Jodfreie Ernährungsweise / Schilddrüse

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://home.arcor.de/jodkrank/Behandlung/behandlung.html

*Geeignet für eine jodarme Ernährung bzw. weitestgehend jodfreie Lebensmittel sind Kartoffeln, Reis und Nudelwaren aus Hartweizen ohne Ei, Dinkel, Gemüse mit einem niedrigen Jodgehalt wie Gurken, Karotten, Tomaten, Kopfsalat, Endivie sowie jodarmes Obst wie Äpfel, Bananen, Kiwi, Birne, Trauben oder Orangen

Beim Kauf von Brot auf die Zutatenliste achten oder beim Bäcker direkt nach der Verwendung von jodiertem Speisesalz fragen. Ansonsten empfiehlt es sich, Brot selbst zu backen. Auf tierische Produkte wie Fisch, Fleisch, Milchprodukte und Eier möglichst weitestgehend verzichten.*

Da es das Buch im Moment ansch. nicht gibt, lege ich dir die PDF unten als Link ein*

GREETZ

http://www.dr-thomas-winkler.at/fileadmin/files/Tabellen_Der_Jodgehalte.pdf

oder

Der kritische Einkaufsführer Jod: Bilanz der Belastungen und Risiken. Große Liste von Lebensmitteln ohne künstliche Jodzusätze. Was wir noch essen ... und gesundheitsbewusste Verbraucher [Taschenbuch]
Dagmar Pauli
Verlag: Ganzheitliche Gesundheit; Auflage: 1., Aufl. (Juli 2004) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3927124478 ISBN-13: 978-3927124479

1
@SAMNANG

das buch ist leider nicht mehr bestellbar gibt es ne alternative die es zu kaufen gibt? danke

0
@rb777

Vielleicht kannst du es gebraucht über amazon oder ebay erwerben.

Man muss unter scheiden zwischen Nahrungsmitteln die natürlicherweise wenig Jod mitbringen (da muss man beinahe nur bei Meeresfisch und Algen udn Rukola aufpassen) und denen die zumindest in Deutschland künstlich jodiert wurden. Und dass wurde seit Anfang der Neunziger ziemlich massiv, anfangs sogar in toxischen Dosen betrieben. Heute ist die Dosis reduziert aber immer noch weitestgehend unkontrolliert und daher meist zuviel.

Jemand der ein Prädisposition für Autoimmunerkrankungen geerbt hat(40% der Bevölkerung) können durch diese massive Jodierung unserer Lebensmittel autoimmunkrank werden...genauer die mittlerwile! häufigste Autoimmunerkrnakung (der Schilddrüse) HASHIMOTO entwickelt. Die Inzudenz stieg in den letzten 2-3 Jahrzehnten von 1 auf 15% (großer Graubereich, aber 10% ist inzwischen unter den meisten Experten anerkannt). Leider ist das noch noicht bis zu unseren Hausärzten durchgedrungen...mittlerweile wird jeder Deutsche (auch jeder Mann! z.B. mit Östrogenen aus dem Trinkwasser, Bier, Kunstoffen, Duschgels) überversorgt mit hormonähnlich wirkenden Stoffen wie JOD und Östrogenen...aber unterversorgt mit den Gegenspielern Vitamin D udn Progesteron. Jeder vernünftig denkende Mensch sollte meinen die Medizin habe sich in fast 3 Jahrezehnten in der Verschreibungspraxis anpassen können...JOD sollte, da über die Nahrungsmittel längst mehr als genug verfügbar, eigentlich von kaum einem Arzt mehr verordnet werden...das GEGENTEIL ist der Fall. Und auch die Östrigenverseuchung unserer Umwelt geht spurlos an usneren Ärzten vorbei...die ja durch 50 Jahre verordnung der Antibabypille maßgeblich mitschuld dran tragen....sie verordnen weiterhin ungebremst Östrogene...kennen oft das Wort Progesteron (Gegenspieler des Östrogens!) überhaupt nicht..und warnenen immer noch und immer wieder vor VITAMIN D ...was Deutschland zur Hochburg von Autoimmunerkankungen avancieren ließ.

JOD kannst du in Deutschland kaum mehr vermeiden. Das immer noich umworbene JODSALZ, dass eigentlich seit offiziellem WHO-Statement von 1993, dass Deutschland KEIN Jodmangelgebiet mehr ist..längt aus den Supermarktregalen verschwunden sein müßte.

Wenn du im Allgäu einen abgeschlossenen Berghand hast, dort deine eigenen Schafe udn Ziegen hälst udn deine eigenen Gemüse anbaust....NUR noch Quellwasser trinkst..DANN kannst du dich vor diesen Hormonsystem-Zerstörern schützen.

Schon wer bei uns aus dem Wasserhahn sich mit Trinkwasser versorgt bräuchte Thyroxin, Progesteron und Vitamin D um Hormonschäden vorzubeugen oder diese wieder zu heilen.

Glück haben die 60% der Bevölkerung die ´NICHT zu Autoimmunerkankungen neigen, diese vertragen auch die Antibabypille meist gut.

1

Wenn Du die Zeit hast, dann schreibe alle Firmen an und frage, ob sie ihren Tieren künstliches Kalium Jod ins Futter geben, und welches Jod die Lecksteine enthalten. Und erkläre, wieso Du das wissen willst. Je mehr Betroffene das tun, desto wacher werden die Leute!

In den 80er Jahren stand noch auf der Jod Salz Packung sinngemäß: Nur zu verwenden, bei der ärzlichen Diagnose eines Jodmangels.

Der allgegenwärtige Jodwahn muss gestoppt werden!

Da liegst du aber falsch , die Schilddrüse braucht doch Jod !

es gibt verschiedene schilddrüsenkrankheiten einige brauchen jod einige haben eine strikte jodkarenz.

0
@rb777

Bei Hashimoto ist Jod kontraindiziert. Übereifrige Jodversorgung in Deutschland hat die Inzidenz verzehnfacht für Hashimoto. Man sollte auch JODsalz heute eher meiden, ausser man gehört zu den 60% der Bevölkerung die keine Prädisposition für Autoimmunerkrankungen geerbt haben.

1

Was möchtest Du wissen?