Ist Reservierung einer Wohnung beim kauf per E-Mail rechtskräftig?

10 Antworten

Die Rechtskraft von E-Mail-Nachrichten ist im Gegensatz zur Fax-Bestätigung bzw. der persönlichen schriftlichen Reserevierung nicht verbindlich.

Eien Eigentümer kann sein Objekt jederzet an einen potentiellen Käufer seiner Wahl und dies nur in notraieller Schriftform verkaufen.

Von Reservierungen ist dann keine Rede mehr.

Im Übrigen bewirken alle Absprachen ohne notarielle Schriftform keinen dinglichen Übertragungsanspruch.

So ganz sicher ob es Rechtkräftig ist, ist es nicht. Denn der Verkäufer muß die Reservierung bestätigen.

Per Einschreiben ist es sicher das er die Nachricht bekommen hat. Da hätte er schlechte Karten. Aber so hast Du schlechte Karten, denn nicht der Termin wann Du reserviert hast ist ausschlaggebend, sondern wann er sie gelesen hat könnte Ausschlag gebend sein.

entgegen dem meisten Antworten hier, ist eine Reservierung überhaupt nicht gültig, egal auf welchem Weg oder bestätigt oder nicht. Immobilien Käufe werden vom Notar beurkundet alles andere zählt nicht. Man kann Schadensersatz verlangen, und viel Spass das bei Gericht durchzusetzen

Was möchtest Du wissen?