Ist Teilzeit als schlecht angesehen?

7 Antworten

Teilzeit: Weniger Geld, mehr Zeit für sich, Familie, Freunde, Hobbys (und Tiere)

Ich bin da nicht ganz deiner Meinung. Mehr Zeit für sich selbst oder Hobbys stimmt schon, aber da andere Leute auch arbeiten müssen, werden die auch nicht mehr Zeit für einen haben als vorher.

Ich finde es in Ordnung wenn man eine Weile nur Teilzeit arbeitet, vor allem wenn man sich das leisten kann und sich damit nicht andere Probleme macht die einen stressen. (Geldsorgen und im allgemeinen Sorgen um die Rente zum Beispiel)

Jedoch finde ich, dass man das nicht sein ganzes Leben lang machen sollte. Außerdem kommt das noch auf den Beruf und den Betrieb und die Umstände an. Wenn es zum Beispiel nur begrenzte Teilzeitangebote in einem Unternehmen gibt und man einen Platz "blockiert" für jemanden der es wirklich braucht, nur weil man mehr Zeit haben will, finde ich das nicht in Ordnung.

Das Problem das ich sehe wenn jemand immer nur Teilzeit arbeitet, ist die Tatsache das diese Personen dann Blind für die Probleme von Leuten werden die Vollzeit arbeiten und kein Verständnis mehr dafür haben, wenn diese z. B. ihre Freizeit zum entspannen nutzen wollen.

Mein Fazit: Teilzeitarbeit kann man machen, aber man sollte es nicht als dauerhafte Lösung ansehen. Damit kann man letzten Endes sich und anderen Leuten schaden.

p. s. Wenn man viel Freizeit hat aber andere Leute nicht, fängt man auch nur an sich zu langweilen ;)

Ich habe bestimmte materielle Bedürfnisse und muss eben so viel arbeiten, damit ich diese erfüllen kann. Das können eigene Bedürfnisse sein, aber auch Verpflichtungen dem Partner oder den Kindern gegenüber.

Wenn ich drei studierende Kinder habe, die Unterstützung benötigen, dann muss ich eben ranklotzen.

Letztlich ist es immer eine Frage der Prioritäten, die man für sich setzt. Dem einen ist materieller Wohlstrand wichtig, dem anderen die schiere Existenz und dem dritten die für ihn verfügbare Zeit.

Das darf wirklich jeder so halten, wie er will.

Also ich arbeite in der Pflege und man muss einfach sagen es gibt bei uns viele die es nicht schaffen 100% zu arbeiten. Wegen dem alter, Familie oder auch einfach weil psychisch/physisch die Anstrengung zu hoch ist. Weshalb das bei uns eigentlich üblich ist das man nicht bis zum ende 100% schafft sondern irgendwann reduziert. Das kann auch heißén mit mitte 20 nur noch 60% zu machen. Ist also vollkommen akzeptiert auch unter Kollegen ;).

Ich habe auch in der Pflege gearbeitet und weiss was du meinst ^^'

Der physische und psychische Stress / Druck kann sehr heftig werden..

0

Was möchtest Du wissen?