Jeden Tag ca. 1 bis 2 Stunden Joggen

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ABC93: Bleibe lieber bei ein Mal pro Woche. Ich würde dir raten an den Tagen, an denen du läufst, Magnesium zu nehmen, da es sonst zu tagelangen, schlimmen Krämpfen kommen kann.

  • Quatsch! Ausgewogene Ernährung sollte reichen, die Pillen schaden oft mehr als sie nützen (und Krämpfe kommen oft aus einfachem Salzmangel). Gerade als Frau sollte man allerdings auf Eisen achten.

"Ein richtiger Atemrythmus ist das ein und alles. Ich mache immer 3 Schritte einatmen, 3 aus."

  • Quatsch! Normale Menschen atmen automatisch...

braintbs "... nur muss man es wirklich täglich durchziehen auch mal bei schlechtem wetter"

  • Quatsch! Jeden Tag zu trainieren trainiert den Körper in den Keller und macht infektionsanfällig und schwach.

Was das Abnehmen generell anbelangt zählt für die Entwicklung der Körpergewichts nur, was in den Körper reinkommt (Kalorien) und was du verbrauchst (Kalorien). Mit Sport verbrauchst du mehr und machst deinen Körper leistungsfähiger, daher ist der Einfluß aufs Gewicht positiv.

1) Je mehr Strecke du läufst, desto mehr Kalorien verbrennst du (Man sagt: Kalorienverbrauch = Strecke x Körpergewicht)

2) Beim Laufen solltest du dich aber nicht auf die maximale Strecke konzentrieren, über die du dich schleppen kannst, sondern es so dosieren, dass du a) Fortschritte machst b) gesund bleibst c) Spaß hast.

3) Wie oft?: 1 x ist besser als keinmal, zweimal besser als einmal, dreimal die Woche oder jeden zweiten Tag dürfte am besten sein. Für den Körper ist wichtig, dass er regelmäßig Reize gesetzt bekommt und danach regenerieren kann. In der Regeneration setzt der Körper die Trainingsreize in Leistungszuwachs um.

4) Ich könnte jetzt noch weitere Punkte auflisten, aber du hast ja deinen Vater, nicht?^^

46

Danke für den Stern!

Dem abc93 hat meine Antwort nicht so gut gefallen, der schreibt mir:

"Wenn du schon keine Ahnung von joggen hast, dann mach wenigstens die Antworten von anderen Leuten nicht runter, Idiot!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das, was ich geschrieben habe, ist wissenschaftlich belegt."

Lieber abc93, ich freue mich gerne über deine "wissenschaftlichen" Belege. Her damit!

0

Klar, Joggen bringt immer etwas, wenn du abnehmen willst! Du musst mehr Kalorien verbrauchen als du zu dir nimmst und da Sport wie z.B. Joggen Kalorien verbrennt steigt dein Verbrauch und wenn du nicht mehr isst nimmst du ab. Ich würde an deiner Stelle aber nicht jeden Tag Joggen gehen sondern auch ein oder zwei Ruhetage pro Woche einbauen. Viel Erfolg!

Hallo erst mal! Ich kenne mich auf Grund eigener Erfahrung gut mit Laufen aus. Also: Erst mal würde ich nicht jeden Tag joggen. Ich glaube, dann belastest du deine Muskeln zu stark. Bleibe lieber bei ein Mal pro Woche. Ich würde dir raten an den Tagen, an denen du läufst, Magnesium zu nehmen, da es sonst zu tagelangen, schlimmen Krämpfen kommen kann. (Eigene Erfahrung.) Achte auf genügend Flüssigkeit. Am besten Wasser. Du brauchst auf jeden Fall richtige Laufschuhe und Socken, sonst gibt es schmerzhafte, dicke Blasen. Jetzt zum eigentlichen Laufen: Du hältst am besten durch, wenn du etwa eine Stunde vorher etwas isst, vor dem Lauf nur noch einen Müslirigel etc. Beginne am besten mit 30-40 Minuten. Das klingt viel, aber du hältst es durch, wenn du nur willst. Laufe sehr langsam. Wenn du dich verbessern willst, laufe jedes mal 10 min. länger, bis du irgendwann deine Traumzeit schaffst. Ein richtiger Atemrythmus ist das ein und alles. Ich mache immer 3 Schritte einatmen, 3 aus. Das kann sich aber je nach körperlicher Verfassung ändern. Höre selbst dann nicht auf, wenn du denkst, du kannst nicht mehr. Laufe die gesamte Zeit durch, ohne zu gehen. Dein Körper hält mehr aus, als du denkst. Eigenes Beispiel: Ich laufe immer 20 Runden im Stadion, entspricht 8km, entspricht 70 min. Bis zur 10 Runde ist das laufen eine Qual. Ich habe starke Schmerzen in den Beinen und fühle mich erschöpft. Bis zur 15 Rund geht es einigermaßen. Ab Runde 15 kommt die Belohnung : Ich fühle nichts mehr. Mein Körper besteht nur noch aus Bewegung. Wunderbar, wie auf Wolken! Fühle ganz auf deinen körper, konzentriere dich auf ihn, bis alles in dir nur noch eine einzige gleichmäßige Bewegung ist. Es ist eine tolle Erfahrung. Falls du Seitenstechen bekommst, ändere deinen Laufrythmus. Dein Körper sagt dir, wenn es stimmt. Gegen den Schmerz in der Seite beuge dich jeweils drei Schritte lang nach vorne,Arme locker hängend, drei Schitte normal laufen. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Mein Bericht beruht ausschließlich auf eigener Erfahrung. Ich würde mich freuen wenn du mir Rückmeldung geben könntest.

Viel Erfolg wünscht:

abc93

Was möchtest Du wissen?