Jack Russell Welpen, Erziehung und alleine bleiben

9 Antworten

also ich hab auch nur gute erfahrungen mit JRT gemacht meine kleine ist null aufgedreht und wenn man sie ein paar stunden alleine lässt legt sie sich in ihr bett und schläft oder kaut auf ihrem knochen .... sie dreht in den stunden beim spazieren gehen auf und ist zu hause sehr entspannt und das mit 8 Monaten! Wir haben auch immer öfter am tag die Jacke angezogen und sind urz raus in den hof oder zu den Nachbarn und anch einigen wochen war für sie lar wenn wir gehn legt sie sich ins bett! Meiner Meinung und Erfahrung nach hat das nichts mit der Rasse sondern mit der Erziehung zu tun lernt der Hund von Anfang an lang zu schlafen , allein zu sein und erst gegen Nachmittag aufzudrehn und draußen rumzurennen dann wird er dass sein leben lang so machen da er das ja auch gar nicht anders kennt! Holt euch ruhig einen JRT wenn ihr zwei studnen am Tag zeit habt euch ausschließlich mit ihm zu beschäftigen dem hund ist es egal wann ihr das macht.

Ich halte es für keine gute Idee, sich einen >Hund anzuschaffen, wenn beide ganztägig berufstätig sind. V. a. Welpen brauchen sehr viel Ansprache. Wenn niemand daheim ist, machen Welpen v. a. JRT viel Blödsinn und landen nachher noch im Tierheim als sogenannte Problemhunde.

ab herbst wäre es auch möglich, den Hund mit auf arbeit zu nehmen, dann könnte Sie mit den anderen beiden JRT den Tag zusammen wärend meiner Arbeitszeit verbringen.

0

Schade dass es hier nur auf die Rasse abgesehen ist! Keine Erfahrungen aber mitmischen hier :) Das sind die besten!

0

Gerade einen so hyperaktiven Hund wie einen Jack-Russell den ganzen Tag alleine zu lassen, fördert Neurosen. Du weißt hoffentlich, daß ein Jacki jeden Tag seine 20 Kilometer braucht? Und zusätzlich!!! mindestens eine Stunde Spiel und Sport. Der geht dir sonst echt vor die Hunde. Wir haben zwei von diesen Rackern und erst jetzt im Alter von 10 Jahren sind die Hunde so ruhig geworden, daß sie vier Stunden ruhig bleiben am Stück. Wir haben vor Anschaffung des Hundes das Thema ausführlich mit meinen Eltern (Rentner) besprochen, die auch hier im Haus wohnen und sich über Tag drum kümmern können. Gottseidank haben wir einen riesigen Garten, wo es ständig was zu jagen, zu buddeln und zu erforschen gibt, so daß meine Eltern nur die Tür aufmachen brauchen. Aber wenn du tatsächlich vor hast, so ein Energiebündel täglich acht Stunden allein zu Hause zu lassen, solltest du deine Wohnung vorher ausräumen, sonst erledigt dein Hund das für dich, ehrlich!

unsere Jackis - (Erziehung, Jack-Russel-Terrier, Hund alleine lassen)

Süß, besonders der rechts ^^

0

Klar weiß ich wie aktiv die sind, wie viel Bewegung die braucen, haben ja schon zwei Damen davon.

0

wir werde dieses Thema am Wochenede ausgiebigt mit der Züchterin und auch meiner Schwiegermutter diskutieren, Ich werde ihr die Situation schildern und mich dann von Ihr beraten lassen, ich denke, dass ist die beste Möglichkeit. Danach werden wir eine Entscheidung treffen.

0

Hallo Maya09,

danke du machst mir Mut. Ich bin nämlich auch einer dieser Unmenschen, die darüber nachdenken sich einen Hund anzuschaffen, obwohl sie ein ganz normales Arbeitsleben haben und Geld verdienen müssen. Klar wäre es das Optimale, wenn man den Ganzen Tag zu Hause wäre, aber das ist in der heutigen Zeit gar nicht so einfach. Meiner Meinung nach, ist es auch nicht das Gelbe vom Ei, wenn man zwar den Ganzen Tag bzw. halben Tag daheim ist, aber vor lauter Hausarbeit oder anderen Sachen auch keine Zeit für den Hund hat und nur seine Pflichtgänge mit ihm macht und ihn quasi neben her laufen lässt. Ich kann mir vorstellen, dass ein Hund der zwar längere Zeit mal umstände halber alleine ist, aber dann die volle Aufmerksamkeit bekommt, eine intensiviere Beziehung pflegt als anders rum. Naja, wie gesagt dass ist meine unbedeutende Meinung... Wir haben auch vor; uns einen Jack Russel zu holen. Er würde morgens einen ordentlichen Spaziergang (ca. 1 Stunde) bekommen; Mittags ne halbe bis dreiviertel Stunde und Abends eben so viel es geht. Es wäre dann ca. 4 Stunden(vormittags) und 3 Stunden(nachmittags) alleine. Ich würde schauen, dass ich ein ca. 1 Jahr altes Abgabehünchen bzw. aus dem Tierheim bekomme. Und ich die Übergabe Ende des Jahres in meiner Urlaubszeit mit meiner Freundin vollziehe. Wie gesagt meine Meinung...

Vielen Dank schonmal an Alle die konstruktiv darauf antworten!

Zwei Wochen sind viel zu wenig! Mindestens muss die ersten fünf Wochen immer jemand da sein und sich um den Hund kümmern! Stell dir es mal aus seiner Sicht vor: Zum ersten Mal im Leben von Mami weg, Geschwistern weg und zu jemand völlig Fremdem ziehen. Da will er natürlich nicht so kurz danach gleich alleine gelassen werden! Außerdem ist der Zeitraum des Alleinebleibens viel zu lange. Das erste halbe Jahr sollte ein Welpe, vor allem wegen der Stubenreinheit, nicht mehr als höchstens ein, zwei Stunden alleine bleiben. Ihm muss das Alleinebleiben ganz sanft und vorsichtig antrainiert werden! Bitte kaufe dir den Hund zu einem anderen Zeitpunkt, oder verzichte ganz darauf.

Was möchtest Du wissen?