Kann daraus eine Narbe werden (Biss)?

 - (Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Psychologie)

8 Antworten

Huhu,

das tut mir leid, und schön, dass es dir jetzt wieder besser geht.

Ich denke, dass das keine Narbe geben wird, da die Haut ja nicht durchtrennt oder aufgeplatzt wurde. Wenn du Glück hast, wirst du morgen schon nichts mehr davon sehen.

Alles Gute! :)

Nein höchstens ein blauer Fleck. Narben erst wenn es blutet und die Haut zerstört ist . .

Hallo Saphirax1, sei doch ein wenig achtsamer mit deinem Körper. Sei nicht so gnadenlos. Musst dich selbst mehr lieben.

Der Abdruck wird verschwinden.

Störende Narbe in Lippe - kennt jmd dieses Problem?

Hallo, ich habe mir vor circa 1, 5 Jahren bei einem Sturz in die Lippe gebissen. Es wurde nicht genäht, sondern ist von alleine innerhalb einer Woche wieder zusammen gewachsen. Dabei sind keine Probleme aufgetreten, allerdings als ich die Verhärting der Narbe zum ersten Mal ertastet habe, fing alles an. Ich spiele immerzu daran rum und betrachte die Narbe genau. Andere sehen sie nicht und sprechen mich nicht darauf an, aber ich sehe es und vor allem spüre ich es ständig. Es ist wie ein Gnubbel und deshalb empfinde ich meine Lippe als unsymmetrisch und schaue nur noch auf die etwas erhabene Stelle meiner Lippe. Mir ist bewusst, dass es schlimmeres gibt und ich bei dem Sturz großes Glück hatte, aber ich kann das nicht annehmen, weil meine Narbe mich so sehr belastet. Ich steigere mich sehr in dieses Empfinden. Es gibt Wochen, da kann ich die Narbe (den Gnubbel) akzeptieren und dann wieder Wochen, in denen ich mich am liebsten verkriechen möchte. Bin bereits in Therapie, da ich die menschlichen Beziehungen in meinem Leben nicht noch mehr damit belasten möchte. Allerdings glaube ich nicht, dass die Therapie dieses Problem lösen kann. Ich war auch schon bei Hautärzten und Chirurgen, aber keiner will was dran machen, weil man es nicht besser machen könnte, sondern nur verschlimmern. Aber ich bekomme einfach keine Ruhe. An Hypnose hatte ich auch schon gedacht, allerdings hoffe ich eher, dass man den Gnubbel vllt doch verkleinern oder weicher machen kann. Oder wird die Narbe von alleine besser? Habt ihr ein ähnliches Problem und vllt dafür eine Lösung gefunden?
Danke für eure Antworten! LG

...zur Frage

Heuschreckenphobie mit therapie bekämpfen?

Guten Morgen .Ich habe eine extreme Heuschreckenphobie die mein Leben mittlerweile einschränkt. Vor 3 Jahren hatte ich eine Art Trauma als ein Riesen 10cm viech in meinem Zimmer war und ich bin ohnmächtig geworden. Ich habe solche Angst vor Heuschrecken es ist unvorstellbar. Sehe ich eine aus weiter Entfernung muss ich direkt weinen (obwohl ich wirklich nie weine) und mein Herzschlag schlägt so schnell das ich denke ich ersticke. Ich hab auch keine Angst vor Spinnen oder so nur vor grashüpfern und Heuschrecken weil die so flink sind und direkt auf einen zuspringen können. Kann nachts nicht auf Toilette gehen weil ich denke ich hab Heuschrecken im Zimmer die dann auf mich springen. Sobald ich Zirpen höre renn ich direkt weg. Ich kann noch nicht mal an wiesen mit meinem Hund vorbei gehen weil ich so Angst hab einer zu begegnen. Fotos könnt ich mir auch niemals anschauen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll... viele sagen eine Therapie ist zu übertrieben ist, aber ich finde das mein Leben unter der ständigen Angst im Sommer darunter leidet. Was meint ihr ,gibt es sowas wie eine Therapie ?kann man das machen ?

...zur Frage

Panikstörung in der Pubertät?

Hallo ich bin weiblich und fast 15 Jahre alt....seit ca. 5 Monaten hab ich schwindel, übelkeit und atemnot...einfach aus dem nichts...zuerst dachte ich ich hätte kreislaufprobleme....aber meine Mutter hat das dan einfach alspanikstörung diagnostiziert....passt auch auf die beschreibung im Internet...ich habe so große angst wenn ich im Bus oder so bin eine Panikattacke zu bekommen oderso wo ich nicht in 3 sekunden zuhause bin.....ich möchte gern ausgehen, die welt bereisen, ins Kino gehen, zu partys und mit meinem Schwarm auf bälle gehen...aber ich hab sooo Panik davor zu kotzen und oder ohnmächtig zu werden...meine mutter sagt ich soll mich da nicht so reinsteigern und das in den Griff bekommen sonst muss ich wie eine gestörte in die Therapie....ich habe homöopatische nerventabletten die ich genommen habe als ich schlafstörungen hatte....aber die schmecken ekelhaft also hab ich noch mehr angst zu kotzen.....ich bin so verzweifelt ich weiß nicht was ich machen soll :( bitte helft mir

...zur Frage

Schulpsychologe bei Panikattacke?

Hallo,

Am Sonntag war ich mit meinen Freundinnen auf einem Ball, bevor wir zum Ball gehen wollten gab es allerdings ziemlich viele Probleme so das wir fast nicht gehen hätten können. Am ende konnten wir dann noch gehen und es lief alles gut. Bis um ca 02:45, da ist ein Freund zu mir gekommen und hat gemeint, dass meine beste Freundin einen Asthma-Anfall hatte. Ich kenne sie schon seit über 10 Jahren und ich sollte es eigentlich merken, wenn sie einen hat. Ich bin dann so schnell wie möglich zu ihr (wie wohnt anhe dort wo der Ball war). Ich habe deswegen totale schuldgefühle. Als ich dann bei ihr angekommen bin habe ich zuerst angefangen zu weinen und dann bin ich so zu sagen Zusammengebrochen. Ich habe dann alles gehört, konnte mich aber nicht bewegen, hatte schanppatmung/hyperventiliert. Duch erzählungen weiß ich, dass ich kurz Ohnmächtig war, wirklich nur ganz kurz. für mich hat sich das alles angefühlt als hätte es nur max. 15 Minuten gedauert. Aber im nachhinein habe ich erfahren, dass ich in diesem Zustand ca 2 Stunden war. Meine bf dachte zuerst, dass ich etwas geraucht hatte, war aber nicht so! Daher denken wir ich hätte eine Panikattacke hatte. Ich hatte gestern in der schule auch eine kleine die nur ein Paar Minuten gedauert hat.

jetzt zu der Frage:

Meine Lehrerin hat mir angeboten, dass ich die Schulpsychologin in anspruch nehemn kann. Dieses Angebot habe ich auch angenommen, aber werden meine Eltern davon informiert? Oder gilt eine schweigepflicht wenn ich das nicht will?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?