Ist Rotwein tatsächlich bekömmlicher als Weisswein?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich denke das hat etwas mit der Alkohol Verteilung im Wein zu tun. Roter hat mehr und wirkt vornehmlich positiv. Aber achte bitte auch auf die entsprechende Wirkung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich weiss aus meinem Krankenhausdienst aus der Herzchirurgie, dass den Herzkranken EIN Glas Rotwein pro Tag empfohlen wird, nicht mehr, nicht weniger. Die Tannine die im Rotwein enthalten sind, haben irgendwie positive Auswirkungen auf die Herzkranzgefaesse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man, ist hier wieder ein Schrott in den Antworten geschrieben worden! Vorweg, geschwefelt wird jeder Wein, egal, ob weiß oder rot. Tatsache ist, dass Wein Alkohol enthält und zwar reltiv reichlich, ungefähr das doppelte wie Bier (pro liter). Tatsache ist, dass die Säure bei Weißwein oft nicht bekömmlich ist und zu Versauerung des Gewebes führt. Tatsache ist, dass rote Trauben speziell in den Schalen sehr sehr viele Oligomere Procyanidine enthalten. Darüber kann man sich in Suchmaschinen sehr gut informieren. Kurz gesagt wirken diese Ablagerungen, z. B. auch an den Gefäßwänden, entgegen und führen zu einer besseren Sauerstoffversorgung des Gewebes, was weitreichende positive Konsequenzen hat. Dennoch ist Alkohol Alkohol und deswegen sollte es bei einem Viertel Liter pro Tag bleiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Welt der Weine ist sehr weit gegliedert. Jeder kann durch probieren den für Ihe richtigen Wein finden. Sollte die Frage in Richtung gesundheitsfördernde Wirkung zielen, so ist als erstes mal Vorsicht geboten den ist ist ein alkoholisches Getränk. Ansonsten finde die Meinung von Wofgang160 sehr gut und schliesse mich der Aussage an. Was zum Probieren gibt zufällig bei vino-vivace-shop.de., für Volljährige User.

Ein schönes Wochenende

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Rotwein hat es meist eine höhere Konzentration an Schwefel, welcher dir Kopfschmerzen verursachen kann. Ausserdem hat Weisswein oftmals weniger Prozent Alkohol. Daher vertragen die meisten Leute Weisswein besser als Rotwein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißwein ist das, was man trinkt bevor man Rotwein trinkt.

Nein, bekömmlicher ist Rotwein nicht, wenngleich einen das manche Studien vorgaukeln; es gibt genauso Studien die des selben Effekt für Weißwein zeigen. Sie "Mainzer-Studie".

Trink, was dir schmeckt, nicht was andere sagen!

Gruß Mel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist eine falschen Meinung. Sicher hat der Rotwein nicht so viel Säure und Gerbsäureanteile wobei der Weißwein mehr Säure hat. Der Rotwein hat einen Nachteil bei Stoffwechselerkankungen (wie Gicht), dagegen hat der Weißwein bei Magenbeschwerden (Gastritis) sein Nachteil. Jeder dieser Weine hat Vor- und Nachteile. Bei beiden bekommst Schwips wenn du zu viel trinkst. Weine ist ein Kulturgetränken genießen, nicht saufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte den Wein trinken der einem schmeckt und nicht alles ernst nehmen was Hobby Wissenschaftler von sich geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das Problem mit den meissten Weissweinen ist heute, daß die sehr oft geschwefelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
connor08 15.05.2010, 06:53

stimmt. Damit der Alkoholwert nicht schwankt.

0

Was möchtest Du wissen?