Ist es Geldwäsche wenn ich jeden Monat 1000€ vom Konto abziehe und am Ende des Jahres 12.000€ einzahle?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Ist es Geldwäsche wenn ich jeden Monat 1000€ vom Konto abziehe und am Ende des Jahres 12.000€ einzahle?"

Ich frage mich zunächst mal, worin der Sinn liegt, Geld vom Konto abzuheben und es dann (später) wieder einzuzahlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein so lange alles versteuert ist, kannst du so oft abheben und einzahlen wie du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, Geldwäsche ist das aber auch nicht unbedingt. Du musst halt erklären können woher du das Geld hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, es ist keine Geldwäsche!

Aber ab 10.000€ erfolgt automatisch ein Kontrollmitteilung und wenn dann ein Verdacht auf Unredlichkeit besteht fragt man nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Timberwolf2256 17.07.2017, 06:09

Darum geht es ja nicht. Aber es nervt ungemein wenn du STÄNDIG damit konfrontiert wirst.

Das ist bei mir relativ oft so, weil ich mein Geld halt nicht in irgendwelchen Anlagen ``verstecke``. Da wird dann einfach mal gefragt ``woher`` ganz plötzlich das Geld kommt, in bar.......

Ist genau so nervig wie der Satz: ``haben sie ne Paybackkarte ?``

0
Ursusmaritimus 17.07.2017, 06:12
@Timberwolf2256

Kann ich verstehen, wenn du jedoch ein Geschäftsmodell als Erpresser, Drogenhändler oder Schwarzarbeiter hast kann ich auch den Staat (dessen Teil wir sind) verstehen.

1
Timberwolf2256 17.07.2017, 09:33
@Ursusmaritimus

Weder noch, alles ehrlich verdient.

Aber alleine schon die Aussage, dass jeder normale Bürger etwa 80.000 Euro gespart hat, und dann bei läppischen 10- oder 20.000 Euro fragen WOHER das Geld stammt.

Bin mal gespannt was mich erwartet wenn ich mir ein kleines Häuschen im Grünen gönne was die Bank dann sagt bei 50- oder 60.000 Euro. !!!!!!!!!!!

 

0
Ursusmaritimus 17.07.2017, 16:16
@Timberwolf2256

Die Bank sagt garnichts außer das sie das Geld entgegennimmt. Sie macht nur eine Meldung nach GWG.

0

Du wirst nur ab 10.000€ kontrolliert ob es auch dein Geld ist.

Die Deutschen Banken können einfach nicht mit größeren Summen umgehen sie denken da gleich man sie ein Verbrecher. 

Wenn ich zu meiner Bank gehe und mit $ 20.000 - $ 100.000 Bargeld ankomme machen die nichts. Sie zahlen es ein und fertig 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist es nicht.

Aber man sollte alle Belege aufheben. Mir ging es ein paar mal auch so. Das letzte mal als ich einen Antrag stellte auf einen Baukredit. Da verlangte die Gesellschaft eine Einlage auf meinem Konto in Höhe von 20.000 Euro.

Als ich das Geld aus dem Safe der Bank holte und aufs Konto einzahlen wollte, mussten 2x 9000 Euro, und 1x 2000 Euro eingezahlt werden wegen Geldwäschegesetz.

Obwohl ich mein Geld bei dieser Bank lagere, und obwohl die wissen, dass ich schon über 50 Jahre dort Kunde bin. Nach dieser Aktion und Beweis dass ich dieses Geld auch wirklich besitze, zog ich es dann von dem Girokonto wieder ab und legte es wieder in den Tresor.

Alles was über 10.000 Euro liegt wird genau beäugt, da kannste machen was du willst, selbst wenn die Bank dich kennt und weiss,  wieviel du jeden Monat abhebst.

Kannst ja mal in die Schweiz fahren und sagen, dass du dort ein Konto eröffnen willst mit 50.000 Euro Minimumeinlage.... habe ich letztes Jahr getan, der Aufwand lohnt sich nicht.

Ohne Geld bist du Nichts, aber haste Geld hast du Neider und wirst auch blöd angesehen......dann biste ein Verbrecher oder Steuerhinterzieher..... selbst bei Banken.

Es wird wahrscheinlich nicht gerne gesehen wenn angeblich ``NORMALE`` Leute zu viel Geld besitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ursusmaritimus 17.07.2017, 06:00

Wo ist dein Problem? Solange es dein (versteuertes) Geld ist kann dir eine Kontrolle nach GWG gleichgültig sein.

Es geht nicht um Neid sondern um Verbrechen und Steuerhinterziehung (Schwarzgeld)

Du kannst soviel Geld wie du willst in dein Kopfkissen füllen oder als Gold im Küchenschrank verbergen.

0
GoodFella2306 17.07.2017, 06:54

Aha, wer sieht das denn angeblich nicht gerne wenn normale Leute Geld besitzen?

0
DieHomosapie1 17.07.2017, 14:03

50+ Jahre alt und hat die selben Probleme wie ich mit 25 :D
Also du hast vollkommen recht. Die Banken versuchen jemanden schwach zu halten, damit es möglichst wenige Reiche gibt.
Aber ich habe schon meinen Weg raus aus diesem System gefunden.
Nervig ist halt die Nachfrage ab 20-30.000€, auch wenn man jeden Monat Brutto 10 verdient und davon 5 steuern abdrückt. (Umsatzsteuer + Einkommenssteuer)

1

Was möchtest Du wissen?