Ist powerade gesünder als cola?

4 Antworten

Das hängt vom Zusammenhang und der konsumierten Menge ab. Denn grundsätzlich sind beide nicht ungesund. Ungesund wird es erst, wenn man es im Übermaß konsumiert.

Ansonsten, bezogen auf die selbe Menge, kann man hingegen schon irgendwie sagen, dass Powerade gesünder ist. Der Zuckeranteil ist geringer und es ist idotonisch, was zu einer schnelleren Verdauung und Aufnahme der Nähr- und Mineralstoffe führt, weshalb solche Getränke für Sportler interessant, die damit diese durch den Sport verlorenen Stoffe und Flüssigkeit besser wieder aufnehmen.

Ja, zwar kein Getränk, das man täglich trinken sollte... Aber gesünder definitiv.

Ja ist es weil so gut wie kein Zucker

Dafür Aspartam, was die Darmflora verändert, und somit auch das Diabetes Risiko erhöht, "krebserregend" ist usw...

2
@Fidreliasis
Wie nimmst du zu der irrigen Annahme?

Das kann man doch auf sämtlichen Panikmacher-Websiten nachlesen. Die sind zwar fernab jeder wissenschaftlichen Realität, aber das stört doch niemanden.

0
@Manikia

Ich sehe das wie Cokedose, alle wissenschaftlichen oder seriösen Seiten können deine Aussagen nicht bestätigen, weder Diabetes noch krebserzeugend wurde irgendwie beweisen und einfach wilde Behauptungen anstellen ist unseriös.

0
@Fidreliasis

In the cohort studies, consumption of nonnutritive sweeteners was associated with increases in weight and waist circumference, and higher incidence of obesity, hypertension, metabolic syndrome, type 2 diabetes and cardiovascular events. Publication bias was indicated for studies with diabetes as an outcome.

Aus dem Abstract, in der Studie selbst wird uA konkret der Effekt von Aspartam untersucht.

Dass Aspartam krebserregend (vorallem Darmkrebs) ist, wird in älteren Studien behandelt, das ist nichts Neues, im Ggs zu der Erkenntnis, dass es eben auch Diabetes fördert (bzw die Darmflora entsprechend ändert)

0
@Manikia

Denn erkläre doch bitte mal, wie von Zucker, Insulin usw. vollkommen unabhängiger Stoff, in der Lage sein soll in irgendeiner Form Diabetes auszulösen. Und jetzt komme bitte nicht mit der uralten Geschichte, dass Süßstoffe dem Körper irgendwas vorgaukelt. Das ist wohl der älteste und unsinnigste Schwachsinn, den es seit Erfindung von Süßstoffen in diesem Zusmamenhang gibt.

Ebenso der Krebsmythos. So ziemlich jeder verdammte Stoff auf diesem Planten ist ab einer gewissen Menge krebserregend. Doch diese Menge muss man erst einmal zu sich nehmen. Und das ist bei süßstoffgesüßten Lebensmitteln nahezu unmöglich.

Das ist alles totaler pauschalisierter Unsinn.

0
@Cokedose

Nochmal: DIE DARMFLORA wird beeinflusst, im Detail, kann ich dir jetzt ohne Recherche nicht erklären, das kannst du ja kurz googlen. Kurzes Prinzip: Darmbakterien haben durch ihre Ausscheidungen und durch das, was sie essen oder eben nicht, einen Rieseneffekt auf die Hormonausschüttung (daher auch der Heißhunger, das liegt nicht an der Süße der Stoffe, sondern die Darmflora, die gestört ist und ihren Job nicht mehr gut macht).

Dass wenn man die Verdauung negativ beeinflusst, Darmkrebs wahrscheinlicher wird, sollte klar sein.

0

Was möchtest Du wissen?