Kaninchen beißt seinen Käfig durch was tun!?

Steven Kaninchen 1 Jahr  - (Kaninchen)

8 Antworten

Du solltes ihn sehr bald kastrieren lassen und dann einen zweiten holen(am besten ein Weibchen).Damit ihm nicht so langweilig in der Zwischenzeit ist solltest du ihn 24h am tag 2 Quadratmeter platz zur Verfügung stellen( bei zwei wärens dann 4 Quadratmeter) denn ein Käfig ist viieel zu klein für ein Kaninchen.Damit er was zum mümmeln hat gib ihm doch heu(das ist wichtig für nins aber das weißt du doch hoffentlich eh),Gemüse( Ninchen mögen fast jede Gemüse Sorte aber bitte keine Kartoffeln und oder deren schalen denn die sind giftig!),Obst (aber nicht zuviel denn es ist zuckerhaltig und sie werden dick),frisches gras und Löwenzahn/Spitzwegerich,bitte KEIN Körnerfutter denn das schadet Kaninchen sehr(Zahnprobleme,Magen-darmprobleme,Fettheit)Ps:Brot gehört auch zu den NOGOS, bitte lass ihn bald kastrieren denn er beißt nur aus Langeweile in den Käfig weil er so einsam ist denn kein mensch oder anderes Tier kann einem Kaninchen einen Partner ersetzen als ein anderes Kaninchen LG Fluffi

Jaa ich weis schon was er darf und was nicht Und er läuft jeden Tag durch die Wohnung damit er mehr Freiraum hat Und Jaa ich glaube ich sollte ihm wirklich noch einen Partner Höllen

0

also wenn du deine tiere liebst, wie du es sagst, dann änderst du die haltungsbedingungen. 1 kaninchen in einzelhaft in einem kleinen käfig ist kein zeichen von liebe. wenn du meinst du hast keinen pltz für ein größeres gehege, gib das vereinsamte tier ab in eine bestehende gruppe, wo es auch genug platz hat.

dein tier ist unglücklich, daher nergt er am käfig, der ohnehin schon zu klein ist. dazu ist das arme tier auch noch einsam.

wenn dir das also aufgrund deiner anderen tiere zu viel wird trenne dich von den tieren/dem tier. aber lasss es nicht in schlechter haltung, nur weil du es nicht ändern kannst/willst. mit liebe hat das nämlich nichts zu tun. etwas zu lieben bedeutet auch etwas loslassen zu kännen, wenn es besser dafür ist.

seufz

Hi Nastia,

tja, ich fürchte ich muss dir mitteilen, dass dein Kaninchen durch deine leider vollkommen verkehrte Haltung eine Verhaltensstörung entwickelt hat.

Kaninchen sind sehr soziale Tiere, sie allein zu halten ist genau so grausam, als würde man einen von uns auf einer einsamen Insel aussetzen. Das du dich kümmerst, ist ja schön und gut, aber du schläfst (7-8 Stunden), du bist in der Schule (minimum 6-7 Stunden) und selbst wenn du daheim und wach bist, wirst du nicht jede Minute mit deinem Kaninchen verbringen können. Er ist extrem einsam! Und seien wir ehrlich, wie lang darf er durchs Wohnzimmer hoppeln? 1 Stunde oder 2? Dein Tier leidet und langweilt sich zu tode.

Dieses Verhalten versucht er zu kompensieren, was du beschreibst ist eine Stereotypie, wenn er sogar schon die Gitter durchnagt, eine sehr massive. Bei Stereotypien wird ein und das selbe Verhalten immer wieder durchgeführt, dadurch werden Endorphine ausgeschüttet und das Tier erfährt eine kurzfristige Befriedigung.

Man kennt das von anderen Tieren in Gefangenschaft sehr gut, Bären die immer die gleiche Route ablaufen; Pferde, die koppen; Elefanten, die weben.

Ganz raus wirst du dieses Verhalten wohl nicht mehr bekommen, allerdings zeigt es dir, dass bei deinem Kaninchen ein massiver Leidensdruck herrscht.

Bitte lass deinen Rammler kastrieren, warte 6 Wochen Kastrationsquarantäne ab, besorg ihm eine gleichalte Partnerin im Tierheim und biete den zweien mindestens 5qm zum Hoppeln (Tag und Nacht) mit Spielzeug in diesem Bereich (Tunnel, Buddelkiste und Co.), dann besteht hoffentlich noch die Möglichkeit, dass dieses Verhalten sich abschwächt und dein Bub sich normalisiert.

Auf Seiten wie:

  • kaninchenwiese.de
  • diebrain.de
  • sweetrabbits.de

findest du viele Hinweise und Tips.

Wenn dir diese Veränderungen nicht tragen willst/kannst, solltest du deinen Rammler kastrieren lassen und dann in gute Hände vermitteln, damit er dort ein glückliches Leben führen kann

Wenn du nicht einsiehst das ihm langweilig ist, dann würde ich eher den Hasen abgeben- entweder noch ein Hase oder besser abgeben, normalerwei0e informiert man sich ja über die Tiere die man sich anschafft

Einen sehr wiederstandsfähigen Käfig, am besten aus einer Mischung von Gold, Platin und Stahl. und dann mal zum tierarzt ghen.

Was möchtest Du wissen?