Ist es sinnvoll zu heiraten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei der Kombination Sozialhilfe / Erwerbsminderungsrente ist Heiraten eigentlich ausgeschlossen. Ihr könnt zusammen wohnen, nicht in einer Bedarfsgemeinschaft, sondern in einer Wohngemeinschaft (WG). Dank der Hartz-Gesetze eines gewissen Herrn Schröder ist das so. 

Liebe schön und gut, aber wie du schon sagtest - von Luft und Liebe kann keiner leben.  

FloraYuna 06.07.2017, 09:54

Im Endeffekt ist das sehr traurig. Aber dann bleibt uns nichts anderes übrig,  als so weiterzugeben machen wie bisher.  

0
RobinHood111 06.07.2017, 14:41
@FloraYuna

Ja, FloraYuna, das ist es. Bei mir ist das auch nicht anders. Wenn beide vom Staat abhängig sind, dann ist das so.  Die Hauptsache ist aber die Liebe, die Euch beide zusammenhält.  Theorie und Praxis - Ehe für alle. Nein, nicht für alle. Als Erwerbsminderungsrentner hast du die A...karte gezogen. Dafür kannst du ja nichts, aber für den Staat bist du nutzlos. Dann noch mit einer Sozialhilfeempfängerin zusammensein ? Geht ja gar nicht - nach Ansicht von Herrn Schröder, der ja die Gesetze gemacht hat. 

Alle Menschen sind doch gleich - nein, sind sie nicht. 

Wie gesagt:  Zusammenziehen nur als WG, dann wird auch nichts abgezogen. 2 Namen am Klingelschild - fertig. 

1

Ehegatten sind einander zum Unterhalt verpflichtet und sind im Sinne des SGB II / XII stets eine Bedarfsgemeinschaft auch wenn diese nicht zusammen leben (Ausnahme: Trennung als Vorlauf einer Scheidung).

Man heiratet weil man sich liebt und diese vrbundenheit vor dem staat offiziel bestätigen will. Die ehe geht durch gute und schlechte zeiten.

Wenn du dir im zweifel bist ob es sinn macht weil man dadurch weniger geld bekommt dann habt ihr es einfach nicht verstanden, dann ist die ehe nichts für euch

FloraYuna 05.07.2017, 20:09

Ja natürlich heiratet nan aus liebe.  Aber das nützt einem alles nichts,  wenn man Kürzungen kriegt und dann verhungert.  Wir kriegen echt einen scheißdreck und die Aussicht darauf,  dass einer von uns beiden je wieder gesund wird und arbeiten gehen kann sind exakt 0. Romantik schon und gut,  aber von Luft und Liebe kann kein Mensch leben. 

0
MiezeKatzchen 06.07.2017, 12:56
@FloraYuna

Dann liegt es nicht ans heiraten an sich sondern an eure allgemeine finanzielle situation

2

Wenn man als Paar länger als ein Jahr zusammenlebt, spielt es keine Rolle, ob verheiratet oder nicht, man zählt dann als Bedarfsgemeinschaft und muss gegenseitig füreinander einstehen, jedenfalls so weit es Hartz Iv oder Sozialhilfe betrifft. 

Das bedeutet dann, dass deine Freundin deine Erwerbsminderungsrente vorlegen muss. Wäre natürlich möglich, dass auch dann noch Anspruch auf Sozialleistungen bestehen, wenn euer beider Einkommen zu gering ist. 

Wäre aber auch möglich, dass ihr nicht als Paar gesehen werden, da gleichgeschlechtlich, sondern als Wohngemeinschaft. In diesem Fall würde eure Heirat natürlich offiziell darauf aufmerksam machen, dass ihr zusammen gehört. Das sollte man bedenken. 

Ich glaube nicht das du zu dieser Thematik hier vertrauliche Infos bekommst. Ich würde beim Amt oder bei anderen zuständigen Stellen nachfragen. Da kann man euch sicher besser helfen.

FloraYuna 05.07.2017, 22:17

Ich wollte es zumindest mal probiert haben.  ;)

0

Fürs Heiraten spricht, daß ihr dann - hoffentlich - zueinander und zusammensteht, sodaß einer dem anderen hilft in Zeiten der Not und Krankheit - zwar sollte dies nicht - nur - übers Heiraten rüberkommen, sondern bei Zusammenleben (+ auch nicht) selbstverständlich sein, aber, wenn ihr zusammenschmeißt, vielleicht klappt dann besser

aber LIEBE ist angesagt, sonst taugt das Modell nichts - natürlich erfährt auch die Frage des Unterhalts eine ganz besondere Bedeutung und Bindung

Allerdings solltet ihr auch versuchen, aus diesem Sumpf der finanziellen Abhängigkeiten zu kommen, sonst besteht die Gefahr, daß ihr vor lauter Anträgen auf Wohngeld, Sozialhilfe etc.. die Enttäuschung(en) euren Alltag bestimmen

Habt Ihr denn jetzt schon eine Bedarfsgemeinschaft? Also lebt Ihr offiziell zusammen? 

FloraYuna 05.07.2017, 20:52

Nein, haben wir bislang nicht. Ich wohne in meiner Wohnung und sie wohnt in ihrer eigenen Wohnung. Offiziell besteht da also noch keine Bedarfsgemeinschaft.  

0
Schuby221 05.07.2017, 21:16
@FloraYuna

Lasst es lieber so, es wirkt sich finanziell negativ aus so wie es aussieht. Genauer kann man es nur sagen wenn man alle Zahlen kennt.

1

Wenn man so fragt, ganz sicher nicht.

Ehe für alle bedeutet übrigens auch "Ehekrach für alle".

Was möchtest Du wissen?