Jobcenter zwingt zwischen Abitur und Studium zu arbeiten!?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist wieder mal typisch Abiturient,  meinen immer sie seien was besseres, Arbeiten ist für sie ein Fremdwort. Wenn Du weiter so pampig mit der Arge umgehst, wirst Du Dein blaues Wunder erleben. Ferien gibt es nicht immer, in dem Alter sollte man Arbeiten gehen um die Eltern zu unterstützen und nicht umgekehrt. Wenn es mit dem Studium nicht klappt, solltest Du erst einmal einen Ausbildung machen, studieren kannst Du immer noch.In erster Linie geht es um die Versorgung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mond892411
23.07.2016, 11:17

Bitte? Ich bin wohl die letze die sich für was besseres kennt. Aber du kannst anscheinend nicht lesen, immerhin habe ich geschrieben das ich bereits seit einem Jahr arbeite und wenn man Schule bis 16 Uhr hat sind 15 Arbeitsstunden pro Woche nicht gerade mal wenig. Bevor du mir etwas vorwirfst, wünsch ich dir auch mal in so eine Situation zu geraten und zu schauen, wie es sich anfühlt als Mensch 2 Klasse behandelt zu werden. Aber anscheinend ist dein Hass gegenüber Menschen die nicht gleich eine Ausbildung beginnen zu groß. Tut mir leid, dass ich beabsichtige in meinem Leben etwas zu erreichen und das nur mit einem Studium zu ermöglichen ist um in das von mir gewünschte Berufsfeld aufzusteigen. Unglaublich wie viel Hass in dir lebt.

0

Da du zur Bedarfsgemeinschaft zählst, bekommen deine Eltern für dich Leistungen. Als Leistungsberechtiger laut SGB II kann man dir nach § 10 SGB II eine andere und besser bezahlte Arbeit zumuten. § 2 SGB II nimmt dich explizit mit in die Plficht:

"Erwerbsfähige Leistungsberechtigte und die mit ihnen in einer
Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen müssen alle Möglichkeiten zur
Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen. Eine
erwerbsfähige leistungsberechtigte Person muss aktiv an allen Maßnahmen
zu ihrer Eingliederung in Arbeit mitwirken, insbesondere eine
Eingliederungsvereinbarung abschließen. Wenn eine Erwerbstätigkeit auf
dem allgemeinen Arbeitsmarkt in absehbarer Zeit nicht möglich ist, hat
die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person eine ihr angebotene
zumutbare Arbeitsgelegenheit zu übernehmen."

Du bist zum jetzigen Zeitpunkt kein Schüler mehr. Es gibt keine Ferien zwischen Abitur und Studienbeginn. Bis Oktober sind es gut 2 Monate und in diesen 2 Monaten muss du entsprechend mitwirken. Ich bezweifle, dass du lediglich aufgrund eines 450 Euro-Jobs deinen Mietanteil, weitere Kostenbeteiligung und die Vorbereitung für dein Studium mit allen erdenklichen Finanzen aufbringen kannst. Der Staat finanziert dir und  deinen Eltern für dich als Teil der BG damit diese Dinge mit.

Über die Art und Weise, wie sie diese Dinge rübergebacht hat, kann man sicherlich streiten. Solltest du jedoch keine oder nur unzureichende Mitwirkung zeigen, können die für dich gezahlten Leistungen sanktioniert werden. Damit schadest du wahrscheinlich eher deinen Eltern, denen das Geld gekürzt wird. Auch ich habe damals nach dem Abi vor dem Studium regulär gearbeitet. Willkommen im Arbeitsleben. Die Schulzeit ist vorbei und auch das Studium wird dich mehr fordern, als es das Abi je getan hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Volljährige, der seine Schulzeit beendet hat und sich nicht in einer Ausbildung/ Studium befindet, muss seinen eigenen Lebensunterhalt selbst erwirtschaften.

Du hast leider das Pech, dass deine Eltern nicht "leistungsfähig" sind, dir also keinen Unterhalt leisten können. 

  • Denn nach dem "Unterhaltsgesetz" hättest du darauf auch zwischen Schulabschluss und Ausbildungsbeginn Anspruch (wenn der Zeitraum vier Monate nicht überschreitet.)

Da für dich aber dieses Gesetz hier nicht zur Anwendung gebracht werden kann, sondern du Leistungen nach dem SGB II beantragst, musst du den Forderungen des Jobcenters nachkommen - oder auf Unterstützung verzichten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist vom Inhalt her schon richtig. Das du da eine Person erwischt hast, die so ruppig ist, ist Pech.

Schreib ein paar Bewerbungen. Ich vermute dich wird eh keiner einstellen für 2 Monate. Schreib in die Bewerbung gleich rein, dass du ab Oktober nicht mehr zur Verfügung stehst, weil du dann ein Studium beginbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist es ganz einfach .. auch Du lebst vom Jobcenter (Lebensunterhalt, Mietanteil etc. wird auch für Dich gezahlt - lass Dir einfach mal den Bescheid zeigen) und jeder der SGBII Leistungen bezieht ist verpflichtet seine Hilfebedürftigkeit zu minimieren .. z.B. durch Aufnahme einer Arbeit ... ein 450,00 Euro Job wird Dich vermutlich nicht hindern noch einen Job aufzunehmen ... Du hast doch jetzt Zeit bis Oktober .. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mond892411
22.07.2016, 16:18

Ich habe Ferien und ich habe 13 Jahre lang die Schulbank gedrückt. Ich habe mir so ein Leben nicht ausgesucht. Wie alt sind Sie? Sicherlich älter als ich. Wünschen Sie sich selber oder ihren Kindern zwei Jobs kurz nachdem sie die Schule beendet haben? Oder bin ich ein Mensch zweiter Klasse? Ich dachte sowas gibt es nicht mehr. Aber in Deutschland anscheinend schon. 

0

Diese Sachbearbeiterin hat sie nicht mehr alle Den du entscheidest ob du studirst oder nicht und du Selber Suchst dir deinen Beruf aus nicht das Amt.Das Was diese Dame tut ist eine Nötigung den sie hat nicht5 das Recht das Geld deiner Eltern zu sperren nur weil du Studieren willst und bis dahin Deine Ferien geniest.was du machen solltest sind 2 Beschwerden schriftlich einzureichen 1 Eine Dinstaufsichtsbeschwwerde gegen diesee Dame und eine Favchdinstaufsichtsbeschwerde  Die eRsteb geht an das amt Das dan selber Entscheide die andere geht zur der Nächsten Vorgeseten stelle-.Das einziegste was das mat machen kann ist den teil der Leistung zu streichender für dich ist also müstest du nur deinen Mietanteil selber bezahlen.!Aber sie kann nicht das Geld deiner Eltern Sperren.

In einem Amt wird man oft schlecht behandelt aber am besten ist immer man ist selber bestens informiert und macht klar das man mit den falschen aussagen von da nichts anfangen muss da man die Echten Informationen schon hat. Du msut nur bei einem Bewerbungsgespräch sagen das du dich auf zwang da beworben hast und das war es schon mit der bewerbung.Hat dir diese damme etwa auch Vorgeschrieben welchen Beruf du ausüben sollst den wen du das nicht weist kamst du dich schlecht bewerben außerdem hast du das Recht der Freien Berufswahl und du kamst dir ja auch einen Aussuchen wo ein Studium erstmals notwendig ist.Nim dir am Besten jemanden zum Nächsten Termin mit der sich auskennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mond892411
22.07.2016, 19:17

Danke für so eine ausführliche Antwort! Ich habe jetzt einen Brief an die Leitung geschrieben aus dem hervorgeht, dass das Verhalten dieser Frau alles andere als sachlich und korrekt war und das ich mir keine weitere Zusammenarbeit mit der benannten Person vorstellen kann, aus dem Grund bitte ich mir einen neuen Sachbearbeiter zu vermitteln. Sprich werde ich keine Bewerbungen schreiben, sondern warten bis eine kompetente Person vor mir steht. Jede Art von Bewerbung müsste ich bei der Dame einreichen und ich klage ja gegen jegliche Kommunikation mit dieser Madame.

0

das jobcenter zwingt dich nur wenn du von ihnen geld haben willst.

auch wenn ferien sind. du bist volljährig und hast die schule abgeschlossen. da musst du alles tun um selber geld zu verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mond892411
22.07.2016, 13:40

Kurz am Rande, ich arbeite seit einem Jahr und habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Im Monat verdiene ich bis 450€. Was möchte man mir jetzt bitte vorwerfen?

0

Nein können sie nicht un musst du auch nicht.

Du kannst auch ins Ausland gehen. Viele nehmen sich zwischen Abitur un Studium frei. Viele bereiten sich fürs Studium vor. Die Leistungen deinen Eltern zu streichen ist nicht möglich. Kannst du der dummen Dame ruhig sagen. ie können nichts weiter als fordern. Wenn es aber ans fördern geht ziehen sie den Schwanz ein.

Kurz und bündig du bist ein eigenständiger Mensch und hast Rechte. Lass dich nicht einschüchtern. Bei mir das wissen die mittlerweile kommen die nicht durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mond892411
22.07.2016, 14:20

Danke! Immerhin habe ich einen Job und den Arbeitsvertrag habe ich auch eingereicht. Die Dame hat nicht versucht zu "beraten", sondern mich regelrecht unter Druck gesetzt. Ich meine rein logisch, sobald ich anfange zu studieren erhalten meine Eltern kein Geld mehr für mich und ich bin somit raus und nicht mehr "Mitglied" des Jobcenters. So können sie auch jetzt theoretisch nur das Geld für meine Person kürzen. Ich meine, ich habe doch vor zu studieren um nie in so eine Lage zu geraten, dass ich Arbeitslosengeld beziehen muss. Sie hat mir wie gesagt 3 Tage Zeit gegeben mich zu bewerben. Jedenfalls habe ich mich entschlossen erstmal an die Geschäftsführung zu schreiben und ihnen zu sagen, dass ich einen neuen Berater möchte, mit dem ich erneuert meine Situation berede, da es für mich unmöglich ist, dieser Frau noch einmal gegenüber zu sitzen. Ich bin heute aus dem Jobcenter raus und habe mich heulend in eine Ecke gestellt, weil so ein Umgang für mich einfach nur eine extreme Belastung war. 

0

ich solle meinen Eltern dann sagen, dass sie keine Leistungen mehr in Anspruch nehmen sollen

So sieht's aus.

Die Spielregel: Wenn du Leistungen beziehen willst, musst du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Auch wenn es nur ein paar Monate sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mond892411
22.07.2016, 13:42

So sieht es überhaupt nicht aus, denn die gnädige Dame hat ein Gespräch mit mir und nicht mit meinen Eltern. Wenn sie meinen Eltern etwas vorzuwerfen hat, kann sie dies gern sagen. Aber nicht mir und nicht in so einem Ton. Ich arbeite selber, wie ich bereits geschrieben habe. Aber ich sehe es nicht ein Vollzeit zu machen. Meine Mutter hat Medizin studiert und ist seit einem Unfall arbeitsunfähig. Alles passiert im Leben. Aber man darf nicht so mit einem Menschen umgehen. 

0

Was möchtest Du wissen?