Junges Pferd buckelt, ist das normal?

2 Antworten

Ich würde deinen Hafi mal richtig laufen lassen, also richtig ´jagen´ damit er mal buckeln und sich auspowern kann. Mach vorallem viel Bodenarbeit mit ihm, damit er Vertrauen aufbaut. Oder vielleicht hast du die Möglichkeit noch ein anderes Pferd mit ihm zusammen laufen zu lassen (die beiden müssen sich natürlich gut verstehen sonst wird das nichts!), das gefällt ihm bestimmt. Vielleicht lässt du ihn mal ausgiebig laufen bevor du dich drauf setzt oder longierst... Und wenn du reitest dann lieber kurz und knackig als lang und langweilig!!

Huhu,

mach dir mal nicht so viele sorgen. Wichtig und gut ist schonmal das du einen (hoffentlich kompetenten ) Trainer an deiner seite hast - der sollte dir das eig beantworten können ?

Das Pferd ist jung ! Er bewegt sich wenig und ist gerade mal 3 das ist vollkommen normal das er dann richtig loslegt. Deine aussage das er sich benimmt wenn du ihn mal öfters hintereinander bewegt hast bestätigt das ja auch.

Wenn der sattel passt und das Programm für ihn entsprechend okay ist dann ist das normal ,du musst nur richtig geagieren und "drüber hinweg arbeiten ", was du ja auch schon tust.

Also... 1 Ruhetag in der Woche ist okay, den würde ich ihm geben... wenn du das gefühl hast er braucht mehr dann auch ruhig 2. Aber man sollte nie vergessen das Pferde lauftiere sind und Ruhetage ihnen schaden, und du siehst ja selbst wie übermütig er dann ist. Du musst ihn mehr bewegen, 4 tage stehen lassen ist totaler mist !!

Das heißt nicht das du ihn jetzt immer reiten sollst, ich würde sagen 2x die Woche reiten ,wenn er älter wird und es besser klappt und ihr was neues angeht, auch 3x. Ob er überfordert ist mit eurer arbeit kann dir hier keiner sagen, wir sehen das Pferd nicht wissen nicht welche ansprüche du hast und was ihr schon alles mit ihm macht.

vom longieren wird er nicht überfordert sein wenn überhaupt dann vom reiten. Er ist jung und ich denke nicht das er schon richtig (RICHTIG!) galoppieren kann, und wenn er das kann dann wurde er definitiv VIEL zu früh und zu hart gearbeiet !

Lass den Galopp weg, übe erstmal im schritt und trab die wichtigen dinge, auch stellen biegen sollte sich schon ein wenig einschleichen.

Du musst das aber individuell auf dein Pferd abstimmen.

Galoppieren kann er an der Longe (solange das auch vernünftig gemacht wird)

Longiere ihn doch vor dem reiten ein klein wenig ab und reite dann - ist allerdings nicht bei jedem Pferd produktiv, manche werden davon erst recht hitzig, manche sagen sich dann "jetzt war ich schon an der Longe , du kannst mich mal mit reiten" -da musst du dann ein wenig durchgreifen aber auch bitte weniger als sonst machen denn viele überfordern dann gerne mal. erst anstrengend longieren und dann anstrengend reiten - das ist schlecht.

bodenarbeit ist übrigens auch ein ganz wichtiger teil das sollte definitiv nicht zu kurz kommen.

und noch was - Ruhetage NICHT hintereinander geben !

Und wenn er einmal richtig schön gearbeitet hat, dann kannst du davon ausgehen das er am nächsten tag Muskelkater kriegen wird das geht schnell gerade weil er im wahcstum ist und die Muskeln ja gerade langsam antrainiert werden. Wichtig ist da das du nach solch einem tag KEINEN Ruhetag gibst !

am besten einmal locker longieren danach und dann fertig (dh nicht lange, nicht anstrengend, aber trotzdem ein wenig arbeiten, locker longieren halt das er etwas warm wird, sich bewegt und etwas tut das ist gut gegen Muskelkater )

0

Mein Trainer, also der Einreiter, der einen eigenen Hof hat und schon viele Pferde eingeritten hat, meinte das ich auch Galoppieren soll, allerdings ist das Galoppieren auch nur 2% von der gesamten Reitstunde, der Rest Schritt und Trab Figuren reiten. Ich kann nur sagen, dass mein Pferd wie seine Mutter ist. Sie wurde mit 3 eingeritten und läuft jetzt sicher auch mit kleineren Kindern, also beide sind extrem nervenstark und lernen, meiner Meinung nach, schnell.

Ich werde einfach nochmal mit den Trainern ordentlich reden und fragen, was sie denken, denn eine von beiden hat den kleinen gezüchtet und aufgezogen, also kennt das Pferd besser als sonst irgendwer. Danke trotzdem für deine Antwort, die ist sehr hilfreich! :)

1
@ehmjulia

gernegerne, bei fragen meld dich ruhig

Das kommt auch nicht unbedingt darauf an ob sie nervenstark oder so sind - völlig okay das der jetzt schon gearbeitet wird, wenn alles klappt (Stellung auch ) dann kann man auch ruhig mit dem Galopp anfangen aber ich würde das nicht jedes mal machen - selten und wenig !

Denn ich denke nicht das er den schon richtig kann wie gesagt das ist fast unmöglich und wenn doch dann besteht n großes Problem mit den "Methoden"

Galopp ist nicht gleich Galopp (oder richtiger Galopp)

ich fange auch an sie zu galoppieren, wie gesagt vor 2 Wochen 4 geworden, QH, aber ich kann schon an einer Hand abzählen wie oft ichs in der Woche oder sogar im Monat mache... An der Longe wird sie eig so gut wie immer galoppiert, unterm sattel selten und nicht lang.

Lege dein Augenmerk darauf das das Pferd RICHTIG läuftu nd das wichtigste kennt. Denn das "rest schritt trab Figuren reiten " hört sich nicht unbedingt so danach an.

schließlich wollt ihr ja gesundheitserhaltend reiten !

Das schnell lernen hat auch nicht unbedingt was damit zu tun, meine lernt auch super schnell sie könnte jetzt sogar schon mit außenstellung ect, das klappt - wir machens aber nicht das ist mir jetzt zu viel sie soll erstmal wahcsen und den rest annehmen.

auf jeden fall ist sein verhalten völlig normal , heißt aber auch das er regelmäßger bewegt werden muss !

0
@LunaLisa345

ürbigens dieses trainer der schon viele pferde eingeritten hat und nen eigenen hof hat sagt absolut GAR NIX aus, ich habe auch genug erfahrung und genug erfahrene leute an meiner seite haben mit sehr erfolgreichen menschen auch aus amerika zusammengarbeitet ect, aber es gibt viele wege etwas zu erreichen und leider sind nicht alle davon richtig oder wissen was sie tun. Das ist nix gegen deinen trainer alles was ich bis jetzt lese ist vollkommen okay ! nur die aussage ist nicht sehr "aussagend" halt :-)

0
@LunaLisa345

Wir haben viele Pferde auf dem Hof, die er eingeritten hat, die sehr gut laufen, nicht buckeln, keine Probleme haben ect. Also ich denke schon, dass er gut mit den Pferden zurechtkommt und weiß was er tut. Ich werde auf jeden Fall mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen und die Zeit wird zeigen, was aus ihm wird, aber ich schaue optimistisch in die Zukunft!

1
@ehmjulia

och weißt du es gibt soo viele trainer die nur mist machen und die pferde laufen wie totilas - sagt tdm nix aus

ABER hier nochmal : Ich habe NIE etwas gegen deinen Trainer gesagt, genauso wenig das ich zeifel habe (habe ich nicht gesagt und meine ich auch nicht ) . im Gegenteil ich habe gesagt bis jetzt hört sich alles gut an was ihr tut!

Trotzdem mit dem Galopp halte dich ein wenig zurück, und arbeite ihn regelmäßiger und abwechslungsreich er muss luft rauslassen

Die frage zeigts ja schon und auch hier nochmal - für seine Situation ist das völlig normal, keine sorge

LG und optimistisch (und realistisch ) ist gut, wünsche dir ganz viel glück und spaß !

0

Was möchtest Du wissen?