Kann der Kindsvater einfach so Papawochenenden verschieben?

4 Antworten

Es kommt darauf an warum er die Termine verschoben hat, denn vielleicht hat er ja vom Chef eine klare Ansage bekommen. Ich würde versuchen die Termine irgendwie zu koordinieren und vieleicht kann ja auch eine Oma oder Freunde mal mithelfen, wenn Ihr beiden es gar nicht verschieben könnt. Ich würde auf jeden Fall versuchen mit ihm zu reden, denn im Sinne des Sohnes wäre es schon schön, wenn er seinen Papa auch sieht.

Wenn du nicht vernünftig mit Ihm reden kannst (Ihr solltet gegenseitig auf euere Belange Rücksicht nehmen) und er Druck ausübt hast du immer noch die Möglichkeit das Umgangsrecht über einen Anwalt klar und schriftlich zu regeln. Eventuell unterstützt hier auch das Jugendamt. Einfach einmal nachfragen und die Situation schildern.

Die Dienste und Arbeitszeiten im Gastgewerbe sind zumeist kein Honiglecken und häufiger Spontanität des Arbeitgebers ausgesetzt! Ob dein Ex Einfluss auf seine geänderten Dienste hatte bzw. haben hätte können, weiß ich nicht. Du musst dich keinesfalls fügen - wenn es aber schon bisher vereinzelt bei euch möglich war, die Besuchszeiten zu verschieben, so würde ich auch jetzt versuchen, eine Lösung zu Gunsten eures Kindes zu finden!

Vielleicht kannst du mit deinem Ex eine für beide praktikable Lösung erreichen.

KindsVater hat sich 3 Jahre nicht gemeldet! Und will auf einmal sein Recht als Vater durchsetzen

guten tag. ich habe eine frage in Sachen rechte für ein Kindsvater. ich habe ein 5 jährigen Sohn. bin seit 4 Jahren vom Kindsvater getrennt. der ist knapp 500 Kilometer weit weggezogen wegen seiner neuen Freundin. der Vater zahlt seit 1 jahr knapp Unterhalt fürs Kind. er hatte seit 3 jahren nicht das Interesse sein Sohn zusehen oder mal ein Brief zuschicken wenn z.B. Geburtstag oder weihnachten war. nun hat er sich gemeldet und will sein sohn sehen weil er rechte hat. er will zum Jugendamt gehen weil ich ihm sagte er solle bitte vorher bescheid geben weil ich auch meine Wochenenden planen muss. da ich noch 3 weitere kinder habe und einen Lebengefährten der auch alle 2 Wochen seine kinder zu uns holt. darauf hin hat er gesagt das ist ihm egal er will sein recht als vater haben und sein kind sehen wann er will. mein sohn hat keinerlei Bezüge zum Erzeuger. er nennt mein Lebensgefährten Papa. seit 3 jahren. weiß nicht einmal wer das ist. ( habe das alleinige Sorgerecht) es kam auch die aussage das er mein Sohn dann auch zu sich nehmen will für paar Wochen wenn er Urlaub hat. und ich es zulassen muss. ich möchte einfach nur gerne wissen wie ich das nun handhaben muss..

danke im vor raus

...zur Frage

lieber einen schlechten vater als gar keinen? brauche tipps

hallo,

mir brennt schon seid knapp 4 jahren etwas auf der seele ...

ich habe eine 6 jährige tochter. mit dem kindsvater bin ich seid 2008 getrennt. anfangs kümmerte er sich rührend um sie . nahm sie alle 2 wochenenden und auch unter der woche mal. knapp 1 jahr später hat er seine jetzige frau kennengelernt mit der er auch einen 2 jährigen sohn hat. von da an ging es los. er meldete sich nur noch alle paar wochen. sagte teilweise die gemeinsamen wochenenden mit unserer tochter ab. wenn sie dann mal da war wurde sie von seiner frau mehr als schlecht behandelt. sie wollte nicht mehr zu ihm und weinte wenn sie hin sollte . das hat er dann so hingenommen ... wir wohnten in einem ort und er wollte unsere tochter alle 3 monate mal sehen und mit ihr ein tag verbringen.

aus beruflichen gründen musste ich dann von meckl. vorpommern nach berlin ziehen. den umzug überstand meine tochter sehr gut und sie hat sich sehr gut eingelebt, hat viele freunde gefunden und redet nie von ihrem vater. sie sehen sich auch nicht. plötzlich fällt ihm ein, dass er sich ja mal von freitag bis samstag nach meckl. vorpommern holen kann.

ich bin froh, dass meine tochter sich so gut eingelebt hat und weg ist von den erlebnissen die sie bei seiner frau hatte (denn sie hat sehr darunter gelitten, sogar albträume gehabt) ... er verlangt, dass ich sie ihm mitgebe und ich weiß nicht was richtig oder falsch ist..könnt ihr mir helfen?

...zur Frage

Trennung von Kindsvater - Angst?

Guten Abend!
Ich möchte mich nach knapp 8 Jahren Beziehung von meinem Freund trennen, der auch gleichzeitig der Vater meines knapp 6 Jahre alten Sohn ist. Wir sind nicht verheiratet und ich habe das alleinige Sorgerecht.
Wir streiten in den letzten Monaten nur noch. Dann ist es für ein paar Wochen wieder gut und dann geht es wieder von vorne los.
So auf die Art: Er darf alles - ich darf nichts.
Wenn ich mal an einem Samstagabend etwas mit meinen Mädels mache, bekomme ich zu hören, dass mir meine Freunde wichtiger sind als mein Sohn/meine Familie.
Manchmal wird er auch handgreiflich. Ich habe Angst vor ihm und vor der Reaktion. Er hat einmal mal gesagt, dass er mich nicht einfach gehen lassen würde und wenn ich es doch mache, würde ich sehen, was ich davon habe.
Ich liebe ihn auch nicht mehr so richtig wie früher.
Ich mache zur Zeit eine Ausbildung und bin im 2. Lehrjahr.
Ich habe ein Haus, in dem wir wohnen. Mir geistert aber seit einiger Zeit im Kopf rum, ob es nicht besser wäre, wenn ich das Haus verkaufe und mir mit dem Geld des Hauses (wenn es verkauft ist) eine Mietwohnung mit meinem Sohn nehmen soll.

Wie könnt ich das Gespräch mit ihm suchen und führen?
Ich habe solche Angst vor seiner Reaktion.
Danke.

...zur Frage

Vorstellungsgespräch morgen verschieben?

Hi,

folgendes Problem: Meine Mama wurde am Fus operiert, ich dachte, dass mein Vater frei hat und er sie zum Arzt fährt. Er hat doch nicht frei und ich muss sie dann mit dem Auto fahren. Ich hab jedoch morgne ein Vorstellungsgespräch.

Wie mache bzw. verschiebe ich das den jetzt so kurzfristig?

...zur Frage

Vater meines Sohnes zieht weg... ohne Angaben beim Jugendamt etc zu machen!

Jetzt ist es soweit... der Vater meines Sohnes (2) zieht um. Und das, ohne ein Wort darüber zu verlieren! Es ist ihm vor ein paar Tagen wohl eher rausgerutscht, als er mir zu verstehen gab, dass er ab nächstem Monat nicht mehr in unserer Stadt wohnen wird und wie ich mir das dann mit dem Umgangsrecht vorstelle da er schließlich nicht 2x die Woche 4 stunden mit dem Zug hin und her fahren könne um seinen Sohn zu sehen.

Seit Monaten versuchen wir eine Einigung in Sachen Umgangsrecht zu finden (eine außergerichtliche Vereinbarung, wobei er mir vor einigen Wochen dann doch ne Anwältin auf den Hals gehetzt hat). Ständig waren ihm meine Vorschläge nicht gut genug, wenn ich gesagt hab 1-2 mal in der woche und jedes 2. Wochenende mit übernachtung, dazu an den 2. hohen feiertagen wäre absolut ok für mich und etwas, was ein gericht in etwa genauso entscheiden würde, wenn er es wirklich drauf anlegt mich vor gericht zu zerren. aber er musste ständig irgendwelche belanglosen dinge bemäkeln, dass er seinen Sohn z.b. ne halbe stunde früher oder später an bestimmten tagen will. ständig erfindet er solche nichtigkeiten, nur damit er meinen vorschlägen nicht zustimmen muss und die "verhandlungen" unnötig in die länge ziehen kann. Ich frag mich, wozu das ganze, wenn er von anfang an vorhatte, so weit weg zu ziehen, dass allenfalls (!!!) nur noch ein umgang alle zwei wochenenden (mit übernachtung) realistisch wird! Allerdings verschweigt er mir seine neue adresse, meint auch, dass er das ganze ohne zustimmung des jugendamtes einfach machen könne. Er meint überdies, dass er mit seinem Sohn hingehen kann wohin er will, dass er ihn schlafen lassen kann wo er will und sonst noch so einige dinge machen kann, die mich alle nix angehen (ich zitiere)

deine Verantwortung unserem Sohn gegenüber endet an deiner Wohnungstür zum Zeitpunkt der Übergabe, alles was danach passiert oder auch nicht hat dich nicht zu interessieren.>

Wir haben zwar das gemeinsame Sorgerecht (leider, es gibt nix, was ich mehr bereue!!!!), aber das berechtig ihn nicht, tun und lassen zu können, was er will... ich muss mich ja schließlich auch an gewisse spielregeln und gesetze halten, und ich dürfte so ohne weiteres schließlich auch nicht einfach so die stadt für immer verlassen.

Kann ich rechtlich irgendwie gegen ihn vorgehen? Unsere Betreuerin beim Jugendamt ist jedenfalls keine Hilfe für mich, sie lächelt immer nur grenzdebil, zuckt mit den schultern und meint, das sei halt so, ich müsse damit leben!

Danke schonmal für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?