Ist es schlecht wenn man nur morgens und abends isst?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Von den Kalorien her, wäre es egal wann man sie zu sich nimmt. Allerdings kann es zwischendurch zu einem Energieabfall kommen, den man vermeiden sollte. Riesige Portionen belasten den Körper und machen schon mal träge. Ich bekomme z.B. immer Kopfschmerzen, wenn ich unregelmäßig esse.

Evtl. wäre ein mittleres Frühstück und zwischendurch 2 Fitness-Drinks in Ordnung und am Abend wieder eine normale Portion?

Es ist im Grunde relativ egal, wann du isst, solange du auf deinen Kalorienbedarf kommst. Natürlich kannst du dein Essen auch auf zwei statt drei Mahlzeiten pro Tag verteilen.

Vorausgesetzt natürlich, dass du nicht zum Beispiel Diabetiker bist und regelmäßig essen musst.

Wir Menschen sind flexibel, und unser Stoffwechsel ist es auch.

Unsere Vorfahren in der Steinzeit hatten mal wenig oder gar nichts zu essen, und mal richtig viel (wenn sie ein Wild erlegt hatten und zusehen mussten, dass es nicht verdarb). Dann haben sie vermutlich gegessen, bis sie nicht mehr "Papp" sagen konnten, und an anderen Tagen hatten sie nur eine Handvoll getrocknete Beeren zu kauen.

Das muss unser Stoffwechsel aushalten können.

ismiregal777 17.07.2017, 22:26

achso.. Du willst also sagen, dass man auch einfach direkt am Abend seinen kompletten Kalorienbedarf decken kann und das dann auch in Ordnung ist?

0
Pangaea 17.07.2017, 22:27
@ismiregal777

Im Prinzip ja, aber das wird dann zuviel Essen auf einmal. Dann wird dir schlecht.

0
ismiregal777 17.07.2017, 22:34

aha.. Also Ernährungsberater solltest du nich werden 😂😂

0

Was möchtest Du wissen?