Ist schwul-sein eine Krankheit?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es gibt welche die glauben das. Es gibt aber auch welche, die meinen, dass die Erde hohl ist und wir auf der Innenseite leben.

Es gibt keine Idee, die so abseitig ist, dass nicht irgendwer daran glaubt.

Nein ist es nicht!

Wissenschaftler wollen das Rätsel gelöst haben, warum Männer schwul werden. Ein vererbtes Gen-Anhängsel steuere die Vorliebe zum gleichen Geschlecht. Das ist das Ergebnis der Studie eines internationalen Forscherteams.

Da Homosexualität der Fortpflanzung nicht förderlich ist, wäre sie evolutionsbiologisch längst infolge der natürlichen Selektion mit der Zeit verschwunden, wenn Schwulsein erblich wäre. William Rice von der University of California und seine Kollegen sind sich sicher, dass bestimmte Anhängsel an der Erbsubstanz verantwortlich für die Partnerpräferenz sind.

„Dies ist der plausibelste Mechanismus für das Phänomen der menschlichen Homosexualität“, berichten die Forscher vorab im Fachmagazin „The Quarterly Review of Biology“.

Gen-Anhängsel macht Männer schwul

Diese Anhängsel (in der Fachsprache epigenetische Marker genannt) regeln, wann und wie stark ein Gen aktiv ist.

Unter normalen Umständen werden die Marker wieder entfernt, bevor die Gene an die nächste Generation vererbt werden. Neusten Studien zufolge, können die Anhängsel auf die nachfolgende Generation weitergeben werden und so auch zu Gemeinsamkeiten zwischen Verwandet führen. Dies würde auch erklären, warum Homosexualität in manchen Familien gehäuft auftritt, glauben die Biologen.

Die Aufgabe einiger dieser Marker ist es, den Fötus vor natürlichen Schwankungen der Geschlechtshormone zu schützen. Sie verhindern zum Beispiel, dass männliche Föten "verweiblicht" werden.

Umkehrung des Effektes

Werden die Anhängsel allerdings von Müttern an Söhne weitergegeben, ist eine Umkehrung des Effektes zu beobachten, zeigt das Modell der Wissenschaftler. So erhalten Söhne weibliche Eigenschaften, wie die sexuelle Präferenz. Der Effekt gilt für beide Geschlechter: Geben Väter die Marker an ihre Töchter weiter, erhalten sie männliche Eigenschaften.

Ich denke die Gesellschaft ist einfach so geworden
Es ist denke eine fehlschaltung im Körper aber es haben so viele das es heut zutage normal ist :)
Denn wenn du mal überlegst das der Körper sich ja eigentlich fortpflanzen will haut das ja nicht ganz hin.

Namica 21.08.2017, 15:37

Fehlschaltung, bla bla

0

Wenn man damit klarkommt schwul zu sein dann auf keinen Fall, nur wenn man selber nicht schwul sein möchte und darunter leidet könnte es eine Krankheit sein

Lustiger weise gibt es die theorie, dass schwul sein auch in den genen liegen könnte. Ein rezessives gen, welches alle haben und daruch immer weiter gegeben wird, das aber nur bei manchen aktiv ist. Die idee dahinter ist, dass in der steinzeit, oder sogar schon bei den primaten und sogar bei anderen seugetieren, die rudel/packs/wasauchimmer die besten überlebenschancen hatten, welche ein schwules tier dabei hatten. Dieses kann sich besser auf die nahrungssuche begeben und für andere jungtiere sorgen, da es selber keine besitzt.

Diese studie ist aber längst nicht bewiesen (momentan auch noch nicht wiederlegt). Aber das schwul sein ist definitif keine krankheit.

Nein, Homosexualität ist eine Lebenseinstellung, völlig in Ordnung - schade, und auch traurig, dass es so viele als "krankhaft" assoziieren.

nein, sexuelle Orientierung.

Es gibt dazu zwei wunderbare Reportagen von Christian Deker. Die kannst du auf Youtube sehen.

Die Reportage heißt: Die Schwulenheiler

Gibt es einen ersten und einen zweiten Teil.

Sehr zu empfehlen!

ni69er 24.06.2016, 18:51

meine eltern haben youtube auf meinem computer gesperrt, da sie befürchten ich könnte mir unchristliches material zu gemüte führen.

0
Omnivore10 24.06.2016, 18:53
@ni69er

OMG *kopfmeetstischplatte*

Deine Eltern haben also Angst, dass du eine Repotage anschaust, welche mit FAKTEN belegt, dass die Erde nicht von Gott erschaffen wurde, sondern die Überreste eine Super Nova sind?

Sind ja wahnsinnig tolle Eltern....

0
Citoyen 24.06.2016, 18:58
@Omnivore10

Dann erzähle ich dir kurz den Inhalt dieser Reportagen. Sie beschäftigen sich damit, dass viele Homosexuelle als krank angesehen und deswegen abgelehnt und ausgegrenzt werden oder sogar Gewalt erfahren. Die Betroffenen leiden unter dieser schlechten Behandlung. Es sind aber gute und fühlende Menschen, die einfach nur geliebt werden und dazu gehören möchten.

DIe sogenannten Schwulenheiler nutzen das aus und versprechen Heilung. Das ist aber Betrug. Denn Homosexualität ist keine Krankheit und kann daher auch nicht geheilt werden, da ist sich die Wissenschaft einig. Homosexualität ist vollkommen natürlich.

0
Omnivore10 24.06.2016, 19:12
@Citoyen

In Repotagen über Astrophysik geht es also um Homosexualität? Wäre mir neu!

0
Omnivore10 24.06.2016, 19:36
@Citoyen

Hast du mein Kommentar auch nur ansatzweise gelesen?


Deine Eltern haben also Angst, dass du eine Repotage anschaust, welche mit FAKTEN belegt, dass die Erde nicht von Gott erschaffen wurde, sondern die Überreste eine Super Nova sind?

0
Citoyen 24.06.2016, 19:44
@Omnivore10

Ähm, dir sollte aber schon klar sein, dass sich mein Kommentar auf meine Antwort bezieht und somit auf die beiden Reportagen "Die Schwulenheiler 1 & 2". Auf deine Reportage habe ich mich gar nicht bezogen.

0

NEIN AUF KEINEN FALL. Es ist einfach nur eine andere Ausrichtung der Sexualität. Das ist ganz normal.

Ja Schwul sein ist eine Krankheit. mit dieser kann man aber noch gut sehr lange leben. Sie ist nicht ansteckend. Das Dumme ist nur, sie ist immer tödlich.

Aber keine Angst, selbst wenn sie tödlich verläuft hast du noch zwischen 50 bis 70 Jahren zu leben.

Meistens befällt diese Krankheit aber nur dumme beziehungsweise ignorannte Menschen. Alle anderen sehen sie nicht als Krankheit.

Und nein sie ist zum Glück nicht heilbar. Weder durch Psychotherapie noch durch Medikamente.

NeunZehn09 22.11.2016, 23:41

Juten Tach

Super Antwort. Auf der Arbeit hatte ich mal zoff mit ner Kollegin, die mich nicht nich mag. Sie schnautze mich mal wieder an und meinte ob ich dumm bin.

Habe dann alles liegen lassen.

Sie: Was soll das den wieder? du bist gaube ich wiklich dumm, los ARBEITEN.

Ich: Nö ich bin ja dazu ja dum. Huiiii lalalala ich bin dumm  ihhääääüä.

Sie: Ich glaube du kanst dir die Papiere holen.

Ich: Ok. (habe dann so getan als ob ich mir die Papiere holen wollte.

Sie war dan sauer. Pech gehabt.

0
Namica 21.08.2017, 15:39

Nur dummes Gerede, wer sowas schreibt ist entweder ein kleines Kind oder sollte dringend therapeutische Hilfe suchen.

0

Nein, eine sexuelle Orientierung.

Ist hetero sein eine Krankheit?

Was möchtest Du wissen?