Spanisch in der schule , schwer?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich habe seit ca einem jahr spanischunterricht an der schule (seit langem auch englisch und latein, latein ist auch nicht gerade mein größtes talent) aber spanisch find ich eigentlich total easy, vieles kannst du dir auch aus anderen sprachen herleiten, z.b. die konjugation von verben, die vokabeln sind auch nicht so schwer.. ich würd saagen es ist einfach. außerdem lohnt es sich unheimlich spanisch zu können, das wirst du bestimmt immer mal wieder brauchen, in vielen ländern wird spanisch gesprochen, ich würd dir dazu raten es du lernen

ich habe englisch, französisch und spanisch gelernt. latein habe ich nur durch meinen sohn ein bißchen kennengelernt. ich kann für meinen teil sagen, dass für mich spanisch die am leichtesten erlernbare sprache war, sie ist wesentlich unkomplizierter als französisch. vokabeln muss man in allen sprachen lernen.

Ich spreche portugiesich, spanisch finde ich dagegen einfacher, obwohl es nicht meine Muttersprache ist. Spanisch ist auf jeden fall weitaus einfacher als französisch. Wenn du da schon gut mitkommst, solltest du mit spanisch eigentlich nicht arg viele Probleme bekommen. Und Latein ist eh ein Thema für sich, auch wenn all diese Sprache daraus entstanden sind, sind sie vom lernen her nicht mit Latein vergleichbar.

Spanisch ist einfach, ist irgendwo zwischen englisch und französisch einzuordnen. Trotzdem bringt Dir das logische Denken, was Du vom Lateinlernen her kennst , dabei etwas

Ich habe auch alles gelernt, außer Latein. Wenn du Französisch kannst, kannst du Spanisch viel leichter lernen. Spanisch finde ich auch einfacher als Französisch...

Viele die mit Sprachen gut zurecht kommen, kommen mit Latein gar nicht zurecht, weils halt was ganz anderes ist...

Was möchtest Du wissen?