Kann der Vermieter mir Internetprovider vorschreiben

5 Antworten

Wenn überhaupt, wäre das nur bei einem Kabelnetzbetreiber denkbar - denn da kann der Vermieter in der Tat vorschreiben, dass zumindest die Anschlußgebühr bezahlt wird (weil der Vermieter die auch an den Kabeldienstleister zahlen muss). Aber ansonsten besteht hier Vertragsfreiheit; niemand kann Dir vorschreiben, einen bestimmten Provider beauftragen zu müssen.

..falsch dies gibt es schon längst nicht mehr. Es sei denn z.B. 1&1 hätte vor Ort die Last Mile gegraben.Aber auch dann hätte er die Freiheit einen anderen zu wählen

0
@brettpit

grübel

Was gibt es nicht mehr? Die Kabelanschlußgebühr (also die monatlichen Kosten für den Anschluss in der Wohnung) muss der Mieter auch dann zahlen, wenn er den Anschluss z.B. wg. SAT-Anlage gar nicht nutzt, sofern der Kabelanschluss zur Mietsache gehört. Das war und ist geltendes Recht.

0

Bitte einmal im Vertrag unter Betriebskosten nachsehen. Es könnte sein, dass das unter einem der Punkte aufgeführt ist. Ich halte das ganze auch für eher unwahrscheinlich. Möglicherweise sind die Versorgungsleitungen vom Vermieter festgeschrieben wie z.B Kabelfernsehen, da hat man in der Regel nicht die Möglichkeit den Anbieter selber auszusuchen. Bei multimedialen Diensten kann es sich ähnlich verhalten. Es muss allerdings im Vertrag, Übergabeprotokoll oder ähnlichen Anlagen zum Vertrag stehen. Wie siehts denn mit der Versorgung mit Telefon aus. Gibt es da nicht die Möglichkeit der Auswahl des Anbieters?MfG

Ich vermute, dass man mit dieser Methode ersteinmal die Mieter zu dem "exklusiven" Anbieter treiben will, die sich nicht informieren oder verunsichern lassen. Im Vertrag gibt es keinen solchen Passus.

0

So was hab ich noch nie gehört. Schließlich kannst Du Dir auch Deinen Telefonanbieter selber wählen. Gibt es so eine Klausel in deinem Mietvertrag?

Nein, keine Klausel. Nix.

0
@hoha1

Kuck mal hier:

http://www.anwaltonline.com/show.asp?x=newsletter/2007-06.html

unter 2 Thema des Monats

0
@meistereder

Na das hilft doch weiter. Danke! Nur Recht haben und Recht bekommen sind zwei verschiedene Dinge.

0

Sperrmüllentsorgung wird auf alle Mieter umgelegt. Ist das rechtens?

Es wurde gerade vom Vermieter angekündigt, dass eine Sperrmüllentsorgung durchgeführt werden soll da mal nach geschätzen 4-5 Jahren festgestellt wurde, dass die Brandschutzrichtlinien nicht mehr eingehalten werden da in den Gängen des Kellers und des Dachbodens Möbel und Unrat steht.

Kann der Vermieter die Kosten dafür auf den Mieter umlegen auch wenn er z.B. nicht einmal einen Kellerraum oder Dachbodenplatz besitzt?

Ich habe zum Thema Sperrmüll bisher nur diese Info von 2010 gefunden.

http://www.wohnungsanwalt.de/page40/page63/page96/Betriebskosten/page106/page110/page110.html

Ist die so noch aktuell?

...zur Frage

Online strom anbieter wechseln und jetzt?

Ich habe gerade online zu einen Anderen strom und gas versorger gewechselt. Der alte strom anbieter Vertrag war auf meinen Namen Nun habe ich gerade beim neuen Anbieter Die Daten von meinen Mann angegeben Der neue anbieter übernimmt die kündigung zum alten Anbieter,aber beim alten Anbieter steht ja mein vorname als Vertrag inhaber Ist das Jetzt schlimm,kann der neue Anbieter trotzdem für mich kündigen kundennummer usw .habe ich abgegeben. Weiss jemand Eat?

...zur Frage

Kein Mietvertrag unterschrieben, Hausverwaltung droht mit Geld - darf der Vermieter überhaupt einfach von mir 400 verlangen?

Hallo miteinander! Ich hab mir letztens eine Wohnung angeschaut die mir mündlich zugesprochen würde, daraufhin hab ich eine mieterselbstauskunft ausgefüllt und abgeschickt. (aber kein Mietvertrag unterschrieben oder sonstiges) Da ich nach 2 bis 3 Wochen immernoch keine Rückmeldung bekommen habe ging ich davon aus das sie mich doch nicht haben wollten und bei mir die Zeit im Nacken saß also hab ich mir jetzt eine andere Wohnung genommen. Schließlich rief der Vermieter mich an und meinte zu mir er war im Urlaub und hätte die Wohnung für mich freigehalten. Nun schickte er mir eine Rechnung über 400 Euro die ich ihm überweisen soll weil ich ja jetzt doch nicht einziehe.. Nun meine Frage.. Darf er das überhaupt einfach von mir 400 verlangen? Bräuchte dringend schnell eine Antwort. Danke schonmal :)

...zur Frage

Internetkabel durchgeschnitten. was tun?

Hallo liebe Leute,

ich habe folgendes Problem. Seit ca. drei Wochen habe ich kein Internet. Nach mehrmaligen Fragen und Druck machen hat mir der Internet-Anbieter mitgeteilt, dass die Störung aus dem Gebäude meiner Wohnung kommt.

Anscheinend haben die Arbeiter, welche zwei Wohnungen gerade renovieren, die Internetkabel durchgeschnitten, weshalb ich jetzt keinen Empfang habe.

Das Beste kommt jetzt: Mein Vermieter ist für vier Wochen im Urlaub und hat keine andere Kontaktmöglichkeit genannt. Was soll ich tun?? Ich habe jetzt überlegt einen Anwalt zu kontaktieren, damit der mal Feuer unter dem Hintern bekommt.

Denn langsam geht mir das auf die Nerven, da ich schon den Anbieter wechseln musste, weil auch bei diesem die Kabel neugelegt werden mussten und dies für den Vermieter bedeutet hätte, dass er den gesamten Boden ausreißen muss. Da ich ihm das ersparen wollte, habe ich die Kosten des Wechsels von der Mieter abgezogen und den Anbieter gewechselt,

Auch diverse Mängel in der Wohnung wurden trotzt mehrfacher Anrufe und Bitten nicht behoben, wie, dass die Türklingen abfallen oder die Lüftung des WCs nicht funktioniert.

So, was würdet ihr mir raten? Vielen Dank für die Vorschläge.

...zur Frage

Fitnessvertrag abgeben - Konditionen ändern sich?

Hallo,

ich würde gerne meinen Vertrag fürs Fitnessstudio abgeben, der noch 6 Monate läuft und 25,90€ im Monat kostet. Jetzt sagt aber der Betreiber, wenn ich ihn abgebe ändert sich der Preis für den Übernehmenden. Ist das rechtens? Ich habe ja für 1 Jahr unterschrieben für den Preis und wenn ich ihn an jemand abgebe sollte es doch alles gleich bleiben?

Darf er das denn einfach so ändern bei Übernahme? Bitte um Erklärung.

...zur Frage

Netzbetreiber - darf er trotzdem sperren?

Ich bekomme Stromund Gas von den Stadtwerken nun habe ich den Anbieter gewechselt, da mir mit einer Strom- und Gassperre gedroht wurde. Nun bin ich ab Morgen beim neuen Anbieter, der  mich mit Strom und Gas versorgt. Der Netzbetreiber bleibt, aber die Stadtwerke sind Vertragspartner und Lieferer ist der neue Anbieter. Dürfen nun die Stadtwerke mir trotzdem den Strom und Gas sperren? Ich brauche bitte eine Antwort die mir auch weiterhilft

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?