Ist es strafbar, wenn man seinen Wohnsitz nicht ummeldet?

2 Antworten

Die Vorschriften besagen, dass eine Ummeldung innerhalb der nächsten acht Tage nach Umzug zu erfolgen hat. Aber da Du ja Nach wie Vor einen festen Wohnsitz hast, würde ich in diesem Fall die Angelegenheit nicht ganz so eng sehen. Nur solltest Du die Ummeldung tatsächlich bald vornehmen, sonst könnte es u. U. wirklich Ärger geben und teuer für Dich werden.

Keine Straftat, aber eine Ordnungswidrigkeit, für die man ggf. "Strafe" zahlen muss. In Deinem Fall vermutlich nicht tragisch. Melde Dich doch jetzt einfach um und tu so, als hätte der Umzug gerade erst stattgefunden. Sollte kein Problem sein, da Du bei Deiner Freundin ja sicher ohne Mietvertrag wohnst, aus dem ein Einzugsdatum hervorgehen könnte.

Wohnsitz nicht angemeldet - welche Adresse angeben?

Ich bin offiziell noch zuhause bei meinen Eltern gemeldet, wohne aber seit 4 Monaten in Bayern. Aus gewissen Gründen habe ich mich bewusst nicht umgemeldet, obwohl mir bewusst ist, dass es eigentlich eine Meldepflicht gibt und ich mich damit strafbar mache.

Für die letzten Semester meines Studiums möchte ich einen Bildungskredit der kfw in Anspruch nehmen.

Nun stecke ich in der Zwickmühle, welche Adresse ich angebe:

Meine Heimatadresse 400km weg von meiner Uni, oder die meiner jetzigen Wohnung in der Gefahr so schlafende Hunde zu wecken.

Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen? Inwiefern tauscht die kfw mit Behörden Informationen aus?

...zur Frage

Wo Post zustellen lassen, wenn kein fester Wohnsitz vorhanden?

Ich ziehe in den nächsten Jahren immer wieder nach 6 Monaten um, evtl. öfter. Wo lasse ich mir dann die Post zustellen? Nicht in Frage kommt ständig meine Adresse zu ändern oder Familie/Freunde zu fragen, ob sie für mich lagern. Für ein Postfach braucht man einen festen Wohnsitz in Dtl.; ich will aber etwas Wohnsitz-unabhängiges .... Was mache ich da?

...zur Frage

Ist es strafbar, wenn man sich beim Rundfunkbeitragsservice zu spät ummeldet?

Hallo,

ich bin am 15.12.2017 innerhalb derselben Stadt umgezogen und habe meine Wohnung auch beim Bürgerservice im Dezember schon umgemeldet. In meiner alten Wohnung hatte ich den Rundfunkbeitrag bezahlt. Seitdem ich in meiner neuen Wohnung bin, wurde der Beitrag auch quartalsmäßig abgebucht. Allerdings hatte ich der Beitragsservicestelle nicht meine neue Adresse gemeldet. Die Zahlungen sind jedoch wie auch letztes Jahr regelmäßig erfolgt. Nun habe ich heute online meine Wohnung bei der Beitragsservicestelle umgemeldet. Muss ich diesbezüglich dann irgendwas bezahlen, weil ich dies spät gemacht habe?

Vielen Dank.

...zur Frage

Gilt Familienhaftpflichtversicherung nach Umzug immernoch?

Hallo Leute, gilt meine Haftpflichtversicherung die über meine Eltern geht immernoch, obwohl ich studiumsbedingt meinen Wohnsitz umgemeldet habe? Habe mein Studium noch nicht abgeschlossen.

...zur Frage

Kann meine Mutter mich zurückholen?

Ich bin 17 Jahre Alt, werde in 3 Monaten 18 und wohne seit 4 Monaten nicht mehr daheim, bin natürlich auch umgemeldet auf meinen neuen Wohnsitz.

Meine Mutter droht mir in letzter Zeit häufig an mich wieder zurück zu holen wenn ich dies und das nicht tue.

Meine Frage ist, könnte sie mich wirklich rechtlich zurückholen?

PS: ich wohne zur Untermiete bei meinem Partner.

Vielen dank im Voraus für die Antworten :)

...zur Frage

Umgezogen und umgemeldet, aber Einwurfeinschreiben landet an alter Adresse. Wie ist die Rechtslage?

Hallo zusammen, ich bin vor gut drei Jahren umgezogen und auch umgemeldet. Nun sind aber Einwufeinschreiben bei meiner alten Adresse gelandet, da meine Eltern da ja noch wohnen.

Ich habe aber keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern und die leiten mir auch nicht meine Post weiter. Jetzt war da auch ein Manhbescheid bei, wie ist hier die Rechtslage? Aussage des inkasso büros ich muss trotzdem alle Mahnungen zahlen und wenn ich das nicht könnte solle ich mir das Geld von meinem Eltern holen?

Ist das Rechtlich richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?