Ist es für euch eigentlich komisch wenn ein türkischer Mann schwul ist und das auch auslebt?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit Deinem letzten Satz ist es schon gesagt. ;)

Auch die prozentuale Verteilung ist in der Türkei nicht wirklich anders als bei uns oder sonstwo... es wird halt mehr versteckt, bueno... :)

Also nein - finde ich nicht komisch.

Komisch ist, dass manche Leute meinen, Moslems / Männer aus arabischen Ländern wären meist hetero. So ziemlich alles spricht dagegen. :)

Somit: Weitermachen...

Soll jeder lieben wen er will. Ganz egal, ob er Muslim, Christ, Buddhist, russisch Orthodox, grün, gelb, schwarz, weiß, braun, rot oder lila ist.

Mensch liebt Mensch - warum sollte das komisch sein?

Es gibt halt leider das Klischee vom harten Türken, für den vor allem seine Männlichkeit zählt und der dem männlichen Rollenmodell bis aufs äußerste folgt. Aber das ist eben auch nur ein Klischee und gilt längst nicht für jeden.

Nein, wenn ein türkischer Mann so ist, ist das für mich nicht komisch. Aber dass er das auslebt, in deinem Fall bereits seit vier Jahren, das erstaunt zumindest ein wenig. Wie hat die Familie, wie haben die anderen Moslems in deinem Bekanntenkreis reagiert? In manchen christlichen Familien ist das bereits ein Drama, aber ihr Moslems, seid ihr nicht noch strenger in der Befolgung religiöser Gebote?

Die Leute meinen vermutlich, türkische Moslems würden ihre homosexuellen Neigungen noch stärker verstecken als christliche „Schwule“, deshalb wohl ihre Verwunderung.

Ich freue mich immer, wenn ich einen Muslim oder Ex-Muslim kennenlerne, der sich entschieden hat, seine Homosexualität auszuleben. Diese Unterdrückung im Islam ist mir nämlich einer der ganz großen Antreiber gewesen, den Islam zu verlassen. Dieser Unterdrückung darf man sich nicht beugen, gleichzeitig muss man sich vor dem homophoben Mob schützen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Intensives Koranstudium - Inzw. Ex-Muslima alhamdullilah

Was möchtest Du wissen?