Junges Pferd lahmt seit einer Woche.?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Pferd ist lahm. Ticken gibt es nicht, Ticken ist halt nichts anderes als leichtes Lahmen.

Wenn das Pferd die Hufe schräg abläuft, kann das ein Zeichen dafür sein, dass das Pferd höllig schief ist, nicht geradegerichtet ist. Das ist zwar in dem Alter noch ein wenig normal, aber am Geraderichten sollte man auf jedenfall intensiv arbeiten.

Ob es etwas Ernstes ist, kann nur der TA und/oder der Physio beurteilen. Nun ist das Pferd erst viereinhalb, da kann man davon ausgehen, dass es hoffentlich nichts Ernstes ist. Wenn aber der Physio nichts findet, musst du halt genauer untersuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yasuo98
17.01.2016, 22:00

Vielen Dank fürs Antworten ersteinmal :)

Dann warte ich wohl mal den Termin beim Physio ab.. Er steht auch momentan hinten extrem höher wie vorne, wohl gerade ein Wachstumsschub, hoffe das wird immer^^

0

Allein schon, dass die Huf sich schief ablaufen ist ein großes Warnzeichen für eine Fehlstellung eines Gelenks. Ein guter (!!!) Hufbearbeiter sieht sowas schon lange vorher und stellt das Pferd so hin, dass es gar nicht erst soweit kommen kann. Da würde ich mir allerdings einen Huforthopäden der DIfHO hinzuziehen, statt einem Schmied, der evt. mit Eisen den Huf noch mehr schädigt und belastet. Huforthopäden sind weit besser ausgebildet in Sachen barhuf und gesunde Hufstellung als ein Schmied - mit einem Englischsattel geht man ja auch nicht zu einem Westernsattler.

Klar kann das Ticken sowohl vom Wachstum, als auch von Rückenschmerzen kommen, woher evt. auch die Hufe sich schief ablaufen.

Aus meiner Sicht: Huforthopäde ran, Physio/Ostheo dran lassen und Ursache beheben. Bis dahin nicht reiten, um das Pferd nicht noch mehr zu belasten.

(Lahmen aufgrund von Wachstum passiert eigentlich eher, wenn man das Pferd mitten im Schub belastet.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yasuo98
18.01.2016, 21:51

Danke für die Antwort.

Natürlich wird der Kleine, bis er nicht wieder einwandfrei läuft nicht geritten und bis auf ein bisschen Schritt im Gelände spazieren gehen ist auch nicht drin. Was der Gute auf der Koppel macht ist seine Sache, da gehe ich mal davon aus, dass er seine Grenzen kennt, da er eigentlich eh nach seinen 5 Minuten am Heu hockt =). Er geht barhuf. Das mit dem Schrägablaufen ist mir schon etwas früher aufgefallen, dachte mir aber der Schmied würde schon wissen was er macht. Da bin ich mir jedoch jetzt nicht mehr so sicher, daher werde ich ihn übernächste Woche darauf ansprechen und mir seine Meinung dazu anhören. Eine Woche später hat eine Stallnachberin einen Termin bei einer Huforthopädin. Diese habe ich bereits angefragt, damit sie sich ihn mal anschaut. Eine andere Meinung schadet schließlich nicht. Sollte diese mich überzeugen und seine "Fehlstellung" optimal korrigieren können, werde ich natürlich wechseln! Nächste Woche Montag kommt der Physio, hoffe mal der weiß weiter ^^

:)

0

Was möchtest Du wissen?