Kann der Ex-Freund Sorgerecht und Besuchsrecht beantragen?

6 Antworten

Weiss ja nicht, aber welches Gericht räumt einem Drogendelinquenten ein Besuchsrecht oder gar ein Sorgerecht an einem Kind ein, um das er sich noch nie bemüht hat?! Das ist alles gegen das Kindeswohl. Da lohnt zu kämpfen und dem Anwalt Beine zu machen, bzw. sich einen guten Anwalt zu besorgen. Lest auch durch die Gesetze und fordert die Rechte des Kindes auf eine Kindheit ohne Gefährdung ein. Kindeswohl kann man durchaus für das Wohl des Kindes auslegen, um es mal ironisch zu sagen..

Das Umgangsrecht ("Besuchsrecht") hat der Mann als leiblicher Vater, ohne es erst irgendwo beantragen zu müssen (außer, wenn es ihm bereits gerichtlich abgesprochen wurde, was aber hier nicht der Fall zu sein scheint.....).

Es beruht auf dem "Recht des Kindes auf Umgang mit beiden Eltern" (BGB §1684) und dürfte von der Kindsmutter nicht verwehrt werden.
Sie ist sogar gehalten, bezüglich des Umgangs positiv auf das Kind einzuwirken ("Wohlverhaltenspflicht").

Das Umgangsrecht ist unabhängig vom Sorgerecht und Unterhaltszahlungen.

Wenn der Mann noch kein gemeinsames Sorgerecht mit der Kindsmutter hat, so kann er dieses nun (seit Mai 2013) einfordern.
Es dürfte ihm nur verwehrt werden, wenn dadurch das Wohl des Kindes in Gefahr wäre.
Der Gefängnisaufenthalt an sich dürfte ihm nicht negativ ausgelegt werden, da er seine Strafe ja "abgesessen" hat.

Die Kindsmutter könnte beantragen, dass die anfänglichen Besuche beim/ des Kindsvaters als "betreuter Umgang" stattfinden, so dass das Kind sich (im Beisein eines Jugendamtmitarbeiters...) an seinen Vater "gewöhnen" kann.....

Das neue Familienglück läuft richtig harmonisch und die Tochter fühlt sich sehr wohl

Daran muss sich ja auch nichts ändern, wenn alle Beteiligten vernünftig miteinander umgehen.....

Sein Drogenmißbrauch ist kein Hinderungsgrund für die gemeinsame Sorge und den Umgang.
Allenfalls wenn er breit das Kind abholen will, muß man es ihm nicht mitgeben.

Der Mutter nimmt man ja auch nicht das Kind weg, weil sie sich einen Drogenuser als Vater fürs Kind ausgesucht hat.

Jugendamtmitarbeiter sagt, wann ich mein Kind sehen darf - die Lage spitzt sich zu

In meinen anderen Fragen, habe ich meine Lage bereits etwas geschildert. Nun spitzt sich die Lage zu:

Meine Ex hat mir soeben eine SMS geschrieben, ich soll sie dringend anrufen. Sie heute Besuch vom Jugendamt! Ein Spezialist hätte sie heute besucht, auch weil meine Tochter mittlerweile zu Hause nicht mehr hören würde, weil meine Ex nicht mehr an sie heran kommt. Dies wäre alles meine Schuld!

Nun hat der Mitarbeite vom JA folgendes entschieden: Für eine Übergangsphase von 4 - 6 Wochen, soll /muss ich:

  • meine Tochter (A.) nur noch bei sich zu Hause besuchen (diese Wohnung durfte ich bis heute kein einziges Mal betreten)
  • A. nur noch für 1-2 Stunden sehen
  • wenn A. möchte, dürfte ich auch mit ihr, bei ihnen im Ort umhergehen
  • dies immer an den Terminen, an denen sie eigentlich bei mir wäre
  • A. zu 100% ihren Willen lassen, sie soll jetzt nur noch tun, was sie möchte

Muss ich dies so akzeptieren? Ich habe keinen Namen von dem Mitarbeiter des Jugendamtes, nur meine Ex hat mir diese Infos mitgeteilt und dass deswegen das kommende Besuchswe ausfällt!

Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten, ich war heute bei Gericht um einen Beratungsschein zu beantragen. Dort hieß es, den können sie mir erst ausstellen, wenn wir eine Vereinbarung mit Hilfe des Jugendamtes geschlossen hätten und die KM diese nicht einhalten würde. Der jetzige Vorgang ist aber keien Vereinbarung, sondern eine gravierende Umgangseinschränkung, die ohne mein Wissen oder in Absprache mit mir getroffen wurde und so lange gelten soll, bis sich der "Zustand des Kindes" stabilisiert hat.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Kindsvater hält Termine nicht ein , wie weiter vorgehen?

Hallo , der Vater meiner beiden Kinder ( 7 & 9 Jahre ) kümmert sich immer nur dann um die Kinder wenn es Ihm gerade spontan passt . Besuche übers Wochenende werden verschoben, weil er keine Lust hat die Kinder zu Ihren Fußball spielen und Tanz Auftritten zu bringen. Ständig verspricht er das er kommt, tut dies dann aber nicht . Am Wochenende war der erste Auftritt unserer Tochter, er ist nicht aufgetaucht obwohl er es der kleinen Versprochen hat . Viele tränen meiner Kleinen später habe ich Ihn gefragt wo er war . Keine Antwort auf meine Frage, aber die Aussage wann er seine Kinder bekommt. Ich muss gestehen das ich sauer war und geantwortet habe das er die Kinder erst dann wieder bekommt wenn er anfängt sich an Termine und Regelungen zu halten . Nun will er zum Jugendamt gehen und da ich damit überhaupt noch nie etwas zu tun habe weiß ich überhaupt nicht wie ich jetzt reagieren soll ... Ich habe übrigens seit Geburt der Kinder das alleinige Sorgerecht

...zur Frage

Vertritt mich das Jugendamt vor Gericht?

Hallo, wenn mein Ex das gemeinsame Sorgerecht beantragen will und von seinem Umgangsrecht wieder Gebrauch machen will, und es dann vor Gericht geht, muss ich mir einen Anwalt nehmen oder vertritt mich da auch das Jugendamt? Das Jugendamt steht voll und ganz hinter mir und meine Entscheidung, ihm den Umgang zu verwehren, da er ein starkes Alkoholproblem hat. Sie kennen meine Seite und auch seine. Hatte nun Post von seiner Anwältin.

...zur Frage

Umgangsrecht - Kindeswohlgefährdung - Beweise?

Es geht um Folgendes: Meine Schwester hat einen 4 Jahre alten Sohn. Von dem Vater des Kindes hat sie sich getrennt als der Kleine 8 Monate alt war. Damals war der Vater drogenabhängig, mehrmals gewaltätig meiner Schwester gegenüber und hat auch den Kleinen einmal geschlagen. Als er nach der Trennung seinen Sohn mal alleine über Nacht bei sich hatte, hat er gekifft oder viel Alkohol getrunken. Meine Schwester hat dann beschlossen, dass der Vater das Kind nicht mehr alleine sehen darf. Dies hat sie seitdem konsequent durchgezogen, ihr war jedoch zugleich wichtig, dass der Kleine dennoch Kontakt zu seinem Vater hat. Zur Zeit ist es so, dass der Vater in unregelmäßigen Abständen am Wochenende zu Besuch kommt und alle drei gemeinsam etwas zusammen unternehmen. Der Vater hat immer wieder darauf bestanden, den Kleinen alleine zu sich zu bekommen, meine Schwester hatte jedoch große Sorge um das Wohl des Kindes und hat dies nicht zugelassen. Der Vater sagt nun, er hat aufgehört zu Kiffen. Alkohol trinkt er nach wie vor sehr viel und hat aufgrundessen vor kurzem seinen Führerschein verloren. Bei gemeinsamen Treffen war auch ich hin und wieder dabei und habe den Umgang des Vaters mit seinem Sohn als sehr grob, wenig einfülsam erlebt. Er packt ihn manchmal, hält den Kleinen gegen seinen Willen fest und gibt ihm einen Klaps auf den Po. Jetzt fängt er an den Kleinen zu manipulieren und sagt ihm, "Bald schläfst du mal beim Papa, der hat es hier ganz schön für dich gemacht" obwohl es noch keine Einigung mit der Mutter gibt. Er hat meiner Schwester gesagt, dass er beim Jugendamt war und auf sein Umgangsrecht besteht, demnächst soll dort wohl das erste Gespräch stattfinden. Bevor es jetzt gleich wieder heißt " die armen Väter " und so weiter, was ich hier bisher sehr oft gelesen habe, muss ich gleich sagen, dass es nicht darum geht. Es geht um das Wohl des Kindes!!! Und nicht um irgendwelche Konflikte zwischen den Eltern. Nun meine Frage: Wieviel Gewicht haben die Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind (Drogen, Gewalt etc)? Wenn das Jugendamt oder evtl. Gericht danach fragt, wie der Vater mit dem Kind umgeht, wie kann man beweisen, dass er vor körperlicher und verbaler Gewalt nicht zurückschreckt und diese auch schon bei dem Kind angewendet hat? Vielen Dank fürs Lesen und danke im Voraus für die Antworten!!

...zur Frage

Muss mir der Vater meines Kinder mitteilen wo er wohnt

Guten Tag Wie bereits in der Überschrift zu lesen ist habe ich das Problem das mir der Vater meiner Tochter nicht sagen will wo er wohnt aber von vorne. Wir leben seit 3 Jahren getrennt und der Vater hat seine Tochter in diesen 3 Jahren einmal besucht und zwar zur Einschulung unserer Tochter ansonsten kommt nichts von ihm er ruft nicht an oder schickt etwas zum Geburtstag, da ich meine Tochter alle 2 Wochen zu seinen Eltern übers Wochenende bringe nutzt er diese Zeit um sie zu sehen oder anzurufen. Zwischenzeitlich versuchte er erst die vaterschaft anzufechten und das alleinige Sorgerecht zu beantragen was beides jeweils vom Jugendamt schon abgeblockt wurde. Nun hat er eine neue Freundinn seit geraumer Zeit und mit dieser auch schon ein Kind und auf einmal will er unsereTochter haben um sie mit zu seiner neuen Famillie zu nehmen ABER er meint er muss mir nicht sagen wo er mit dieser neuen Famillie wohnt weil er diese vor mir verstecken will und er der Meinung ist das er nicht nur ein Umgangsrecht hat (was ja stimmt) sondern auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Ich weiss das seine neue Famillie in Schwedt wohnt was ca. 200 Kilometer von meiner Wohnung entfernt ist. Ich habe ein Urteil in dem mir das alleinige Sorgerecht zugesprochen wurde. Meine Fragen sind nun 1. Hat er ein Aufenthaltsbestimmungsrecht? 2.Muss er mir sagen wo er wohnt? 3.was ist wenn etwas passiert ich muss doch wissen wo meine Tochter ist oder nicht?

Danke im Vorraus M.S.

...zur Frage

Besuchsrecht....muss man immer genau sagen wohin man geht und wielange man dort bleibt?

Würde gerne wissen ob man der Mutter immer genau mitteilen muss wohin ich mit meiner Tochter gehe und wo meine neue Lebensgefährtin wohnt ? weil ich mich da mit meiner kleinen ab und zu aufhalte ? Oder reicht das wenn ich sage das ich zu meiner Freundin mit ihr fahre ohne ihr die genaue adresse sagen zu mssen ? Ich meine man muss sich doch nicht überall total überwachen und kontrollieren lassen. (Sorgerecht haben wir beide und soweit wurde auch alles mit dem Jugendamt geklärt).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?