Jeden Tag Nasenbluten nach dem Aufstehen. Woran liegt das?

6 Antworten

Im vorderen Teil der Nase treffen gleich mehrere Blutgefäße zusammen, deshalb entstehen hier auch die meisten Blutungen.
Oft reicht schon ein Nasenputzen oder Nasenbohren, um die empfindlichen Gefäße der Nase einreißen zu lassen und dadurch Nasenbluten auszulösen.
Überheizte Räume im Winter und ein heißer/warmer Sommer sorgen für trockene, gereizte Schleimhäute und es kann dadurch häufiger zu Blutungen kommen. Oft hilft hier ein ganz einfaches Nasenspray, welches nur aus Meerwasser besteht (Apotheke oder Drogeriemarkt) und Du tagsüber ab und zu benutzt. Ich weiß jetzt nicht, wie alt Du bist, aber bei Jugendlichen kommt es häufig zu Blutungen im vorderen Teil der Nase. Das ist meistens völlig harmlos. Das passiert öfter im Zuge, z.B. während der Pubertät.
Wenn Du mal kräftiges Nasenbluten hast, solltest Du Dich nur richtig verhalten:
Lege Dich nicht hin, sondern bleib aufrecht sitzen. Den Kopf, nie nach hinten beugen. Das Blut auf keinen Fall schlucken, denn das kann Übelkeit und Erbrechen auslösen. Lege ein kaltes Tuch oder Eispack in den Nacken. Die Nase zuhalten kann ebenfalls helfen - einfach die Nase mit den Fingern zwei Minuten lang fest zudrücken, dabei durch den Mund atmen. Danach sollte die Blutung gestillt sein.

Ich hatte früher auch immer Nasenbluten und das lag an einem Äderchen. Bin dann zu einem hno Arzt gegangen und hat das dann gelötet :)

Du hast trockene Schleimhäute hol dir mal aus der Apotheke etwas dagegen las dich beraten

Was möchtest Du wissen?