Eine Krankheit ist es (sehr wahrscheinlich) nicht und gestört bist du deswegen auch nicht. Es gibt aber auch ein paar Krankheiten (z.B. Nieren- und Lebererkrankungen, Diabetes usw.), die Hautjucken auslösen können, ich gehe aber nicht davon aus, dass das bei dir der Fall ist. Die Haut ist ein sehr sensibles Organ, wenn sie was stört, dann rächt sie sich quasi und das spürt man dann. Es kann in deinem Fall eine Reizung sein, Stress (wie schon vom Vorschreiber genannt), zu wenig Schlaf oder was anderes sein. Manchmal können auch Nebenwirkungen von Medikamenten sowas auslösen. Natürlich spielt auch der Kopf eine gewisse Rolle, man sollte nicht zu sehr an das Jucken denken, dass kann quasi ein Signal oder eine Angstreiz auslösen, wodurch man sensibler reagiert.

...zur Antwort

Nein nur elementares Al hat 0. Bei Al3+ handelt es sich um ein dreifach geladenes Kation, das entspricht auch der Oxidationszahl, also +3

...zur Antwort

Es kommt drauf an wie der Arzt die Reinigung gemacht hat, mit Spülung oder manuell über ein Otoskop. In letzterem Fall kann es manchmal zu kleinen Blutungen kommen, es sollte aber eigentlich nicht passieren. In der Regel ist das nichts gefährliches, aber ich rate an morgen nochmal den Arzt aufzusuchen, damit er sich das mal ansehen kann

...zur Antwort

Das ist schwer zu sagen bei unspezifischen Bauchschmerzen. Ich glaube vorsichtig, dass es nach so langer Zeit nicht direkt was mit den Bauchorganen zu tun hat, sondern eher mit der Wirbelsäule. Probleme im Bereich der Wirbelsäule (z.B. eine Wirbelsäulenverkrümmung) können mit ausstrahlenden Schmerzen in Bauch und Rippenbereich verbunden sein, sowas kann auch chronisch werden. Es ist auch nicht untypisch, dass sich das je nach Position (liegen, sitzen, stehen) ändert. Daher kann es auch mal ratsam sein einen Orthopäden zu befragen.

...zur Antwort

Schmerzen (meist im Oberbauch rechts) und heller Stuhlgang können auf Gallensteine hindeuten. Ich rate dir mal deinen Hausarzt oder einen Gastroenterologen aufzusuchen. Gallensteine können gut im Ultraschall erkannt werden.

...zur Antwort

Das ist wahrscheinlich eine Nagelbettentzündung, sowas kann z.B. durch zu enge Schuhe kommen. Man kann das behandeln mit Salben, Tinkturen usw., manchmal muss der Nagel auch entfernt werden, genaues sagt dir der Hausarzt.

...zur Antwort

Es gibt manchmal solche Phasen, besonders dann wenn man wenig Bewegung hat, z.B. Büro usw. Meistens normalisiert sich das wieder mit ausreichend Bewegung, also mal draussen spazieren gehen und ausreichend trinken. Nutzt das nix, dann den Hausarzt aufsuchen.

...zur Antwort

Das ist eine Prellung, das geht von alleine wieder weg, man sollte sich während dieser Zeit etwas schonen was zu starke Bewegungen angeht.

...zur Antwort

Es hängt mit dem Virus selbst zusammen. RNA Viren verändern sich zügig, um sich anzupassen und überlebensfähiger zu werden. Dadurch wird es im Prinzip unmöglich einen einheitlichen Impfstoff zu entwickeln, man wird einige oder mehrere brauchen im Laufe der Epidemie. Das Virus kommt ursprünglich von Tieren, aber es wird sich quasi auf den Menschen einschießen. Wenn man etwas Glück hat, werden die Verlaufsformen mit der Zeit milder werden, denn es nutzt dem Virus nichts seinen Wirt zu töten, ohne neuen Wirt stirbt quasi auch das Virus. Nur ein effektiver Impfstoff (bzw. Impfstoffe) könnten die Epidemie in Schach halten und irgenwann würde sie immer mehr abflachen.

...zur Antwort

Kommt drauf an was du unter früher meinst. Schon die Urmenschen nutzten sowas wie eine urzeitliche Zahnbürste, nämlich Zweige oder Stöckchen von faserreichen Bäumen. Beim kauen zerfasern das alles gut und die Gerbsäuren haben eine gewisse reinigende / desinfizierende Wirkung. Kleine Zweige wurden quasi auch als Zahnstocher verwendet. Die alten Römer z.B. nutzen Zahnpulver, das z.B. aus zerriebeben Eierschalen bestand oder Glas- bzw. Marmorpulver. Ansonsten wurden auch bei den Römern Kaustöckchen verwendet oder auch Federn als einfache Zahnbürste. Im Mittelalter war Zahnpflege bei der einfachen Bevölkerung kaum ein Thema, ansonsten spülte man die Zähne mit Wasser, Essig oder Wein, manchmal wurde auch ein Tuch zum putzen genutzt, dass mit den Mitteln getränkt wurde. Die adlige Gesellschaft nutzte daneben noch Kräuter wie z.B. Minze, die den Flüssigkeiten zugesetzt wurden, auch Natronpulver wurde verwendet. Das alles kam einer Zahnpasta schon recht nah. Im Mittelalter war Rohrzucker (Zuckerrüben waren noch unbekannt) aber ein Luxusgut, nur sehr reiche Leute konnten sich das leisten. Die einfache Bevölkerung süßte nicht, und wenn doch mal, dann meistens mit Honig. Dadurch war Karies im Mittelalter unter der einfachen Bevölkerung sehr selten. Schmerzte doch mal ein Zahn, dann wurde dieser von s. g. Zahnbrechern (Zahnärzte gab es damals nocht nicht) ohne Betäubung kurzerhand gezogen.

...zur Antwort

Wenn es beim einatmen auftaucht, dann kommt es oft von der Wirbelsäule (Brustwirbelsäule), z.B. durch eine Blockade. Sowas strahlt gerne in die Seite aus. Sollte es nicht besser werden die nächsten Tage, dann rate ichdir an einen Orthopäden oder den Hausarzt aufzusuchen. Helfen können auch leichtere Schmerzmittel, da sie entkrampfend wirken und so eine mögliche Blockade wieder lösen können.

...zur Antwort

Ich vermute eher, dass es sich um ein Atherom handeln könnte, quasi eine verstopfte Talgdrüse, die sich durch Talgansammlung entzündet. Ob es das ist, kann aber nur ein Hautarzt sagen. Meistens werden Atherome durch einen kleinen chirurgischen Eingriff quasi leergeräumt, was üblicherweise der Hautarzt selbst macht. Ansonsten kannst du es mal mit schwarzer Zugsalbe (25%) versuchen, gibts in der Apotheke.

...zur Antwort

Die Sorgen darfst du natürlich haben, aber sie sind völlig unbegründet in deinem Alter. Wenn du dich wohl fühlst, genug Ausdauer und ansonsten keine Beschwerden hast, dann hast du auch nix am Herz und ein gesundes Herz hört nicht einfach auf zu schlagen. Dein Vater und dein Opa haben bzw. hatten (beim Opa) ein erworbenes Herzproblem, es kam also mit dem zunehmendem Alter, was in gewisser Hinsicht normal ist.

...zur Antwort

Ja das wird irgendwann so sein, denn irgendwann wird der Mensch die Erde verlassen müssen. Der Mars ist wegen seiner geringen Größe und den schwierigen Bedingungen (z.B. geringe Schwerkraft, fehlendes Magnetfeld usw.) nur ein Sprungbrett für die spätere Besiedlung von Exoplaneten. Bis der Mensch aber nahe Exoplaneten besiedeln bzw. sie überhaupt erreichen kann, werden noch mindestens einige tausend Jahre vergehen.

...zur Antwort

Ich habe das Motorola g6, da bekomme ich auch kein Update auf Android 10, bei 9 (nicht 9.1) ist bzw. war schluss. Daher gehe ich davon aus, dass bei dir Android 8 das Maximum ist.

Alternative Lösungen gibt es bestimmt auch, aber davon rate ich eher ab.

...zur Antwort

Ich bin zwar nicht (mehr) bei Winsim, aber weiter bei Drillisch, nämlich bei handyvertrag.de, die die gleichen Konditionen und das gleiche Netz wie Winsim haben, gehört alles zur Drillisch Gruppe. Die Preise bei Drillisch sind so günstig, weil es ein virtueller Anbieter ist, also alles online gemacht wird, da braucht es geringe Personalkosten, keine Mieten für Läden usw.

Meine Erfahrungen mit Drillisch / Winsim / handyvertrag.de waren immer sehr gut, bin seit 6 Jahren bei denen. Ich bin nur zu handyvertrag.de gewechselt, weil ich dort 10 Gb Datenvolumen habe und mit der Telefonflat 9,99€ bezahle bei monatl. kündigungsfrist. Der Preis 4,99€ mit 2 Gb Volumen ist sehr gut, einen günstigeren Tarif kenne ich nicht.

...zur Antwort

Für mein Handy zahl ich nix, denn ich kaufe Handys immer unabhängig von einem Vertrag. Mein Tarif ist von Handyvertrag.de (gehört zur Drillisch- Gruppe) und monatl. kündbar. Er beinhaltet eine All-net Flat für Telefonie und 10 Gb Datenvolumen (im o2 Netz) zum surfen, Preis 9,99€ / Monat. Welchen Tarif du wählen solltest hängt von deinem Telefonieverhalten und Surfverhalten ab, sofern du mobil ins Internet gehst. Wenn du kein mobiles Internet brauchst, dann gibt es auch nur reine Telefonie Tarife so ab 4,99€ / Monat.

...zur Antwort