Ist es strafbar auf einem "Mutter-Kind-Parkplatz" zu parken?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Auch mich hat es heute erwischt.

Die Situation: Auf einen Stellplatz eines Supermarktes (Schild: Eltern/Kind Parkplatz) habe ich eher selten geparkt. In der Vergangenheit habe ich normalerweise auf einen Parkplatz mit der üblichen Breite geparkt. Heute jedoch hatte ich ein Erlebnis der besonderen Art. Nachdem wir unseren Einkauf verstaut hatten und meine Mutter (87) den Einkaufswagen fortbrachte, kam eine Frau mittleren Alters auf mich (57) zu. Sie sprach mich an und deutete an das ich ungerechterweise auf einen Mutter/Kind parken würde. Eine Anzeige würde folgen. In völliger Unkenntnis der aktuellen Rechtslage sagte ich zu ihr: Tun Sie was Sie NICHT Lassen Können! Später kam noch Ihr Mann hinzu, der die gleiche Situation mit seinen Worten fortführte. Eine  Anzeige bei der Polizei kann ich aufgrund der Erläuterungen im Forum gelassen eingesehen. Danke dafür.

Vielleicht sollte in Zukunft doch mehr herausgestellt werden dass unsere Gesellschaft immer Älter wird und diese Bevölkerungsgruppe leider immer noch benachteiligt wird (Auch ältere Mitmenschen brauchen unter Umständen einen breiteren Stellplatz) Bernd Wagenführ

Straffrei: Ja ; siehe StVO! Für eine OWIG fehlt jede rechtliche Grundlage. Da M&K Parkplätze nicht in der STVO stehen. UND DAS IST GUT SO ! Denn aus diesem Service kann man tatsächlich einen
Rechts-Anspruch herleiten oder im Umkehrverfahren eine Diskriminierung unterstellen. Auch die Verhältnissmäßigkeit steht sehr wackelig, denn dazu müßte erst ein Schaden und seine Alternativen nachgewiesen werden. Dies weiß auch der Supermarkt- (Abschleppen) Aber weiter muß es nicht aufgeführt werden. So ein Prozeß führt kein Mensch.

Ich fordere aber ernsthaft einsicht der Supermärkte Parkplätze auf einer Zeitgemässen Breite von mindestens 2,50 m sowie Parkbuchten die ein zudichtes heranfahren an das Nachbarfahrzeug unmöglich macht. Jeder der mehre Tausend Euro in Parkrempler Ausbesserungen stecken durfte kann nachvollziehen weshalb man auf extra Breite Parkplätze ausweicht, Mütter, Fam., haben sicher auch Recht aber was ist mit Väter , Oma, Onkel, Nefe ,Tante, Schwarze Weiße Grünez.(Zt. n.Nicht), Gelbe... sorry, falls ich jemanden vergessen habe Wie man sieht auch diese Medaillie haT ZWEI SEITEN!! iCH KANN NUR RATEN NICHT GLEICH LOS ZU PÖBBELN SONDERN SICH AN DIE MARKTLEITUNG ZU WENDEN; DENN NUR DIE KANN DURCH BREIETERE P. PLÄTZE SOLCHE SITUATIONEN ZU ENTSCHÄRFEN. sOLANGE ABER NICHTS PASSIERT MUß MANN MIT LEBEN. Desweiteren sollten aber auch alle u. Muttis auf den Seitenabstand des Nebenfahrzeug achten , denn da kann mann wiederum Abschleppen lassen!

Wir haben hier gerade so einen Fall auf dem Gelände eines Einkaufzentrum. Fakt ist : Es handelt sich bei dem Hinweisschild "Eltern/Kind"(nicht Mutter/Kind, wie immer behauptet wird) um KEIN Verkehrszeichen. Dieses Schild gibt es in der StVO uberhaupt nicht !!! Folglich kann es dafür auch kein Knöllchen geben, da die rechtliche Grundlage einfach fehlt. Gedacht war die Geschichte mal für Eltern mit Kindern, wo die Kids noch in einem Wagen liegen müssen, oder noch nicht richtig laufen können. Also so bis drei Jahre maximal. Niemand hat hier leider einen Anspruch auf solch einen Stellplatz. Er ist als völlig "normaler" Parkplatz zu betrachten. Erstaunlich finde ich immer, daß sich Leute darüber aufregen, deren Kinder den Einkaufswagen vor sich herschieben, so wie in unserem Fall hier. Also : NIEMAND braucht hier in irgendeiner Weise Angst vor Abschleppen, Knöllchen oder sonstigen rechtlichen Schritten zu haben. Die gute Kinderstube sollte einen aber daran erinnern diese Plätze ohne einen Zwerg im Auto nicht unnötig zu blockieren.

Also wir hatten es heute gehabt...Neben uns war noch ein Mu-Ki-Parkplatz frei und neben uns auch andere "normale" freie Parkplätze. (Ich muss dazu schreiben,das ich im 6. Monat schwanger bin,wir aber trotzdem einen normalen Parkplatz genommen hatten) So,neben uns auf dem einzigen freien Mu-Ki-Parkplatz stellte ein älterer Herr/Rentner seinen Wagen ab.Mein Mann machte ihn nur darauf aufmerksam,das dieser Parkplatz ja ein Mu-Ki-Platz sei. Da fragte der Rentner ihn denn,wann er seinen Führerschein gemacht habe und dieses Hinweisschild ja schließlich auch kein Verkehrsschild sei!!Aber in einem Ton^^Da fing ich denn an,das er es ja bestimmt auch nicht toll finden würde,wenn jemand ihm seinen Parkplatz nehmen würde,wenn er einen B-Platz bräuchten würde. "Ja aber jüngere Mütter oder Schwangere seien ja viel jünger als meinerseits und blablabla." Mich hatte der gar nicht aussprechen lassen,denn ich wollte ihm nur klarstellen,das ich es auch schon schwer habe,mit meinem 6 monatsbauch aus der Beifahrerseite aussteigen zu können usw. Das Endergebnis war denn,das der Choleriker-Mann unser Kennzeichen aufschrieb und uns als dumme Ignoranten auf dem gesamten Parkplatz dargestellt hat. Bis ich mich beruhigen konnte,brauchte es etwas Zeit... Wie gesagt,wir wollten den Mann nur darauf aufmerksam machen... Und dann fuhr auch noch zu diesem Diskussionszeitpunkt eine Mutter mit 2 Kindersitzen hintendrin um den gesamten Parkplatz herum,aber für den Mann war ja kein anderer frei (er hätte nur ein paar Schritte mehr zum Laden machen müssen^^) Nichts gegen alte Menschen,aber davor soll man noch Respekt haben und sich einfach so beschimpfen lassen???Wegen einem banalen Hinweis??

Das ist genau wie bei Frauenparkplätzen zwar blöd aber nicht ordnungswidrig und kann nicht bestraft werden, geschweige denn, dass man den Wagen abschleppen lassen kann. Finde es aber auch frech, dort zu parken, wenn man kein Kind hat, denn die Plätze sind ja einfach breiter für das Gepuckel, das man vor sich hat. Genauso schlimm finde ich die Pärchen, die sich auf Frauenparkplätze stellen. Die spreche ich -wenn ich Lust drauf habe- immer schon direkt mit "Ich weiß, Ihre Frau kommt gleich allein wieder zurück..." an. Das kann ich gar nicht verstehen, denn diese Einrichtung find ich wirklich als Frau angenehm, wenn man alleine unterwegs ist (auch nicht überall, da sie manchmal quasi wie eine Einladung für Vergewaltiger angelegt ist).

Das Strafgesetzbuch kennt - meines wissens nach - so eine 'Straftat' nicht. Da kann Dich der Wütterich gern anzeigen, wie er will. Ordnugswidrigkeit wäre es nur, wenn es ein öffentlicher Parkplatz wäre und es eine Verordnung dazu gäbe. Ich gebe zu: Auch wenn ich keine Mutter bin, habe ich auch schon auf solchen Parkplätzen geparkt. Mit meinen Knirpsen, natürlich! Wenn man einen Zwerg aus dem Kindersitz rausholen muss, oder ihn da reinsetzen muss, ist man über die Extra-Breite froh.

Meist stehen auf solchen Plätzen aber Autos von Leuten, die nur zu faul sind, ein paar Meter mehr zu laufen, und denen andere Menschen völlig egal sind. (Die Ausrede von vollem Parkplatz ist zwar ganz nett, trifft aber meist nicht zu.)

heligirl 16.06.2008, 02:14

Na, ich glaub so flexibel sind selbst Deutsche, dass sie auch Väter auf den Plätzen genehmigen ;-) Und sonst musst du halt demnächst Rock tragen, das ist ja -laut Schild- die einzige Bedingung. Dass du eine weiblichen Geschlechts sein musst, steht da nirgendwo.

0
Anton96 06.10.2014, 15:10

Das STGB hat hiermit gar nichts aber auch gar nichts zu tun wenn dann die STVO.

0

Laß ihn doch anzeigen....ein ""Mutter Kind Parkplatz" ist ein Service und den sollte man auch für Mütter mit Kind freihalten! Aber "strafbar" ist es nicht wenn Du Dich darauf stellst....wer soll Dir nachweisen das Du nicht doch mit einem Kind da warst ?

Es geht hier wohl eher um eine Frage des Respektes voreinander. Wenn der Parkplatzinhaber diesen Service anbietet, dann hat er sich wohl etwas dabei gedacht. Allerdings, so denke ich, geht es langsam mit der Differenzierung der verschiedenen "Parkertypen" zu weit. Ich gebe "asdfasdfasdf" völlig recht. Wenn wir schon Mutter-Kind Parkplätze anbieten, dann habe ich als "Vater-Kind" Parker doch auch ein Recht auf einen eigenen Parkplatz, oder? Wir sind in der heutigen Zeit einfach viel zu verwöhnt und immer wieder erpicht darauf aus der Menge heraus zu stechen. Und pochen somit auf unseren "Mutter-Kind" Parkplatz. Persönlich halte ich es eh für unnötig. Frauen sind genauso in der Lage einen "normalen" Parkplatz zu nutzen, wie ein Mann ohne Kind. Schließlich leben wir in der Zeit der Gleichberechtigung! ;-)

JohannaB 09.02.2009, 02:19

Also ich kann dazu nur eins sagen: Ich finde diese Parkplätze wirklich gut, ein guter Service. Allerdings kann ich Leute voll verstehen, die in zeitknappen Situationen und sonst besetzten Parkplätzen sich auf solche Parkplätze stellen. Und an alle Übermütter und cholerischen Väter: Die Mütter haben es früher auch geschafft ihr Kind in das Auto zu kriegen und auch rauszuholen, auf einem normalen Parkplatz. Und die Mamis früher waren garantiert nicht stärker als die Mamis heute. Und den Kindern hat es früher auch nicht geschadet ein paar Schritte in den Supermarkt zu laufen bzw. geschoben zu werden.

0

Nein es ist nicht strafbar. Es ist nur eine Ordnungswidrigkeit, die aber ein ordentliches Bußgeld zur Folge haben kann.

Drachentoeter 22.01.2009, 12:17

Nein da wird es kein Bussgeld geben, da das schild kein offizielles Verkerszeichen ist, anders als das weise mit dem Rollstuhl unter den Blauen Parkplatzschild.

0

also ich muss ganz ehrlich sagen ich könnte mich furchtbar über solche leute aufregen.

Grad heute habe ich wieder so ein fall erlebt, das vor uns eine frau ohne kind auf dem parkplatz parken wollte, da bin ich ausgestiegen und hab sie angesprochen. Sie war total uneinsichtig, bis ich ihr dann einfach damit drohte die Polizei zu rufen und holte mein handy raus. Dann fuhr sie auch weg. Ich weis auch nicht wie die rechtslage in so einem Fall ist, aber ich bin der Meinung das sollte genauso geahntet werden wie das unberechtigte parken auf einem Behinderten parkplatz. Hab auch schon mal an die TV-Sendung "Einspruch " auf RTL geschrieben, auf eine Beantwortung meiner Frage warte ich bis heute. Und was ich auch noch sagen wollt: auf supermarkt Parkplätzen gilt auch meist die STVO.

Ich habe 4 Kinder und ärege mich immer, wenn alle Parkplätze besetzt sind, auf denen eindeutig gekennzeichnet ist, dass sie für Eltern MIT Kindern sind und NUR solche OHNE KInder darauf parken. Ich habe dafür kein Verständnis. Natürlich ist es leider nicht strafbar! ABER man könnte doch den Eltern mit Kindern ein bisschen Resepekt engegenbringen und ihnen den Platz freihalten. Immer wieder höre ich die "Ausrede" ABER ICH BIN BEHINDERT! Das tut mir wirklich leid, für alle die behindert sind, aber auch ihr wollt mit respekt behandelt werden, dann behandelt die, die nicht behindert sind, doch bitte auch respektvoll! Wer wirklich einen so schwerwiegenden Schaden hat, soll einen Auswesi beantragen. Allen anderen kann ich nur folgendes sagen: Verstezt euch mal in unsere Situation. Wie würdet ihr euch fühlen? 4mami

Nicht das ich wüsste , aber wäre mal ne anregeung das unter Strafe zu setzten. Denn dann müßten Muttis oder auch Papis nicht immer in die kleinen Parklücken, weil irgendwelche Leute meinen die keine haben sie könnten sich dort hinstellen.

Da sind wir ja wieder mal im Kinderfreundlichen Deutschland gelandet.Wie kann man so intolerant sein......Was für hirnlose Kommentare und Rechtferigungen hier niedergeschrieben werden, um ohne schlechtes Gewissen Müttern/Vätern/Aufsichtspersonen das Leben schwerer zu machen.Ich denke auch das nutzen solcher Parkplätze von nicht berechtigten Personen leider nicht strafbar ist, sollte man aber einführen. Seid ihr schon mal mit 2 kleinen kindern, übrigens auch mit denen die schon 3 jahre alt sind und laufen können, auf einem engen "normalen" Parkplatz aus dem Auto geklettert?Seid ihr dann auch die jenigen die sich dann beschweren Kratzer auf ihrem Auto zu entdecken von kindern die die Türen zu weit geöffnet haben? Wie intolerant muss man bitte sein zu verlangen, dass man ohne Kinder einkaufen gehen solle?Beispielsweise wenn diese im Kiga sind.Schon mal was von den Leuten gehört die dann arbeiten gehen?Mal ganz davon abgesehen das Kinder ein Teil unserer Gesellschaft sind und euch vollidioten irgendwann mal bezahlen sollen... Und dann Sätze wie früher gabs so was wie ElternKind Parkplätze auch nicht....genau super Aussage,früher haben die frauen ihre kinder auch noch auf dem feld bekommen,früher durften Kinder geschlagen werden usw.Gott sei dank ist früher vorbei... Ach ja und Gleichberechtigung bedeutet nicht das jeder nur an seinen eigenen Vorteil denkt..aber hier denken einige ja scheinbar eh nicht nach....

Bei Behindertenparkplätzen gibt es Ärger und Strafen, das ist klar. Aber ich denke, ein Mutter-Kind-Parkplatz richtet der Eigentümer des Parkplatzes ein, ich verstehe es als Service. Und, ganz unter uns, ich habe ihn auch schon mal genutzt, mit meinem Sohn. Der ist zwar schon erwachsen, aber wir waren Mutter und Kind!

Es gibt meines Wissens nur Mutter-Kind-Parkplätze in privat geführen Parkanlagen, sprich Parkhäuser, Supermärkte ect. Dies kann kein Bußgeld oder eine Ordnungswidrigkeit nach sich ziehen. Maximal ein Hausverbot.

Strafbar nicht, aber unüberlegt und nicht gerade nett! Quäl´ Du Dich ´mal mit kleinen Kindern an einem engen Parkplatz ab. Ich schätze es auch nicht, wenn mich jemand so zuparkt, daß ich die Türen kaum aufkriege. Ein Kind in den Kindersitz zu bekommen, wird da fast unmöglich! Bin schon über den Kofferraum mit Baby eingestiegen.

Also mal der Form halber: Auf einem sog. Mutter-Kind-Parkplatz zu parken ist NICHT strafbar. Diese gibt es in der StVO nämlich nicht. Zu finden sind diese i.d.R. auf Privatgeländen z.b. von Supermärkten. Das "Schlimmste" was einem passieren kann, ist dass einem der Wagen abgeschleppt wird. Passiert im Falle eines Supermarktes in der Praxis aber quasi nie, da man zum einen immer erstmal ausgerufen wird und selbst bei Nichtreagieren scheut sich ein Supermarkt natürlich davor einen zahlenden Kunden dadurch zu vergraulen, dass er ihm seinen Wagen (zu Kosten des Kunden) abschleppen lässt.Ich persönlich parke immer mit voller Absicht auf diesen unsäglichen Parkplätzen, um den ganzen Übermuttis ihren arroganten Kopf zu waschen. Gespräche sehen dann in etwa immer so aus:

"Sie wissen schon, dass sie auf einem M-K-Parkplatz stehen?"

"Da parke ich mit voller Absicht drauf. Finden sie das egoistisch?(Fangfrage)"

"Ja, das finde ich ziemlich egoistisch und unverschämt."

"Hm, aber dieser Planet ist doch bereits jetzt schon hoffnungslos überbevölkert. Ist es da nicht weitaus egoistischer (wenn wir schon mal beim Thema Egosimus sind) hinzugehen und allen Ernstes noch mehr Kinder in die Welt zu setzen?"

An dieser Stelle werden die ganzen Mamis mit ihrem primitiven Gemüt immer sehr sehr böse und drohen mit Polizei (ohne jegliche Rechtsgrundlage) und Co. da sie wissen, dass sie sich zum einen einer sehr unangenehmen Wahrheit stellen müssen und zum anderen in eine Diskussion geraten sind, die sie von ihrem Standpunkt aus logischerweise nicht gewinnen können(und in so einer Situation schaltet das bereits erwähnte primitive Gemüt einfach schnell in den Aggro-Modus). Denn tief in ihnen drin wissen sie natürlich das ich mit dieser Anklage Recht habe. Sie wissen genau, dass der kleine Mbele aus Uganda unerträgliches Leid und Hunger ertragen muss nur weil sie und andere unzählige Ego-Pfeifen vor ihnen der Meinung sind und waren wie die Hasen Jungen (wenn aus dem Kind dann auch noch irgend ein Finanzmarkt-A-loch wird, schließt sich der Kreis) zu werfen.

Ihr wollt euch selbst verwirklichen? Euer Leben leben? Tja nur doof, dass ihr durch eben genau diese Lebensweise (der durchschnittl. Industrienationen-Pro-Kopf-Ressourcenverbrauch ist um ein vielfaches höher als der Pro-Kopf-Ressourcenverbrauch einer Nicht-Industrienation) vielen Menschen eben diese Möglichkeit zur Selbstverwiklichung nehmt. Egoismus und Nach-mir-die-Sinnflut-Verhalten in Reinkultur.

Ich lese hier in den Antworten, dass kinderlose Leute die auf M-K-Parkplätzen asozial sein sollen. Krass. Äh, eigentlich seid ihr aber hier die Asozialen (antisozial im wahrsten Sinne des Wortes). Allerdings leuchtet einem das erst ein, wenn man mal das Ding über dem Hals benutzt.

FragNach2015 20.09.2017, 14:58

Die einzige Ego-Pfeiffe mit Geltungsbedürfnis sind wohl Sie, lieber Vorschlaghummer.

Mit Absicht auf solchen Parkplätzen zu parken um dann mit Pseudo-Moral aber diebischen Spaß andere Menschen dafür zu verurteilen, Kinder in die Welt zu setzen ist armselig. 

Ich hoffe, das Ihr Lebenswandel dazu führt, das keines der Kinder, für die Sie sich zu fein sind, Rücksicht zu nehmen, auch nur einen Cent Rente Für Sie erwirtschaften muss.

Btw. Sie sind genauso Nutznießer dieser Industrie Nation - oder ist Ihr Auto, mit dem Sie besagten Parkplatz asozial blockieren, selbst gehäkelt? Kaufen Sie beim besagten Supermarkt nichts ein, sondern pöbeln nur? 


In diesem Sinne: mal das Ding über dem Hals benutzen.



0

Nein; es ist auch keine Ordnungswidrigkeit. Es ist nur unhöflich.

Bei Behindertenparkplätzen ist es indessen eine Ordnungswidrigkeit.

Es ist vielleicht nicht strafbar aber sicher moralisch nicht in Ordnung!

Was möchtest Du wissen?