Ist es sinnvoll, sich privat ein Tens-Gerät zu kaufen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn man sich privat ein TENS-Gerät kauft ist es wichtig darauf zu achten, dass es der Medizingeräteverordnung entspricht. Bei Geräten aus dem Versandhandel oder Billiggeräten vom Discounter ist das oft nicht der Fall. Es ist auch manchmal schwierig die Elektroden nachzukaufen (sie kleben auch bei guter Pflege nur ca. 3 Monate), da sie entweder nicht mehr hergestellt werden oder nicht klar ist, wo man sie bekommt. Diese Erfahrung hat eine Bekannte von mir gemacht und ich habe ähnliches auch schon im Internet auf entsprechenden Foren gelesen. Gute TENS-Geräte kosten ab ca. 125,- Euro aufwärts.

Ich habe mir ein TENS-Gerät vom Orthopäden verschreiben lassen. Man bekommt es auf Rezept erst mal leihweise für 4 Wochen verschrieben. Danach kann man sich Folgerezepte für weitere 4 Wochen oder 3 Monate holen. Wenn ich mein Gerät lange genug habe (leider weiß ich noch nicht wie lange) dann geht es in mein Eigentum über – so sagte mir das mein Orthopäde. Neue Elektroden bekommt man auch jederzeit vom Orthopäden verschrieben. Wenn das Gerät defekt ist bekommt man kostenlosen Ersatz.

Ich kann mir übrigens nicht vorstellen, dass dir dein Orthopäde aus „Konkurrenzgründen“ von Billiggeräten abrät – er stellt sie ja nicht selbst her …und wenn er nur „TENS-Gerät“ auf das Rezept schreibt, ohne Hersteller- und Typbezeichnung, dann entscheidet normalerweise sowieso die Krankenkasse – so weit ich informiert bin.

Ich habe gute Erfahrungen mit dem STim Pro TENS EMS Gerät gemacht. Ich habe mir dann noch eine extra lange Rückenelektrode gekauft. Damit kann man den ganzen Rücken behandeln. Ich kann es nur empfehlen.

TENS sind sinnvoll bei deinen Beschwerden.

Was möchtest Du wissen?