Ist man Hypochonder,wenn man ständig Sympthome googelt?

7 Antworten

Das sind "gute" Anlagen für einen Hypochonder ;-)

Aber dazu gehört dann noch, dass man sich Krankheiten regelrecht einbildet und herbeiredet.

Das Zusammenspiel aus Körper und Geist ist sehr fragile und kann aus dem Gleichgewicht geraten. So kann man sich "Krebs" tatsächlich herbeidenken/herbeireden wenn man nur intensiv daran glaubt - auch wenn die Schulmedizin dies bestreitet.

Das ist die Umkehrung der Selbstheilungskräfte - welche die Schulmedizin auch nicht anerkennt, denn dann kann man keine teuren Tabletten mehr verkaufen.

Man ist erst dann Hypochonder, wenn man glaubt, von den Symptomen betroffen zu sein.

Das könnte die moderne Form von Hyperchondrie sein. Die heißt Cyberchondrie.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mach ich auch jedesmal..und ja ich kriege Panik.Schon seit ich klein bin geht das so aber ich denke wenn man nur aus Neugier googlet oder das eben interessant findet ist mein nicht gleich Hypochondrier

ps: ich kann seit gestern mein Oberbein nicht bewegen weil irgendein Nerv eingeklemmt ist,es wehtut und mein Blut nicht richtig durchkommt ich hab Panik :(

Genau so ist es...gut erkannt 😉

Was möchtest Du wissen?