Kann das auto während der fahrt abwürgen?

10 Antworten

Die Bedingung fürs Abwürgen ist, dass der Motor unter eine bestimmte Drehzahl fällt, die für den Lauf aus eigener Kraft noch nötig ist.

Das kannst du entweder erreichen, wenn die Übersetzung zwischen zwei Gängen eine sehr große Differenz hat (beispielsweise vom ersten in den vierten Schalten), oder du zu langsam fährst.

Bei praktisch jedem Auto ist zwischen drittem und viertem Gang kein so großer Unterschied, dass du dadurch Gefahr läufst, es abzuwürgen. Wenn du im dritten Gang so fährst, dass es da schon nicht stottert und keucht, dann wirst du es auch nicht wegen zu geringer Geschwindigkeit schaffen.

Sogesehen praktisch nicht möglich.

Also, mit genug willen geht alles.

Jeder Motor hat eine definierte Leerlaufdrehzahl von ungefähr 800 Umdrehungen die Minute. Etwas darunter dreht er selbstverständlich auch, aber nicht unbedingt ruhig, je nach Motor.

Fährst du in Gang 3 mit einer Drehzahl von 800upm, fährst du im Standgas, wobei der Motor kein großartiges Drehmoment abgeben kann. Höchstens fängt er an zu klopfen, beschleunigen ist auch nicht wirklich drin. Kommt man auf die geniale Idee, mal in den 2. zu schalten um das Triebwerk von seinem Leid zu erlösen, kloppt aber versehentlich den 4. rein und lässt lässig das Kupplungspedal springen, ist für den Motor sense. Die Übersetzung unterscheidet sich nicht sonderlich im normalen PKW, aber die Drehzahl fällt in dem Moment unter die besagten 800 Umdrehungen. Ab da an ist der Motor wie bescheuert am Klopfen und am Stottern und am Schütteln und was er sonst noch alles kann, will quasi ausgehen, kann er aber nicht, weil die Räder ihn die ganze Zeit voranquälen. Irgendwann ist die Kiste mit dem Tempo so weit unten, dass entgültig Ende ist und du deinen Motor fachgerecht abgestellt hast. Mit ganz viel Glück sogar für immer.

Abwürgen -> Motor geht aus.

Da aber noch die Bewegung vorhanden ist treiben die Räder über die Achsen und das Getriebe den Motor an -> Motor wird wieder gestartet und läuft weiter.

Abwürgen mit Stillstand vom Fahrzeug -> nur beim Anfahren weil dann das Fahrzeug noch nicht rollt und somit nicht die Räder die eben noch nicht vorhandene Bewegungsenergie zum "Starten" des Motors verwenden können.

Praxisbeispiel wann genutzt wird wenn das Fahrzeug rollt und man einkuppelt und damit den Motor startet: Anschieben von einem liegengebliebenen Fahrzeug (egal ob PKW oder Krad).

Was möchtest Du wissen?