Jobcenter, Betriebskosten

5 Antworten

Deinem Brötchengeber, dem Job Center, bist Du selbstverständlich Rechenschaft schuldig!

Was ist Dein Problem dabei? Dein Vermieter ist verpflichtet, Dir für die Zeit, in der Du als Mieter eine Wohnung bewohnt hast oder noch bewohnst, eine detaillierte Betriebskostenabrechnung für solche Fälle zu geben. Menschen, die andere Arbeitgeber haben, müssen sich vor dem Finanzamt rechtfertigen.

Solltest Du Deine Papiere verschlampt haben, kannst Du Dir jederzeit vom Vermieter eine Kopie holen, der ist ja dem Finanzamt verpflichtet und muss seine Papiere 10 Jahre lang aufheben.

Nein, natürlich nicht. Kosten und Lasten der Hütte bekommen doch die Vertragspartner des Vermieters bezahlt, oder?

Ja sicher kann das Jobcenter das machen.

Darf man ein Gewerbe anmelden während man Leistungen vom Jobcenter erhält?

Guten Tag,

darf man ein Gewerbe anmelden wenn man Leistungen vom Jobcenter bezieht?

Als Beispiel:

Wenn man bis 31.10.2018 Leistungen bezieht (die Leistungen laufen also dann am 31.10.2018 aus) und man am 23.10.2018 ein Gewerbe anmeldet, kann dann das Jobcenter im Nachhinein Daten ab dem 01.11.2018 (wo man keine Leistungen mehr bezieht) verlangen? Also z.B. Kontoauszüge, Einkünfte usw. die das Gewerbe betreffen. Also können die vom Jobcenter z.B. am 15.11.2018 solche Auskünfte verlangen? Oder können sie im Nachhinein Daten die noch in der Beitragszeit waren verlangen?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Übernahme Betriebskosten nach Wegfall ALG2

Hallo,

ich würde gern mal wissen, ob das Amt die Betriebskosten-Nachzahlung übernehmen muss? Ich bekomme seit kurzem ALG1 und hatte eine Geringfügige Beschäftigung. Dadurch bin ich laut JobCenter nicht mehr hilfebedürftig und müsse diese Nachzahlungen alleine tragen. Oder kann ich evtl. bei der Agentur für Arbeit die Betriebskosten-Nachzahlung geltend machen?

Des weiterem würde mich interessieren, wenn ich von dem leiblichen Vater nun den rückständigen Unterhalt bekommen würde (ist noch nicht der Fall - Pfändung läuft), ob ich das dem JobCenter mitteilen muss und ob dieses das Geld für sich beanspruchen kann?

Aber ich hoffe nicht, denn dann wäre ich ja beim Zugang des Geldes auch nicht hilfebedürftig und dürfe doch das Amt auch nichts angehen? War ja dann wie im Falle Betriebskosten-Nachzahlung nicht mehr im Bezug von ALG2.

Danke schon mal im vorraus.

...zur Frage

Im Juni bei Jobcenter gewesen wegen ALG 2, Antrag aber erst im Juli abgegeben, nachdem Leistung versagt wurde (auch für den Juli) weil Antrag zu spät abgegeben?

Muss Jobcenter trotzdem den Antrag noch bearbeiten und prüfen ob ein Anspruch besteht? So das ich den Juni noch gezahlt bekomme? Wenn ich jetzt wieder einen neuen Antrag stelle dann gilt der nur ab diesen Monat, dann bekomme ich für letzten Monat kein Geld. Hätte ich auch so keinen Anspruch auf ALG 2 für Juni? Bekommt man nur für den Monat wo man den Antrag abgegeben hat rückwirkend Leistungen oder bekomme ich für Juni auch Geld, da ich mich im Juni das erste mal im Jobcenter gemeldet habe?

...zur Frage

Betriebskosten Arbeiter - Jobcenter?

Hallo,

ich habe heute meine Betriebskosten aus dem Jahr 2017 erhalten.

Im letzten Jahr habe ich keine Leistungen vom Jobcenter bezogen, muss aber ab Juli welche beantragen da ich Azubi bin und mein Kindergeld eingestellt wird, weil ich im Juni 25 Jahre alt werde.

Ich habe ein Guthaben aus dem Jahr 2017 und bekomme es im Juli ausgezahlt bzw überwiesen von der Wohnungsgesellschaft.

Darf das Jobcenter die Betriebskosten einziehen?

Vielen Dank schon mal im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?