Ist Mathematik oder Physik als Studienfach anspruchsvoller?

7 Antworten

Ach ich glaube man kann nicht sagen, dass eins von beiden anspruchsvoller sei. Gerade für das Grundstudium oder je nach dem Bachelor gilt eh, dass das Physikstudium inhaltlich etwa nen ganzes Mathestudium beinhaltet, der Stil ist halt nen bisschen anders (ist schwer zu beschreiben die Mathematiker sind halt furchtbar formal, musste am besten selber nen paar Semester inner Vorlesung gesessen haben dann weisste worauf ich hinaus will). Wenn du dich nicht zwischen Mathe/Physik entscheiden kannst gibts vielerorts auch die Möglichkeit sich die Mathematikvorlesung für die Hornbrillenträger ohne Freunde (ja als Physiker hat man glaube ich das Recht die Mathe-Leute als grössere Geeks zu bashen! ;-) ) als äquivalentes Modul für dein Physikstudium anrechnen zu lassen. Dann kannste, wie ich glaube, bis zum dritten Semester problemlos und ohne Zeitverlust von Physik auf Mathe umsteigen - aber erkundige dich da nochmal! Ansonsten: Wenn du mit Physik anfängst, beurteile den Studiengang nicht bevor du theorethische Physik hattest.

Gruss

Sie wären erstaunt wie weit man in der Physik kommt, wenn man Lineare Algebra, Differenzieren und Integrieren gut beherrscht.

Die gesamte klassische Mechanik ist rechnen mit Differentialgleichung und Vektoren, dasselbe mit der Elektrodynamik und selbst in der Quantenmechanik werden die drei Sachen da oben noch sehr hilfreich sein.

0

Ich würde definitiv sagen die Mathematik ist schwerer zu verkraften.

Die meisten Lehrbücher in Mathematik sind eine riesige Ansammlung von Definitionen, Sätzen und deren Beweisen und leider nicht viel mehr. Und zwar vom ersten Semester an.

In der Physik haben Sie eine kleine Schonfrist bis sie bei der Quantenmechanik und Statistische Physik Vorlesung landen. Aber selbst dann geht es um etwas reales nämlich Teilchen oder Ensemble von Teilchen, es wird halt nur sehr mathematisch. Und die Lehrbücher verfallen nicht so sehr in die Beweismanie wie es in der Mathematik der Fall ist.

Sie können sich doch einfach mal ein Lehrbuch der Mathematik wie es an der Universität benutzt wird ausleihen und es mit einem Lehrbuch aus der Physik vergleichen. Literaturangaben findet man häufiger auf Universitätswebseiten bei den Professoren die das Fach lehren.

Aber als Physikstudent kommen Sie nicht um Mathematik herum.

was ist das Kriterium für anspruchsvoll. Wenn dich ein Bereich mehr interesiert, worst das besser bewerkstelligen als im anderen fach.

Psychologie oder Physikstudium?

Hey, ich überlege momentan ein Psychologie- oder Physikstudium aufzunehmen. Mich interessiert sowohl wie die Welt funktioniert, als auch mehr über Menschen und Denkweisen etc. zu erfahren. Deswegen fällt mir die Entscheidung hier sehr schwer. Ich denke, dass ich die Mathematik im Physikstudium packen würde, bin mir allerdings nicht sicher, ob ich Lust auf so viel Mathe habe... Andererseits weiß ich auch nicht ob das Psychologiestudium das ist, was ich von diesem erwarte, oder ob ich mir das Wissen auch bzw. sogar besser über Bücher aneignen kann. Geld spielt für mich weniger eine Rolle, da ich zur Zeit Informatik studiere und das wahrscheinlich auch fortsetzen will. Ich möchte nur Interessehalber noch einen Studiengang aufnehmen, bei dem man eben mehr über die Welt bzw. den Menschen lernt.

Vielleicht gibt es hier ja Leute die eins von beiden studiert haben und mir ihre Erfahrungen damit berichten können und ob der Studiengang den Erwartungen gerecht wurde?

...zur Frage

Gymnasiale Oberstufe - Vertiefungskurs Mathematik - Ein anspruchsvoller Kurs?

Hallo, bin nun 6 Monate im Mathe-LK und habe jetzt den Mathe-Vertiefungskurs gewählt, da ich später Mathematik studieren möchte. Kann mir bitte Jemand sagen ob ich dem Mathe-Vertiefungskurs irgendwas Neues/konstruktives entnehmen werden kann?! Wie gesagt bin ja schon im Mathe-LK und wir werden mit den Mathe-GK'lern in Ein und dem Selben Vertiefungskurs gesteckt?!..

...zur Frage

Fragen zum Physikstudium (Tübingen)

Ich bin zwar noch in der KS1 in der Schule, war heute aber am Studientag an der Uni-Tübingen und hab mich etwas über das Physikstudium informiert. Ich fand es sehr interessant und war schon davor sehr an Naturwissenschaften interessiert. Deshalb hab ich jetzt ein paar kleine Fragen, die ich beim Googlen noch nicht beantworten konnte. Natürlich wäre es jetzt am allerbesten, wenn hier ein Physikstudent aus Tübingen anrworten würde, aber die Fragen die ich habe lassen sich auch allgemein beabtworten denke ich:

  1. Wie sieht so ein Studentenalltag aus? Ist es so, dass man neben Physik und Mathe auch noch irgendwie deutsch oder andere fächer hat? Wieviele Stunden macht man was pro Tag würde mich brennend interessieren. Demnach also auch, wie es mit der Freizeit im Physikstudium aussieht.

  2. laut googleergebnissen hat das ph-studium keinen NC, aber ist ein schnitt in einem bestimmten bereich doch empfehlenswerter?

  3. Falls hier momentane oder schon fertige physikstudenten sind ( bestenfalls sogar aus Tübingen), wie fandet ihr das Studium und habt ihr Tipps für davor bzw. währenddessen und wie seid ihr dazugekommen Physik zu studieren?

...zur Frage

Studium abbrechen - Schwierige Situation?

Will gar nicht zu sehr ins Detail gehen. Ich habe Probleme mit meinem Studium. Mein Studium ist sehr zahlenlastig. Meine Mathenoten auf dem Gymnasium waren stets exzellent und das ziemlich mühelos. Ich weiß nicht, woran es liegt. Viele Inhalte sind auch im Grunde nicht schwer, doch ich glaube mich einfach mir mit dem Studienfach keinen Gefallen zu tun. Ich habe plötzlich ziemlich große Probleme mit Mathematik - teilweise auch bei Sachen, die nicht viel anspruchsvoller sind, als damals in der Schule. Es ist irgendwo auch einfach die Masse und ich sehe nur noch Variablen und Zahlen vor meinen Augen. Anscheinend komme ich nicht damit zurecht, dass ich mich zu 90 % mit Mathe auseinandersetzen muss. Zudem bin ich total überarbeitet und erschöpft. Weil ich leider nur halbherzig am Schreibtisch sitze, brauche ich folglich viel länger um Lernerfolge zu erzielen - dazu ist schon ein gewisser Widerwille vorhanden, gegen den ich kämpfen muss. Ich bin ziemlich deprimiert. Ich bin schon 23 und jetzt mein Studium abzubrechen, ist echt nicht das Wahre. Zudem fehlt mir gerade DIE Alternative. Wenn ich wenigstens einen Studiengang hätte von dem ich wüsste, dass er die Situation auch besser macht... Und ich bekomme auch Bafög seit einem Jahr... würde ich danach weitergefördert werden? So viele Fragen...

...zur Frage

Wieviel Prozent der Bevölkerung sind intellektuell in der Lage, ein Mathe-Studium zu absolvieren?

Mathematik ist mit weitem Abstand das komplexeste Studienfach. Kürzlich habe ich gelesen, dass maximal 1 Prozent der Bevölkerung intellektuell in der Lage ist, ein Mathematik-Studium abzuschließen. Kann das sein?

...zur Frage

Suche naturwissenschaftliches/technisches Studienfach ohne viel höhere Mathematik?

Studiere momentan Physik, bin jetzt im zweiten Semester und finde die höhere Mathematik ziemlich anstrengend obwohl ich früher gerne Mathe gemacht habe und gut darin war , aber es interessiert mich mittlerweile nicht wirklich, außer Lineare Algebra und die Motivation etwas langweiliges zu machen damit ich Sachen machen kann dir mir Spaß machen ist auch verloren gegangen, ich kann es mir einfach nicht vorstellen mich die nähsten 2 Jahre weiter mit höherer Mathematik zu beschäftigen und es wird ja auch nicht einfacher, könnt ihr mir was empfehlen, wo ich nicht mit Sachen wie Analysis in Kontakt komme.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?