Junges Pferd Gebisslos einreiten

7 Antworten

Das wäre mir an deiner Stelle im Gelände noch zu riskant. Dann lieber erstmal "nur" in der Halle reiten oder dem Platz und im Gelände spazierengehen oder eben schauen, dass du noch ein passendes Gebiss findest. Gerade bei so jungen Pferden die noch nicht sicher sind, würde ich mich nicht draufsetzen wollen wenn man nur wenig Kontrolle hat. Zudem solltest du auch schauen, dass du sie richtig gut einreitest, denn wenn sie einmal gelernt haben, dass man "keine Gewalt" über sie hat, wenn sie ohne Gebiss unterwegs ist, dann ist das nachher schwer, das wieder abzutrainieren. Kommt natürlich auch immer auf den Charakter des Pferdes an. Ganz liebe und brave Pferdchen werden kaum Probleme haben, ein sturer Hafi oder ein Traber vielleicht schon eher ;)

Ich würde eher den Pferdezahnarzt zu Rate ziehen, welches Gebiss für Dein Pferd in Frage kommt. Erst wenn Gewicht- und Schenkelhilfen richtig angenommen werden, würde ich auf eine gebisslose Zäumung umstellen.

Das ist nicht ganz richtig. Es gibt bei uns sehr viele Pferde, die von Anfang an gebisslos geritten und auch eingeritten wurden. Diese Pferde reagieren sogar noch sensibler und besser auf Schenkel und Gewichtshilfe, weil sie nichts im Maul haben, womit sie sich erstmal auseinandersetzen müssen.

0

Traditionell werden Pferde mit Kappzaum ausgebildet und auch angeritten - erst später schnallt man in den Kappzaum ein Gebiss mit ein. Das ist aber längst nicht mehr üblich, da heute alles schnell gehen muß, inclusive das Bereiten von Jungpferden. Immer früher, immer schneller = immer lausiger.

Was möchtest Du wissen?