Ist Spanisch schwer :D?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Spanisch ist am Anfang leicht. Französisch z.B. hat gerade im Anfängerbereich ein paar Tücken, wie z.B. die Zahlen und die Aussprache.

Spanisch dagegen klingt einfacher strukturiert und hat klare Ausspracheregeln. Aber mit zunehmendem Niveau wird das vermeintlich Einfache zum Problem: jede auch noch so kleine Änderung zieht eine völlig andere Bedeutung nach sich.

Spanisch ist eine sehr ausdrucksstarke Sprache, sehr viel komplexer als Englisch, mit viel mehr aktiven Zeiten als Französisch und weitaus mehr Zeiten als Deutsch, die zudem sehr streng angewandt werden (oder man tritt ins Fettnäpfchen und drück tungewollt lustig was ganz anderes aus).

Es gibt viele false friends. Spanisch klingt einfach. Aber wenn du mal die Schule hinter dir lässt und frei mit Spanischsprechern (unzählige Dialekte und landestypische Eigenheiten) redest,  haben die einfachsten Sachen auf einmal viele Bedeutungen.

Aber: in der Schule ist Spanisch leicht. Das Tempo ist langsam, der Anfang ist auch leicht und viele Worte kommen einem bekannt vor. Die meisten hatten schon Französisch davor und fangen Spanisch bei 0 an und kommen so zu dem Vergleich, dass Französisch schwerer ist.

Wenn dann aber mal das Subjuntivo kommt und man im Fortgeschrittenenkurs immer noch neu zwischen ser und estar unterscheiden muss, wenn lateinamerikanisches Spanisch hinzukommt oder man gar spanische Literatur lesen will, wird es schwerer. Ebenso das Dativ zu verstehen und die Unterscheidung der vielen Zeiten in den verschiedenen Modis.

Aber: Spanisch ist eine geile Sprache und sie öffnet dir eine neue Welt.

von der Aussprache her ist es nicht schwierig, da fast alles so ausgesprochen wird, wie es geschrieben ist (im Gegensatz zum Französischen), eine Herausforderung ist allerdings die Grammatik (es gibt z. B. zwei Wörter für das deutsche "sein"), insbesondere die Zeiten sind etwas schwieriger, da es zeiten gibt, die es im deutschen nicht gibt :)

von den vokabeln her liegt es an deinem lerntyp, ob du es schwer findest oder nicht 

wenn du französisch oder italienisch kannst, hast du auf jeden fall einen riesenvorteil und dann kannst du dir vor allem die vokabeln oft aus den anderen sprachen herleiten ;)

Kommt drauf an ob du es gut mit Sprachen kannst. Ist von der Schwierigkeitsstufe meiner Ansicht nach nicht schwerer als Englisch, lerne aber auch erst seit knapp 2 Jahren. 

Das ist halt eine Fremdsprache, die immer ihre Eigenheiten mit sich bringt wie absolut jede Fremdsprache. Für einen Deutschen ungefähr gleich auf mit Französisch. Die gesprochene Sprache ist m.E. näher am schriftlichen dran als englisch und französisch, dafür in der Aussprache selbst etwas schwerer, da einige Ausdrücke ungewohnt sind. 

Es bringt wenig, sich darüber einen Kopf zu machen. Wer kein Interesse hat, kommt so oder so nicht weit. Und wer sich für Fremdsprachen und die Kultur interessiert, umso weiter. 

Hey du musst aufjedenfall regelmäßig Vokabeln lernen um mitzukommen. Habe Spanisch jetzt seit knappe 4 Jahre und finde das ist machbar, die Sprache zu lernen.👍🏽 Viel Glück :-) LG

Leichter als französisch und die Grammatik versteht man total gut wenn man Latein kann. Also so sehe ich das

Also ob es schwer ist oder nicht liegt ganz bei dir ich finde diese sprache nicht sehr schwer 

Spanisch ist eine der leichter zu erlernenden Sprachen.

Einfacher als französisch gleich mit englisch

Was möchtest Du wissen?