Ist Weihnachten bei Euch ein harmonisches Familienfest oder gibt es oft Streit? Was würdet Ihr jemandem raten, dem eher “schwierige” Weihnachten bevorstehen?

72 Antworten

Bei uns ist das recht harmonisch. Aber nicht bei unseren Nachbarn. Schon zu Beginn der Adventszeit häufen sich die lauten Streitereien, die gegen Weihnachten immer mehr zunehmen, bei den Bewohnern nebenan. Vielleicht hat es damit zu tun, dass man sich während den dunklen Wintertagen Wärme, gemeinsame Zeit, Harmonie etc. wünscht, aber die Vorstellungen der Beteiligten darüber, wie ausgeprägt dies sein soll, weit auseinandergehen. Nach meinen Feststellungen scheint es oft von der Frau aus zu kommen, die unrealistische Wünsche an ihren Partner stellt. Der Partner, der als Kleinunternehmer extrem viel arbeitet, ist kaum je zu Hause, und wenn er mal zu Hause ist, fliegen die Fetzen. Der Partner ist sehr temperamentvoll; obwohl ein Ur-Einwohner von hier (und nicht etwa ein Südländer), sobald die Frau beginnt ihn wegen Kleinigkeiten "anzupissen" (sorry für die Wortwahl), dann rastet der aus, dass es nicht mehr schön ist. Da fallen dann 1-2 Tage vor Weihnachten im Staacato Wörter wie "Du Ar***loch!", die man bis zu mir hinüber hört. Einmal hat die Frau wohl ein Büchergestell (oder sonst etwas ähnlich Grosses und Schweres) während des Streits demonstrativ auf den Boden geworfen und man hörte den Mann dann lauthals rufen "Schau mal die Sauerei, die Du da gemacht hast!". Die Teenager-Tochter wiederum stellt scheinbar unverschämte Forderungen, was Geschenke betrifft, an ihre Mutter. Die Mutter reagiert darauf äusserst emotional und bricht teilweise wie ein Vulkan aus. Am Schluss läuft sie oft weinend in der Wohnung herum und stampft wie ein kleines Kind bei jedem Schritt demonstrativ auf den Boden. Mal hatte ich von der Mutter beim Smalltalk erfahren, dass die Tochter (14) sich einen Urlaub zu zweit mit ihrem 15-jährigen Freund auf den Malediven gewünscht hatte, weil das angeblich in der Schulklasse alle ihre Freundinnen auch von den Eltern bezahlt bekommen hätten. Das gab etwa ein dreitägiges lautstarkes Drama. Am Schluss der Streitigkeiten hört man oft ein Riesengeschrei aus allen Ecken, gefolgt von Weinen und Schluchzen, und schliesslich dem Zuknallen von Türen, dann wird es für eine Weile ruhig, ehe es nach so 15-20 Minuten nochmals losgeht, auch wenn weniger energisch. Nach der Weihnachtszeit ist der Spuk wie auf einmal verschwunden und es scheint wieder ruhig geworden zu sein (mit vereinzelten Ausnahmen).

Wie kannst du so viel Schreiber????

2

Mit meinen Eltern verläuft es glücklicherweise eigentlich immer friedlich. Wenn wir dann an den Feiertagen bei meinen Großeltern sind, kam es leider schon des Öfteren zu Streit, wurde aber in den letzten Jahren besser. Am besten ist es, an Weihnachten Themen, bei denen man schon weiß, dass da unterschiedliche Ansichten geteilt werden (könnten), nicht anzusprechen. Also z.B. politische Themen gehören da meines Erachtens überhaupt nicht rein, wenn einem der Gesprächsstoff ausgeht, kann man ja ein bisschen Musik oder so anmachen, man muss ja nicht durchgehend sprechen. Man sollte eher so alltägliches besprechen. Und wenn man merkt, dass da jemand streitlustig ist, am besten gar nicht drauf eingehen, zum Streit gehören ja immer 2 dazu...man muss ja nicht immer kontern, man kann auch mal schweigen oder direkt das Thema wechseln. Man streitet ja oft genug, wenigstens an weihnachten sollte man sich zurücknehmen und die Stimmung nicht vermiesen :)

Hallo

Also eigentlich ist es ein harmonisches Familienfest…

Aber bei den Vorbereitungen (bzw.. Baum schmücken) ist mein Vater immer sehr gereizt… Dann gibt es oft Streit… Aber an sich ist es ein schönes und harmonisches Familienfest!

Wir haben kein baum nicht Weil wir arm sind sondern meine kleine brüder werden es zerstören😅😅😅

1

Eher harmonisch. Wir feiern das aber auch eher im kleinen Kreis. An den Weihnachtsfeiertagen, wenn auch andere Verwandte zusammenkommen, versuch ich auch immer tunlichst, dass das Thema "Politik" nicht angesprochen wird. Das führt am ehesten zu... lauteren Gesprächen.

Bei mir war das Weihnachtsfest immer sehr harmonisch. Nur von den Kindern gab es gelegentlich Kritik an den nicht so ganz passenden Geschenken. Das hielt sich aber sehr in Grenzen.