ist es sehr schlimm seine wäsche nicht zu trennen?

...komplette Frage anzeigen

33 Antworten

Wenn du nicht gerade deinen Mohairpulli mit deinen Jeans zusammen bei 60 ° wäschst, sehe ich da kein Problem.

Ich trenne höchstens grob zwischen hell und dunkel - manchmal auch nicht, wenn das Zeug gewaschen werden muss und ich von beidem einzeln nur je eine halbe Maschine zusammen bekäme. Meine Maschine hat zudem das Programm "Mix", welches ich am häufigsten verwende.

Bambi1964 28.08.2013, 12:46

Der Mohairpulli wäre dann nachher für die Puppe...

2

ich sehe kein problem darin und unhygienisch finde ich auch nix.......

ich hätte mehr probleme damit, wenn jemand seine dreckwäsche ewig im wäschekorb sammelt für wochen und sie da rumoxidieren lässt (ich sag nur "kohlensaures strumpfoxid")

ich glaube eher, dass die einstellung der menschheit sich geändert hat......da die textilien kaum noch kochwäsche sind wird eine kulthandlung ums waschen, waschmittel, fleckentferner, aufheller, weiichspüler, wäschedesinfektionsmittel usw. gemacht.....

Hallo, Smudo. Weiß zu weiß: der Spruch ist gut, wenn man genug von hat. Das bissl Weiß, das ich habe, rentiert sich gar nicht. Also immer rein bei hellen Klamotten!. Ich machs wie du. Klappt doch bestens. Also abi, weiter so, lG.

Ich bin Single und lebe alleine. Ich handhabe das so, dass ich (wenn genug anfällt) weiße Wäsche einzeln wasche, dann bleibt sie länger weiß. Ansonsten trenne ich zwischen Oberbekleidung wie Hosen, Hemden, Jacken und Co. (Fuhre 1) und Kochwäsche wie Unterwäsche, Trocken- und Handtücher und sehr dreckiger / verfleckter Wäsche (Fuhre 2).

Fuhre 1 wasche ich auf 40°, Fuhre 2 auf 60-90°, je nachdem, was die Wäsche aushält. Wenn ich zu wenig Wäsche hab um zu trennen wasche ich einfach alles auf 40°. Dazu kommt, dass ich wegen einer Allergie sehr wenig Waschmittel verwende und die Kleidung durch camping, geocaching und wandern oft sehr verdreckt und verschwitzt ist.

Ob unhygienisch oder nicht, ich mache das seit Jahren so, lebe noch und mir wächst auch noch kein Blumenkohl zwischen den Beinen. So schlimm kann es also nicht sein. Früher wurde die Wäsche im Bach geschrubbt, da ist auch niemand dran gestorben. Hygiene wird mMn sowieso viel zu oft übertrieben.

anniegirl80 28.08.2013, 09:24

Früher wurde die Wäsche im Bach geschrubbt, da ist auch niemand dran gestorben.

Ja, und das Wasser war auch noch kalt. Sicher keine 30 °C!

8
Krimhild 28.08.2013, 09:28

und mir wächst auch noch kein Blumenkohl zwischen den Beinen.

GROSSARTIG!

Made my day.......... :o)

9

Nochmal zu den Bakterien..... wenn nicht ab und zu ein Waschgang mit mindestens 60 C gewaschen wird, bilden sich auch innerhalb der Waschmaschine - z. B. auch in den innen liegenden Schläuchen - Bakterien und auch Schimmelpilze. Die Werbung, die heute so läuft, man brauche nur 30 Grad oder auch nur 20 Grad zu waschen, ist nicht ganz richtig. In der Waschmaschine befindet sich ein feucht-warmes Milieu, das den Pilzen und Bakterien gefällt ; ) Falls die Wäsche oder die Maschine anfängt zu müffeln..... denkt mal da dran. Ich weiß, von was ich rede, da wir ein Firma haben und oft genug dann solche Schäden - total versiffte Schläuche oder auch Dichtringe in der Einfüllöffnung - reparieren müssen.

sakura09 28.08.2013, 22:47

Finde ich gut, dass du als Alarmsignal den Müffelgeruch nennst. Das klingt sehr logisch. Ich selbst komme mit "40 Grad und alles zusammen" gut klar. Aber ich teile die Maschine mit meinen Nachbarn, und ab und zu (selten!) waschen die auch mal heiß. Kann ich nachvollziehen, dass das für das Klima in der Maschine sinnvoll ist. Danke!

0

Also der Hygiene-Gedanke wir m. E. heutzutage schlicht und ergreifend übertrieben.

Rein von der Reinigung her, ist es gar kein Problem alles gemeinsam in einer Maschine und "nur" bei 40 °C zu waschen! Alles wird sauber und die normalen Bazillen des täglichen Lebens stehen das auch nicht durch. Ideal wäre zusätzlich eine Trocknung in der Sonne bzw. überhaupt draußen, das überlebt kein Bazillus (UV-Strahlung) - das kam letztens im TV und war Aussage eines Fachmannes für Hygiene!

Etwas anderes wäre es, wenn Du eine Infektion oder dergleichen hättest, dann wäre zur Sicherheit mal 60 oder 95 °C angezeigt.

Als ich meine erste Wohnung alleine für mich hatte, war auch nicht so viel Wäsche verfügbar. Allerdings habe ich schon immer die Unterwäsche sowie die Handtücher getrennt von Oberbekleidung gewaschen. Das ist irgendwie so in meinem Kopf drin...

Smudo1284 27.08.2013, 12:25

Ja so sah ich das eigentlich bisher auch.

Wenn ich was hätte, dann würde ich auch einen Hygienespüler nutzen oder Essig-Wasser-Gemisch als Weichspüler nutzen, das desinfiziert auch.

Das mit dem Essig das mache ich auch alle paar Waschgänge mal, so just for Fun.

Finde dann riecht die Wäsche auch sehr rein, immer mag ich den Weichspülergeruch auch nicht so.

Und die Sonne nutzt man ja aus, in der Regel, solange sie da ist..

MfG

2

Ich trenne das auch alles relativ penibel. Weisse Wäsche, Wäsche bis 30 Grad und neue Wäsche wasche ich mit der Hand. Davon habe ich nicht so viel und es geht relativ schnell, da würde sich der Waschgang mit der Maschine nicht wirklich lohnen. Dann wasche ich Buntwäsche bei 40 Grad und Bettwäsche, Handtücher bei 60 Grad. Ich wasche meist am Samstag, bis dahin reichen unsere Sachen aus. Ich wasche nur für zwei und da lohnt es nicht, mehrmals in der Woche zu waschen, da bekomme ich keine ganze Trommel zusammen.

Ich wohne auch alleine, achte aber penibel darauf Wäsche zu sammeln und farbgleich zu waschen, sowie auch bestimmte Dinge bei höheren Temperaturen (Sport-Funktionswäsche aber zB auch nur bei 30°)

Um das realisieren zu können habe ich nicht einen einzelnen Wäschekorb sondern mehrere kleine in einem Sortiersystem zusammengefasst neben der Waschmaschine stehen (die allerdings auch soviel Platz wegnehmen wie eine Waschmaschine).

Um heruszufinden ob es hygienisch ist oder nicht hat uns die Natur ein tolles Werkzeug an die Hand gegeben: die Nase. Wenn die es nicht so pralle findet dass du alles zusammen im gleichen Waschgang wäschst, solltest du das auch nochmal überdenken ;) Als Problemlösung hier bietet sich Hygienewaschmittel an, es gibt welches (weiß aber nicht von welcher Firma), das speziell für niedrige Temperaturen ausgelegt ist. Google mal Waschmittel, Hygiene, Antibakteriell und sowas.

Bei zu wenig Wäsche gibt es gleich zwei Problemlösungen:

  1. Mehr Wäsche ;)

  2. Kleinere Waschmaschine (wenn es soetwas überhaupt gibt?)

Smudo1284 27.08.2013, 02:10

habe auch mehrere körbe, aber ich nutze meist einen wo alles reingeht.

meine wäsche riecht immer sauber und frisch, da achte ich drauf, auch dass ich die flecken wegbekomme.

meine waschmaschine hat nur ein fassungsvermögen von 4 kg etwa, ist schon recht klein, gibt ja auch 7 kg fassungsvermögen von waschmaschinen.

ich kann 2 maschinen wäsche waschen und eine trocknerladung damit füllen, weil da 7 kg reingehen.

naja.

habe einfach nicht so viel geld, mir mehr wäsche anzuschaffen. wenn ich mal ne neue hose brauche, weil eine nicht mehr ok ist, dann muss ich echt zusehen wie ich das organisieren kann.

da grauelt es mir immer vor, wenn was an klotten ersetzt werden muss.

3
Mamakiste 28.08.2013, 16:14

Moderne Waschmaschinen passen sich auch schon der Wäschemenge an, so dass die Maschine nur soviel Wasser einlässt, wie Wäsche drin ist. Dann ist die Waschmaschinengröße ziemlich egal.

1

Jesus - nimmt man an - hatte nur ein "Kleid", und das hat er sein ganzes Leben angehabt. Ich hätte daran nicht riechen mögen, aber das war damals allgemein üblich. Soweit zur Frage, ob das schlimm ist.

Für gesunde Menschen ist eher die übertriebene Hygiene schlimm, von der Umweltbelastung ganz zu schweigen.

Ich persönlich wasche nur gelegentlich mal eine 60°C-Wäsche zur Keimverdünnung in der Waschmaschine, ansonsten genügen 40°C, und das seit Jahrzehnten. Zwei Kinder sind damit gesund groß geworden.

ich wasch auch alles zusammen, lediglich die arbeitsklamotten meines mannes wasch ich extra wegen dem ganzen schmieröl

beimir gibts auch kleidungsstücke, die erst nach 2 oder 3 tagen gewaschen werden. du hast vielleicht keine kleidungsstücke die die andere wäsche sichtbar mit verfärben aber kauf die mal so einen pack farbfangtücher für die waschmaschine bei dm u gib mal eins oder 2 mit rein. das kommt auf jedenfall nicht mehr so weiß raus, wie du es rein getan hast. naja u zwecks hygiene. ich wasche manchmal auf 40 grad, manchmall auf 60 grad pflegeleicht oder wie das heißt. aber was für deine waschmaschine gut wäre, wenn du sie ab u zu mal auf 90 grad leer einschalten würdest. ist gegen die bakterien u so zeug, was sich in der maschine ansiedelt u so sonst anfängt zu stinken u deine wäsche dann eben auch. und die schublade für waschpulver, weichspüler auch ab u zu raus machen u säubern. da bildet sich sonst so schmierglibber dreck

ich muss zugeben dass ich es genau so mache wie du, einfach alles zusammen rein in die waschmaschine (hab so gut wie kein weißes gewand also hab ich auch mit verfärbungen kein problem).... :)

generell sollte man aber sachen wie handtücher oder geschirrtücher usw. mit einem wärmeren programm waschen damit es wirklich keimfrei wird.... ich wasch solche sachen dann halt lieber ein paar mal öfter als ewigkeiten warten zu müssen bis ich eine volle ladung nur mit handtüchern und dergleichen zusammenbekomme :)

kiniro 28.08.2013, 06:24

Dieses "keimfrei" ist doch nur nötig, wenn ein Familienmitglied eine ansteckende Krankheit hat.

Ansonsten finde ich das Ganze übertrieben.

5

Also ich bin jetzt 21 und wasche meine Wäsche seitdem ich 13/14 bin selbst. Natürlich fällt bei einer Person auch nur eine Waschmaschine jede Woche an, weswegen ich schon immer alles zusammenwasche - auf 40°. Das hat bisher immer gereicht, alles wurde sauber und nichts hat sich bisher verfärbt.

So, jetzt reihe ich mich auch noch ein :-)

Bis vor einiger Zeit hatte ich einen 5-Personen-Haushalt. Da war es genügend Wäsche, so dass ich koplett alles trennen konnte. Inzwischen ist mein Haushalt geschrumpft und ich trenne längst nicht mehr so viel wie bisher. Da ich sehr viel weiße Wäsche hab (beruflich bedingt), läuft immer eine Maschine nur mit weiß. Dann hab ich noch genügend schwarz (auch beruflich), wo alles reinkommt, was dunkel ist. Der Rest kommt in eine Maschine.

Also, Unterhöschen wasche ich schon getrennt von allem anderen. aber ansonsten wasche ich auch nur Sachen getrennt, die stark färben (Mein orangerotes "Brasilianisches Ensemble" (Zipfelrock und Trägertop, super im Sommer)

Und auch alles auf 40°C ausser Wolle und Seide, die wasche ich kalt.

die meinten es wäre unhygienisch ist es! Geschirrtücher, Handtücher, Bettwäsche, Gästetücher brauchen mindestens 60°, da hat man doch schnell eine Waschmaschine zusammen. Jogginghosen, Socken und Unterwäsche würde ich nie zusammen waschen, hat mit Verfärbungen nichts zu tun, sondern mit Bakterien. So teuer ist doch Unterwäsche nicht, kauf dir ein paar Höschen und Hemden mehr, dann klappt das auch mit dem Trennen, auch als Single.

kiniro 28.08.2013, 06:24

Diese Bakterien sind aber auch schlimm - ne sowas auch.

4
LemyDanger57 28.08.2013, 13:21

Geschirrtücher, Handtücher, Bettwäsche, Gästetücher brauchen mindestens 60°

Wieso das denn? Wenn Du solche Behauptungen aufstellst, musst Du sie auch begründen.

hat mit Verfärbungen nichts zu tun, sondern mit Bakterien.

Was denn für Bakterien? Du glaubst wohl auch jeden Sch***, den die Werbung Dir erzählt?

3
Mamakiste 28.08.2013, 16:12
@LemyDanger57

In den Handtüchern befinden sich auch Bakterien, vom ganz "normalen" abtrocknen des Körpers. Dein Körper ist nicht bakterienfrei. Ist das Handtuch feucht, vermehren sie sich da drin. Falls das HAndtuch irgendwann mal anfängt zu "muffeln".... das sind sie ... die Bakterien.

1
CrazyDaisy 28.08.2013, 17:15
@Mamakiste

Die lieben Kleinen vermehren sich aber auch auf meiner Haut - und ich denke gar nicht daran, mich mit 60° C zu waschen! Wenn man Handtücher immer wieder gut trocknen lässt, müffelt da gar nichts.

3
LemyDanger57 28.08.2013, 23:59
@Mamakiste

Dein Körper ist nicht bakterienfrei.

Eben! Und das ist ja auch ganz natürlich. Deswegen würde ich mich aber nicht jeden Tag mit desinfekionsmitteln abreiben oder mit 60 Grad (oder noch mehr) heißem Wasser Duschen. Die Frage ist auch, ob den Bakterien eher die Temperatur oder die Waschlauge zu schaffen macht. Und dass es notwendig ist, alles möglichst keimfrei zu machen, ist doch auch wieder nur eine MAsche der Werbeindustrie.

Ist das Handtuch feucht, vermehren sie sich da drin.

Deswegen wird es ja auch getrocknet, bevor es wieder in den Schrank kommt.

0

Ich persönlich finde es besser, Handtücher und Unterwäsche getrennt und deutlich heißer zu waschen. Aber für die Umwelt ist es natürlich auch nicht so spitze halbvolle Maschinen zu waschen.

Cordiline 30.08.2013, 12:32

stimmt schon, buntwäsche bei ca. 40° handtücher, bettwäsche und unterwäsche bis 90° da sind die meisten milben, bakterien und erreger drin

0

Alleine und alle 3 Tage waschen ist nicht viel?

Aber nein es ist nicht schlimm die Wäsche nicht zu trennen.

Das ist nur nötig wenn wirklich in der Familie extrem ansteckende Krankheiten herrschen.

Ich habe meine Wäsche bisher folgendermaßen aufgeteilt, um einerseits Verfärbungen zu vermeiden und andererseits die passende Wassertemperatur für die entsprechende Wäsche zu wählen.

  1. Weiße Wäsche - auf 60° (was früher wohl ein Fehler war), letztens aber auf 40°

  2. Bunte Wäsche - auf 30°-40°

  3. Betttextilien - auf 60°

  4. Socken - getrennt von restlicher Wäsche auf 40° mit mehr Waschpulver :-)

ich trenne nur, wenn ich neue kleidungsstücke habe, nach farbig und hell. oder wenn mal viel weißes dabei ist, mach ich das (der maschine zuliebe) mal heißer. waschmaschienen brauchen so alle 10-15 wäschen mal ne sehr heiße wäsche, damit sie nicht stinkt (bakterien)

Was möchtest Du wissen?