Ist es zu spät, mit 32 anfangen zu studieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe noch mit 43 Jahren angefangen, Wirtschaftswissenschaften an der Fernuni Hagen zu studieren, und ich habe bis heute keinen einzigen Tag bereut.

Und gerade in der zweiten Lebenshälfte hilft ein Bachelor oder Master, noch mal Türen zu öffnen die ansonsten verschlossen blieben.

Insofern kann ich nur jedem dazu raten.

qugart 02.08.2017, 11:06

Je nach "IT-Job" hilft aber ein Informatikstudium so gut wie gar nicht. Da sind Handwerksausbildungen oftmals gefragter. Außerdem spielt da das Alter tatsächlich immer eine größere Rolle.

1
ievaeva 02.08.2017, 11:23
@qugart

Dann was für ein Studium im IT Bereich mit guten Berufschancen könntest Du mir empfehlen?!

0
GoodFella2306 02.08.2017, 11:24

ich persönlich habe aber gar nicht von einem IT Job gesprochen.

0

Sie haben ihr Leben bisher durch verschiedene Berufe finanziert. Durch welche denn? Und haben Sie eine Ausbildung absolviert? 

Gerade in der Wirtschaft werden gute Lebensläufe gefordert. Mit Informatik wird es also schwierig werden, wenn Sie nicht vorher schon in einem ähnlichen Bereich gearbeitet haben und das Studium nutzen, um den Beruf grundlegend zu wechseln. Schwierig ist aber nicht mit unmöglich gleichzusetzen.

Es ist völlig egal wie alt du bist. Egal ob du mit 18,32 oder 40 noch studieren willst, mach das was du möchtest und wenn du doch jetzt die Möglichkeit hast, dann nutz sie und geh studieren 

Also direkt mal vorneweg: Zum Studieren ist es NIE zu spät. Hab ne Verwandte, die hat mit 42 nochmal ne Ausbildung zur Köchin gemacht, weil es ihr Traum war. :D.

Was ich ansonsten auch empfehlen kann, sind alternative Studiengänge wie zum Beispiel an der CODE University in Berlin (www.code.berlin). Hier lernst du Programmieren, aber auch Interaction Design oder Product Management.

ievaeva 02.08.2017, 11:16

Danke!

Meinst Du, dass ich später mit 37 Jahre alt und ohne Berufserfahrung eine Stelle finden könnte?

0

Was willst du denn nach dem Studium machen?

IT-Studium an sich gibts ja nicht.

ievaeva 02.08.2017, 11:03

Möchte eigentlich Informatik studieren und danach natürlich arbeiten

0
qugart 02.08.2017, 11:04
@ievaeva

Ja, aber als was? Mit einem Informatikstudium kann man auch Bürokaufmensch machen.

Ich denke aber, dass dir ein Studium nix bringen wird, da du keinen Lebensplan hast.

0
ievaeva 02.08.2017, 11:13
@qugart

Den Plan habe ich jetzt und bin auch entschlossen. Ich weiß nur nicht, ob ich nachher mit 36-37 Jahre alt eine Stelle als Softwareentwickler finden könnte..

0
qugart 02.08.2017, 11:18
@ievaeva

Vergiss das Studium, wenn du Software entwickeln willst. Da nimmt dich kein Mensch mehr ohne Erfahrung. Außerdem ist da das Studium die falsche Wahl.

Besser ist da der fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung.

Wenn Studium, dann aber FH. Da dürfte es zumindest ein Semster Softwareprojekt oder ähnliches geben.

Du wirst später bei der Jobsuche genau drei Dinge brauchen werden. Erfahrung, Erfahrung und Erfahrung.

0

Was möchtest Du wissen?