Ist HNO3 (Salpetersäure) frei verkäuflich?

 - (Chemie, Astronomie, Meteorit)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit ich weiß, brauchst du dafür alkoholisierte Salpetersäure, genannt auch Nital in einer Konzentration von 5%. Das wird auch in der Werkstoffuntersuchung eingesetzt. Dementsprechend ist das bei Firmen für Laborbedarf oder Metallurgie erhältlich.

Das gibt es durchaus auch zu kaufen, z.B. hier:

https://metallographie.shop/Nital-5-1-Liter

Allerdings solltest du damit extrem vorsichtig umgehen und entsprechende Schutzkleidung, allermindestens Handschuhe und Schutzbrille tragen.

Ob es das auch in kleineren Mengen gibt, musst du selber rausfinden.

Der Preis ist allerdings ziemlich happig, für 50 ml HNO3 und 1 Liter Brennspiritus.

2

Wenn Du eine Rezeptur für die Ätzlösung hast, könntest Du den Apotheker fragen, ob er sie Dir gleich fertig in der benötigten Menge ansetzen kann.

Wenn es die "Nital" Formulierung ist, dann wären das 1 - 5 cm³ konz. Salpetersäure auf 100 ml Ethanol (kann auch Brennspiritus sein).

Die "Pikral" Formulierung wird Dir aus Gründen, auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte, nicht zur Verfügung stehen.

Quelle: Schumann, Metallographie; 10. Aufl.; VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig

(Eines der besten klassischen Standardwerke über Metallographie und Schleif- und Ätztechniken)

Die "Pikral" Formulierung wird Dir aus Gründen, auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte, nicht zur Verfügung stehen.

In meiner Jugend habe ich im Schuppen meines Vaters einen ganzen Sack voll reines Kaliumnitrat zu Düngezwecken gefunden. Damit habe ich dann angefangen, diverse Spreng- und Raketentreibstoffe herzustellen, die durchaus brisant waren. Damals war aber sowieso noch nicht alles so strikt geregelt. Heutzutage würde ich mich hüten, eine Sprengstoffexplosion herbeizuführen.

1

Salpetersäure dürfte eher schwer zu bekommen sein, sie wird grundsätzlich nicht an Privatpersonen für den „Hausgebrauch“ abgegeben. Es gibt Apotheken welche sowas haben, frage einfach nach. Oder frag bei der nächsten Uni nach.

Was möchtest Du wissen?