Kann der Vermieter mein Eigentum auf Gemeinschaftsflächen entfernen?

8 Antworten

Zu 1.: Kann er, denn es Dir ja nun klar angekündigt.
Wenn die Polizei ein Auto sicher stellen läßt, das in der Feuerwehrzufahrt parkt, ist das dann Diebstahl? Gleiches gilt auch, wenn z. B. ein Supermarktbetreiber seine Parkplätze auf diese Weise von Dauerparkern befreien läßt. Ist auch kein Diebstahl.
Der Vermieter kann für sein Handeln die Haftung nicht ausschließen. Beschädigt er beim Entfernen eines Fahrrades dieses, dann muss er Schadensersatz leisten. Geht ein Gegenstand verloren, muss man ihm sowieso erst einmal beweisen, dass er verloren ging, weil er ihn entfernt hat. Kann man es ihm nachweisen, dass der Gegenstand in seinem Gewahrsam verloren ging, muss er haften.

Zu 2.: Kann er. Definition könnte sein: Alles wo man sich anstoßen oder drüber stolpern kann, vor allem dann wenn der Bereich unbeleuchtet ist, also nachts, wenn kein Licht mehr geht.

Zu 3.: Alles was nicht linkens ist.

Der Vermieter wird alles entfernen, was seiner Ansicht nach eine Gefahr darstellt. Er bedankt sich für das Verständnis für vorbeugende Brandschutzmaßnahmen.

Er wird aber auch alles entfernen, was in Gemeinschaftsräumen rum steht und dort nicht hin gehört. Damit ist gemeint, dass nichts in Gängen und Treppenhäusern rum stehen darf. Er wird aber auch Sachen z. B. aus der Waschküche entfernen, wenn diese darin nichts verloren haben. Damit meint er sicher nicht Wäschekörbe, die während die Waschmaschine läuft auf der Waschmaschine stehen oder die Waschpulverpackungen auf der Waschmaschine. Jedoch Fahrräder, Umzugskartons, Schuhe usw., die dort eben nicht gelagert werden dürfen, um die Nutzung der Räume allen Mietern ungehindert zu ermöglichen.

Er wird vielleicht auch Kinderwagen und Rollatoren aus dem Treppenhaus entfernen, wenn für diese im Eingangsbereich eigens ein Abstellraum vorgesehen ist. So kenne ich ein MFH, bei dem es rechts neben der Eingangstür eigens einen Raum gibt für Kinderwagen, Rollatoren und Fahrräder. Hier wäre es den betroffenen Familien und Personen schon zu zu muten, diesen Raum auch zu nutzen, denn von diesem Raum in das Haus sind es nur wenige Schritte.

Wenn es allerdings keinen solchen Raum gibt oder der Weg zur Haustür bis zum Handlauf der Treppe für ältere und/oder Gehbehinderte Menschen zu gefährlich ist, könnte er das Abstellen von Rollatoren im Eingangsbereich des Treppenhauses nicht untersagen. Gleiches gilt für Kinderwagen, wenn es keinen separaten Raum gibt. Hier wägen die Gerichte ab und erlauben das und Du darfst davon ausgehen, dass Dein Vermieter das auch weiß.

Deinem Vermieter geht es offenbar um die Einhaltung von Brandschutz und das Freihalten von Fluchtwegen. Es ist völlig OK dort unberechtigt abgestellte Gegenstände zu entfernen. Ich kann jedoch aus dem Schreiben nicht herauslesen, dass auch Gegenstände in Gemeinschaftsräumen (z.B. Waschraum) entfernt werden. 

Als Mieter einer Wohnung habe ich auch das Recht, die Gemeinschaftsräume zu nutzen.

0
@Wetterstation47

ja genau. Du darfst aber die Gänge nicht voll stellen. Wenn Du aber eine Waschmaschine in den dafür vorgesehenen Wasch-Gemeinschafts-Raum stellst, wird die sicher niemand entfernen.

0

Es ist gesetzlich geregelt, dass in Gemeinschaftsräumen wegen der Brandgefahr keine persönlichen Gegenstände gelagert werden dürfen. Hier muss der Vermieter für Abhilfe sorgen. Er hat es getan und hat danach das Recht, alles was nicht dahingehört zu entfernen. 

Warum stellst Du diese Frage überhaupt? Du weisst doch, dass Du dort nichts lagern darfst.

Was meinst du mit lagern? Ab welcher Zeitspanne spricht man von lagern?

0
@Gerhart

Es gibt auch Ausnahmen: Kinderwagen, Gehilfen, Fußmatten. ...das will ich sehen, wie du dir die Schuhe anziehst ohne in den Tatbestand der Lagerung zu rutschen. Auch deine Einkäufe sind ohne abzustellen direkt in die Wohnung zu tragen. ;-)

0
@Wetterstation47

Ich ziehe mir die Schuhe nicht erst an der Hauseingangstür an, dann müsste ich ja die Schlappen im Treppenhaus stehenlassen (lagern)

Aber Fakt ist: Treppenhaus, Kellergang und Co. sind nicht Bestandteil der Mietsache und darum kein "Lager" für Eigentum der Mieter. Der Vermieter muss DESHALB diese Lagerung nicht dulden. Verkehrssicherung und Brandschutz sind zweitrangig. Dennoch kann de Mieter diese Räume zur Begehung benutzen.

1

Wie kann ich meine Nachbarn daran hindern die Haustür abzuschließen?

Hallo,

bevor wir in unsere aktuelle Wohnung gezogen sind, wurde in diesem Haus zwei mal (versucht) eingebrochen. Von einem Polizisten haben unsere Nachbarn den Hinweis erhalten die Haustür abgeschlossen zu halten. Nun wird die Haustür immer wieder zu jeder Tages- und Nachtzeit verschlossen. Das passt uns überhaupt nicht, da wir im obersten Stock wohnen und jeden Besucher, Postboten, Pizzalieferanten usw. unten an der Tür herein lassen und ggf. auch wieder heraus lassen müssen. Außerdem haben wir Bedenken bezüglich des Brandschutzes und der Zugänglichkeit für Rettungskräfte. Unsere Vermietung (Wohnungsbau Gesellschaft) meinte auf Grund der Einbrüche bekäme man "das nicht mehr aus den Mietern raus". Ist die Vermietung hier in der Pflicht etwas zu unternehmen? Man hat uns angeboten ein entsprechendes Spezialschloss einbauen zu lassen, das müsse dann aber mit der Zustimmung der Mieter und zu deren Lasten geschehen. Also auch zu unseren. In wie weit habe ich ggf. rechtliche Handhaben gegen meine Nachbarn? Stellt es evtl. schon Freiheitsberaubung dar, wenn jemand abschließt und sich ein Gast in meiner Wohnung auf hält, der über keinen Schlüssel verfügt? Habe ich, da ich ja eine Wohnung mit funktionierendem Türöffner gemietet habe diesbezüglich eine Handhabe? Und wenn ja: Gegen meine Vermietung oder meine Nachbarn?

Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Polizei kommt in Keller wegen Grasgeruch und begründet den Zutritt mit "Gefahr im Verzug", ist das rechtens?

Auf einigen Internetseiten habe ich gelesen das grasgeruch nicht ausreicht für Gefahr im Verzug. Die Polizei kam auch nicht wegen einem Verdacht sondern wegen einem PKW anliegen.

...zur Frage

Haftung für überfluteten Mieterkeller, wer zahlt?

Hat man als Mieter keinerlei Absicherung für seine Siebensachen im Keller, wer haftet dann bei einem Schaden durch Überflutung? Liegt die Verantwortlichkeit beim Vermieter und wo hat die ihre Grenzen?

...zur Frage

Ist das Lagern von Batterien und Ölen in Erdgeschossen von Altbauten mit darüber liegenden Woheinheiten erlaubt?

Folgender Fall: Altbau ohne Bodenplatte zum Fundament. Im ersten Obergeschoss Wohnen zwei Mietparteien. Im Erdgeschoss werden alte Auto Batterien und Öle sowie KFZ Teile in grossen Mengen gelagert. Ist das erlaubt?

...zur Frage

Wasserschaden im Keller Haftung

Hallo,

in unserem vermieteten Haus ist im Keller eine Wasserleitung gebrochen, hat eine Wand durchnäst und auch das Eigentum des Mieters. Das Eigentum des Mieters ist teilweise nicht mehr zu gebrauchen (z.B. im Keller gelagerte Elektrogeräte).

Unsere Gebäudeversicherung kommt für die Schäden am Gebäude auf.

Wer haftet für die Schäden an dem Eigentum des Mieters?

Wir als Vermieter (wir haben keine Vermieterhaftpflicht) Die Gebäudeversicherung als Folgeschaden Der Mieter (er hat keine Hausratsversicherung)

...zur Frage

Hauseingang / Brandschutz/ Vorschriften?

Guten Morgen !
Es geht um ein 6 Parteien Mietshaus . 2 Parteien stellen seid längerem Fahrräder , Vorräte, Kinderwägen , Müll,Autoreifen uswuswusw im Hauseingang ab , so das zeitweise nicht mal die Eingangstür vernünftig geöffnet werden kann, erwarten von anderen Parteien das dies zum putzen nach draußen geräumt wird . Ist das rechtens ? Gibt es da nicht Vorschriften in Sachen Brandschutz / Fluchtwege ......? Bilder im Anhang

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?