese Maßnahmen auch deutlich besser sind, als das, was ihr vor habt.

Dann könnte er gerichtlich auch das bestimmt leichter durchsetzen, als den Wunsch nach Austausch der Fenster.

Bevor ihr also selbst einen Fachmann beauftragt, solltet ihr mit dem Vermieter endgültig ausmachen, ob er das akzeptiert oder nicht, denn sonst zahlt ihr am Ende doppelt.

Keinesfalls solltet ihr selbst Hand anlegen, bzw. nur dann, wenn ihr was vorschlagen und machen könnt, womit der Vermieter einverstanden ist.

Die Angelegenheit ist weder in die eine, noch in die andere Richtung so eindeutig wie man hier nach den bisherigen Antworten meinen könnte. Im Prinzip steht ja hier Aussage gegen Aussage. Wichtig wäre zum Beispiel ob beide Parteien Zeugen für die Behauptungen benennen können. In einem Zivilrechtsprozess würden daher die Gesamtumstände geprüft werden - also auch die Glaubwürdigkeit der einzelnen Parteien und ggf. die Motivationen für eine Falschbehauptung. Entsprechend kann hier niemand ohne Detailkenntnis behaupten, dass die Sache so oder so ausgehen würde.

Wenn ihr nicht beweisen könnt das ihr die Erlaubnis des Vermieters hattet Löcher in die Fenster zu bohren kann er verlangen das ihr den ursprünglichen Zustand, ohne Löcher, wiederherstellt. Die einfachste Lösung die Bohrlöcher ab zu decken sind  Kunststoff Stopfen, wie für Möbel über die Bohrlöcher kleben. https://moebelmontage-kunstmann.de/Abdeckkappen-selbstklebend  oder die Bohrlöcher mit weißem Heißkleber füllen, dann das überstehende mit einem scharfen Messer abschneiden  oder ihm die Plissees zu überlassen. Die Fenster zu ersetzen wird auf jeden Fall teurer.  Beim nächsten Vermieter die Gardienen ohne Bohren befestigen durch klemmen oder kleben.

Wenn du nichts schriftlich hast wird es schwer zu beweisen das du die erlaubniss hattest die Fenster zu beschädigen. Wenn du das nicht anderweitig beweisen kannst und dir ein Richter das auch nicht glaubt dann könnte er damit durchkommen und du musst den Schaden ersetzen.

Du sagst, du hast die mündliche Erlaubnis deines Vermieters - er sagt: nö.

Du sagt, er wollte euch die Plissees bei Auszug abkaufen - er sagt: nö.

Du hast nichts schriftliches, kannst weder das eine noch das andere nachweisen. Der Vermieter hat aber Anspruch auf Fenster ohne Löcher. Welche Möglichkeiten du hast, hat bwhoch2 ausreichend erläutert. Was willst du denn mit maßangefertigten Plissees? Die kannst du doch eh nicht wieder verwenden. Auch wenn du die Erlaubnis des Vermieters hattest, bedeutet das doch nicht, dass du kaputte Fenster zurücklassen kannst.  Beiss in den sauren Apfel und lass die Plissees hängen und verbuche es als Lehrgeld. Das ist vielleicht ärgerlich aber am stressfreiesten. Beim nächsten Mal dann schön alles schriftlich niederlegen.

Marlukan 28.02.2017, 17:06

Ich würde die Plissees auf jeden Fall mitnehmen wenn er sich so blöd anstellt, schon aus Prinzip !. ...und als letztes Mittel, falls es zum Vergleich kommt. Dann heißt es Plissees gegen Löcher.

0
TrudiMeier 28.02.2017, 18:57
@Marlukan

Wieso stellt der sich blöd an? Wenn einer in meine Fenster Löcher bohrt und mir die Fenster dann in dem Zustand zurückgeben will ohne Plissees, würd ich mich genauso "blöd" anstellen. Du kannst doch nicht etwas beschädigen und dann glauben, dass du es mit der größten Selbstverständlichkeit so zurücklassen kannst.

0
Tataluga 28.02.2017, 20:00
@TrudiMeier

Sie haben gar nichts beschädigt, sondern in Absprache mit dem Vermieter Löcher gebohrt, um die maßgefertigten Plisses anzubringen, die eine beträchtliche Investition in die Wohnungseinrichtung darstellen mit der Perspektive eines langjährigen Wohnens. Jetzt werden sie wegen Eigenbedarfs gekündigt und sollen für den "Schaden" aufkommen. So kann man doch nicht mit Menschen umgehen! Aber da kann man sich schon wehren.

0
TrudiMeier 01.03.2017, 08:58
@Tataluga

Selbstverständlich ist das eine Beschädigung. Und auch wenn der Vermieter das erlaubt hat, dann sicher nicht mit dem Sinn, die beschädigten Fenster zu hinterlassen. Und der Eigenbedarf hat damit nun mal gar nichts zu tun.

So kann man doch nicht mit Menschen umgehen!

Vermieter sind doch nicht die Wohlfahrt. Jeder kann wegen Eigenbedarfes gekündigt werden. Ist es  so unerhört, dass jemand seine eigene Wohnung selbst nutzen will?  Aber Löcher in den Fensterrahmen bohren und den Vermieter mit der Beschädigung und somit auch den Kosten sitzen lassen - kann man so mit  Menschen umgehen? Zweierlei Maß......

0
Tataluga 01.03.2017, 13:13
@TrudiMeier

Das widerprichst der simpelsten Logik - er kann nicht das OK für die Bohrungen geben (gleichzeitig starkes Interesse am Verbleib der Plissees zeigen, also würde er mit dem "Schaden" leben wollen...) und nachher (wenn er die Mieter ein Jahr später an die frische Luft setzt) aufschreien: "Da sind ja Löcher drin! Ich verlange neue Fenster!". Das würde schwerlich was werden.

Und bezüglich der Wohlfahrt (die er hoffentlich selbst nie braucht) - nein, die ist er zum Glück nicht. Abgesehen davon hat der FS ganz normal sein Miete bezahlt.

0
TrudiMeier 01.03.2017, 13:23
@Tataluga

Das mit der Wohlfahrt bezog sich auf deine Empörung, dass die Mieter wegen Eigenbedarfes gekündigt wurden.

Ich bin übrigens auch nicht der Auffassung, dass der Mieter nun neue Fenster bezahlen soll. Das wäre unverhältnismäßig. Aber er muss den Schaden, den er durch die Bohrungen angerichtet hat, beseitigen. Daher habe ich mich in meiner Antwort  auch auf die Vorschläge von bwhoch2 bezogen - ich wollte sie nur nicht nochmal wiederholen.

0
Tataluga 01.03.2017, 13:36
@Tataluga

Könnte es vielleicht so sein...: Der erfahrene Eigentümer wusste, dass er in einem Jahr wegen Eigenbedarfs kündigen wird und dachte sich wohl - lass sie mal die Spezialplisses einbauen. Die bleiben dann drin, sonst komme ich ihnen mit den Löchern (wozu ich natürlich keine Erlaubnis gab - oder gibt es dazu etwas Schriftliches?).

Aber in Anbetracht der Gesamtumstände (z.B. jugendliche Unerfahrenheit bei gleichzeitiger Glaubwürdigkeit der Mieterschaft) könnte eine Entscheidung vielleicht nicht so eindeutig ausfallen, wie erhofft. Aber dazu wird es nicht kommen - wer so "versiert" und gleichzeitg so informell vorgeht, der will mit Gerichten nichts zu tun haben.

Nicht schön, junge Menschen so reinlegen zu wollen! Ich hoffe, ich habe dem FS ein bisschen den Weg weisen können.

0
TrudiMeier 01.03.2017, 13:48
@Tataluga

So eine Denkweise des Vermieters ist durchaus möglich.  Kann man aber hier nicht beurteilen, weil wir nur die Sichtweise des Mieters kennen und nicht die Gesamtumstände und schon gar nicht den Vermieter. Unmöglich ist es nicht. Aber deswegen kann man es noch lange nicht als Tatsache annehmen. Und auch die Vermutung, der Vermieter wolle die zwei reinlegen, kannst du nicht einfach als Tatsache darstellen. Wie gesagt, uns ist nur die Sichtweise der Mieter bekannt - und genauso kann man sich fragen, ob die nicht Hintergrundinfos verschwiegen haben, die vielleicht von Bedeutung sind. Ich will dem FS das nicht unterstellen, genausowenig, wie man so pauschal über den Vermieter urteilen kann.

1





mit der mündlichen Erlaubnis des Vermieters in den Kunststofffenstern in unserer Mietwohnung Löcher für Plissees gebohrt. 


der Vermieter kann neue Fenster ohne Löcher verlangen

Tataluga 28.02.2017, 20:13

"Sie brauchen mir keine Kaution zu zahlen, ach, wozu denn auch - und Löcher bohren in die Fensterrahmen? Kein Problem - die Plisses müssen ja schließlich irgendwie halten, haha! Gute Idee übrigens, man will es doch schließlich nett haben in den eigenen vier Wänden, nä? Und wenn sie mal ausziehen, lassen wir die einfach hängen, dann kauf ich ihnen die ab. Da würden wir uns schon einig werden"...

0
schleudermaxe 01.03.2017, 06:13
@Tataluga

... es ist doch auch kein Problem, wenn denn die Dinger nach dem Auszug wieder verschlossen werden und gut ist.

Wir Vermieter sagen ja bestimmt nicht, die dürfen dann alle bleiben, auch die im Bad und die in den Wänden der Küche/derZimmer.

0

Hallo - ich würde mit ihm ab sofort freundlich aber schriftlich verkehren und davon Kopien abheften, falls es tatsächlich zu einem Rechtsstreit kommen sollte, was ich nicht so vermute.

Auch mündliche Absprachen sind in Deutschland Verträge, die rechtsgültig sind.

Jemand, der weder ein Einzugsprotokoll festhält (würde in den Mietvertrag gehören) noch eine Kaution vereinbart, kommt schon mal ein bisschen "unkonventionell" rüber.

Wie gesagt, schreib ihm einen netten Brief in dem du die Zahlung leider ablehnen musst und dir erlaubst, ihn an Eure anderslautende Vereinbarung zu erinnern. Da kommt nichts mehr, würde ich sagen. Seht zu, dass ihr da möglichst schnell rauskommt und macht die Wände schön weiß (kommt immer gut an).


Marlukan 28.02.2017, 13:22

Und ich würde Bilder machen vom Zustand beim Auszug.

- vom Gesamteindruck des Fensters mit Löchern in 1-2m Abstand

- als Nahaufnahme, ggf. mit Lineal daneben gehalten.

Wenn Du erst mal draußen bist, dann ist es mit Beweissicherung schlecht! Er könnte, wenn er denn meint er kann sich neue Fenster bezahlen lassen, da noch in den Löchern rumfrickeln, und behaupten, Ihr hättet das so hinterlassen. Im Übergabeprotokoll wird ja nur stehen "Löcher in Fenster".

Ein Schreiner oder Fensterbauer hat idR Reparaturkits, die können Löcher ganz gut und schnell zumachen. Das teuerste wird die An- und Abfahrt sein. Arbeitszeit 15 Min.

1
Tataluga 28.02.2017, 16:56
@Marlukan

Mir scheint, dieser Vermieter ist eine "Marke". Erst alles durchwinken (Kaution erlassen...?), um zahlende Mieter reinzubekommen und beim Auszug Absprachen leugnen...aber ich glaube, weiter wird er nicht gehen. Versucht es halt und wäre wohl maßlos erstaunt, wenn er tatsächlich neue Fenster finanziert bekäme.

Mir hat mal ein potentieller Vermieter "angeboten", ich soll ihm doch gleich die Miete für zwei Jahre geben, dann bräuchten wir nichts mehr miteinander zu tun zu haben. Und: "Die Gesetze draußen gelten bei mir nicht"...schrullig.

0
schleudermaxe 01.03.2017, 06:17
@Tataluga

... aber, seit wann gelten denn in D. Gesetze?

Wir wissen schon lange, es gilt eben nicht das Mietrecht, es gilt die herrschende Meinung. Und was dort für Entscheidungen kommen, darf oft auch gerne unter dem Buch Rechtsbeugung abgelegt werden. Beispiele aus meinem Bestand reichlich vorhanden.

0
Tataluga 01.03.2017, 08:33
@schleudermaxe

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich wehren kann und zwar mit Erfolg, dh. es gibt Stellen, wo Justizia wirklich noch mit Augenbinde und leerer Waagschale dasteht. Haben die gemerkt, dass man sich an diese gewandt hat (ja, muss man natürlich tun und kann etwas Aufwand bedeuten), machen sie gleich mal einen kleinen Schritt rückwärts.

Gäbe es diese Stellen nicht, dann wären Willkür Tür und Tor geöffnet und wir hätten bald das Faustrecht. Das ist in Deutschland nicht so.

0

Wenn es keine Einzugprotokoll gab, wie will er dann beweisen das die Löcher von euch sind? Mal davon abgesehen ob er klagen könnte oder nicht. Dann steht es Aussage gegen Aussage.

bwhoch2 28.02.2017, 12:32

Vielleicht, weil er es bereits sicher weiß und es von daher gar nicht mehr bestritten werden kann?

0
Tataluga 28.02.2017, 17:13
@bwhoch2

Er hat ihnen die Erlaubnis gegeben und ihnen einladenderweise die Kaution erlassen. Jetzt schmeißt er sie wegen Eigenbedarf raus und macht Schwierigkeiten, bzw. will von Absprachen nichts mehr wissen.

Wäre ich der Richter (ich glaube nicht, dass es dazu kommt - Hunde, die bellen, beißen nicht), hätte dieser Herr bei mir nicht so gute Karten. Wie gesagt - schriftlich verkehren und Kopien machen. Wenn keine Verständigung mehr möglich (ist so, wenn der Karren im Dreck ist - warum, wissen wir hier natürlich nicht) - RA hinzuziehen. Für Minderbemittelte gibt's kostenlose Rechtshilfe beim Amtsgericht.

0
TrudiMeier 28.02.2017, 19:00
@Tataluga

Jetzt schmeißt er sie wegen Eigenbedarf 

Der böse böse Vermieter. Jedem Mieter muss doch klar sein, dass der Eigentümer irgendwann mal Eigenbedarf anmelden kann. Eine gemietete Wohnung ist nun mal kein Eigentum. Wer grundsätzlich einer Eigenbedarfskündigung entgehen will, der muss sich halt selbst Eigentum anschaffen.

0
Tataluga 28.02.2017, 20:02
@TrudiMeier

Aber neue Fenster kriegt er trotzdem nicht spendiert (und die Plisses gehören dem Mieter - die sind für die neue Wohnung. Die hätte er wohl gerne drin gehabt...).

0
Tataluga 28.02.2017, 20:15
@Tataluga

Und wenn's keine Mieter mehr gäbe - gäbe es auch keine Mieteinnahmen mehr. Fertig, basta!

0

Was möchtest Du wissen?