Ist mir diese Bewerbung als praktikant an einer baustelle gelungen?

3 Antworten

Hallo sayiedghadeer


Sehr geehrte Damen und Herren, (hast Du keine Namen? Wäre besser)


derzeit habe ich die allgemeine Hochschulreife bestanden und mich für
ein Studium des Bauingenieurwesens zum kommenden Wintersemester 2016 an
der Hochschule Ruhr West in Mülheim an der Ruhr entschieden. Da für den
Studiengang Bauingenieurwesen ein zehnwöchiges Vorpraktikum bis zum
Ende des 3. Fachsemesters notwendig ist, möchte ich gerne an Ihrer
Baustelle ein fünfwöchiges Praktikum absolvieren. Obwohl dieses
Vorpraktikum obligatorisch für meine Studienbewerbung ist, sehe ich dies
nicht als reine Pflicht, sondern als eine Chance an, meine praktischen
Fähigkeiten anzuwenden und zu erweitern und einen Einblick in ein
womöglich späteres Arbeitsumfeld zu gewinnen.


Falls Sie meine Bewerbung überzeugt hat freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch.


Mit freundlichen Grüßen (Freundliche Grüsse // Mit freundlichen Grüssen ist veraltet)

Allgemein:

Du schreibst, dass Du dieses Praktikum nicht nur als Pflicht, sondern auch als Chance ansiehst. Das ist sehr gut. Aber ich würde darauf verzichten zu erwähnen, dass das Praktikum obligatorisch ist. Es muss so wirken, dass Du das Praktikum aus reiner Interesse und Neugier machen willst und wenn möglich auch noch dem Betrieb mit Deinem Engagement hilfreich sein kannst.

Warum willst Du genau in dieses Unternehmen? Warum ist das Unternehmen so toll?


Was kannst Du, was andere nicht können? Sei selbstbewusst und sag, was Du besonders gut kannst. Sei aber keinesfalls überheblich.

Hallo, danke für die superschnelle antwort :D leider hab ich noch keine namen weil ich mich noch nicht wirklich wo informiert habe...wollte aber schonmal eine grundstruktur meiner bewerbung erstellen um mir später die arbeit zu ersparen. Ich danke Ihnen vielmals für die tipps....das problem ist dass ich es nicht mag eingebildet rüberzukommen aber irgendwie muss man ja :D 

Meine frage ist jetzt was ich statt "mit freundlichen grüßen" verwenden soll


0
@sayiedghadeer

Hey

Informieren ist immer gut :)

Du darfst auf keinen Fall eingebildet erscheinen. Du musst überzeugt sein von Deinen Fähigkeiten und darfst diese selbstverständlich auch hervorheben. Aber mit gesundem Augenmass. Nicht übertreiben! Schliesslich musst Du Deine Fähigkeiten bei einer positiven Antwort auch bestätigen.

Anstatt "Mit freundlichen Grüssen" nimmt man heute "Freundliche Grüsse" (Achtung: diese Regel gilt sicher für die Schweiz. Ob die Regel auch in DE so ist, kann ich nicht mit abschliessender Sicherheit sagen.)

0
@Zuercherkinder

Nochmals Dankeschön...hätte da noch eine weitere frag und zwar würden Sie mir empfehelen zu schreiben warum ich mich für diesen studiengang entschieden habe? oder ist das eher uninteressant?

0
@sayiedghadeer

Unbedingt reinschreiben.

Ich gehe davon aus, dass im Studium jene Fertigkeiten und Interessen gefordert werden, welche auch im Praktikum von grosser Wichtigkeit sein dürften.

Auch kannst Du so gleich Deine Stärken ins Spiel bringen!

Bsp.: [...] Da ich ein grosses Flair für die Mathematik und Physik habe, entschied ich mich für ein Studium zum Bauingenieur an der Hochschule Ruhr West. [...]

0
@Zuercherkinder

Gut dann werde ich das mal auch erwähnen...das mit dem bewerben usw ist noch alles ziemlich neu für mich und generell beginnt jetzt ein neuer lebensabschnitt

0

Zwei Sachen fehlen da meiner Meinung nach:
Warum möchtest du das Praktikum ausgerechnet dort machen?
Was qualifizert dich für dieses Praktikum?

Außerdem betonst du viel zu sehr, dass es ein Pflichtpraktikum ist, auch wenn du versuchst, das zu relativieren. So ist es vielleicht besser:
"Fünf Wochen des Vorpraktikums für diesen Studiengang, möchte ich gerne an Ihrer Baustelle absolvieren. Ich sehe dies als eine Chance, meine praktischen Fähigkeiten anzuwenden und zu erweitern sowie einen Einblick in mein späteres Arbeitsumfeld zu gewinnen."

Ich danke Ihnen für diesen rat ! 

warum ausgerechnet dort? ehrlich gesagt bin ich überfragt...doof gesagt weil es halt ne baustelle ist die ich für den weiteren verlauf brauche, aber bin mir sicher dass mir schon was einfällt

0

Diese Bewerbung kommt aber trotzdem als reine Pflicht rüber.

Schreibe mehr, was dich am Bauingenieurwesen interessiert und welche Fähigkeiten und Kenntnisse du mitbringst, um die Anforderungen erfüllen zu können. 

Im prinzip eig gar keine kenntnisse, bin quasi noch frischfleisch und hab  erfahrung...aber dennoch danke

0
@sayiedghadeer

Es geht mir eher um mathematische, physikalische und technische Kenntnisse aus der Schule. Die können für einen Baujob nicht schaden, oder? ;-) Es ist klar, dass du noch nicht die spezifischen Bauingenieur-Kenntnisse haben kannst. Man muss aber diejenigen Kenntnisse herausstellen, die für den Zeitpunkt der Bewerbung wenigstens durchschnittlich vorhanden sind.

Vielleicht hast du auch ein handwerkliches Hobby, welches du erwähnen kannst und welches eine Verbindung zur Baubranche hat.

0

Was möchtest Du wissen?