Ist Erste Hilfe auf Dienstreise Arbeitszeit?

4 Antworten

im Ernst?

Du leistest Erste Hilfe (vermutlich nicht an einem Arbeitskollegen) und Dein Arbeitgeber soll die Arbeitszeit bezahlen?

Frage: was hat die Erste Hilfe mit Deinem Arbeitgeber zu tun? vermutlich nix ......

Der Arbeitgeber hat Anspruch darauf, dass Du die vereinbarten Stunden leistest.

Durch die Erste Hilfe wurde die Arbeitsleistung nicht (komplett) erbracht. Dürfte wohl unstrittig sein.

Wem hast du geholfen?

Kollege? Natürlich Arbeitszeit!  Das wird der Unfallbericht des Kollegen ja dann wiedergeben.

Du selbst brauchst keine Unfallberichte schreiben, schon aus Datenschutzgründen.

Am einfachsten ist es, wenn du ausgebildeter Ersthelfer bist und einem kollegen geholfen hast. Dann ist es auch Arbeitszeit. .

Dann lass dir von deinem Arbeitgeber einen Vordruck geben, auf den du alles namenlos dokumentierst.

Strenggenommen ist tatsächlich so ein Ausfall nur in o.g. fall, sonst aber keine Arbeitszeit.

Wenn du zwar nicht ausgebildeter Ersthelfer bist, dennoch wie es die Pflicht eines jeden ist-  im Einsatz für kollegen , bist du über deine Firmen.- BG als Unfallversicherungsträger selbst gegen Gesundheitsschäden versichert, bei Hilfe gegenüber anderen innerhalb Deutschland bei der DGUV, und im Ausland bei den jew. zuständigen.  (Bin mir nicht 100%ig, aber 90%ig sicher)

Daran kannst du sehen: Arbeitszeit geplant ja, aber das Leben grätschte mit was anderem dazwischen.

Im Zweifel bei der BG - einer der benannten- fragen

ICH persönlich finde es traurig, dass du deine "Hilfe am Menschen" von deinem AG angerechnet haben möchtest. Wenn du dich "bestraft" fühlst, dann leiste einfach keine "aktive" Erste Hilfe, sondern setze einen Notruf ab und nimm deinen wichtigeren Termin wahr. Ansonsten wirst du dich wohl nicht stundenlang bin dem Verletzten auseinandergesetzt haben, oder? Kann man das nicht als Dienst an der Menschheit abhaken ohne dafür etwas zu bekommen?

30

Kann man das nicht als Dienst an der Menschheit abhaken ohne dafür etwas zu bekommen?

Darum geht es doch gar nicht. Der Fragesteller hat einen Verlust an seinem Gehalt erlitten, weil der Arbeitgeber ihm das von seiner Arbeitszeit abziehen will. Er will keine Belohnung für sein (tadelloses und vorbildliches) Verhalten, aber auch nicht finanziell dafür bestraft werden. Das ist moralisch und wirtschaftlich einwandfrei und nicht zu kritisieren. Wenn du schon meckern willst, dann bitte gegen die Haltung seines Arbeitgebers.

1
36
@Everklever

ähm, der Arbeitgeber hat Anspruch auf die Arbeitsleistung des Mitarbeiters. diese wurde NICHT vollständig geleistet. wieso soll also der Arbeitgeber die Arbeitszeit vergüten?

0

500 Lichtjahre umgerechnet?

Ich brauche das für ein Buch, und ich habe mir den ganzen Morgen den Kopf zerrissen und kapier's einfach nicht.

Wenn man eine Reise ins All zu einem anderen Stern unternimmt (fiktionaler Stern) dauert es mit Lichtgeschwindigkeit 500 Jahre oder? (Es heißt in der Sci-Fi Story die Reise beträgt 500 Lichtjahre zu dem Stern), mit halber Lichtgeschwindigkeit 1000 Jahre.

Wie lange würde es mit einem Auto das 60 km/h fährt dauern, wenn man die Strecke gerade nach oben fliegen könnte?

...zur Frage

Wie sollte man sich bei Unfällen als Ersthelfer im nicht deutschsprachigem Raum verhalten?

Das ist eine sehr gute Frage. Wie sollte man sich verhalten, wenn man als Ersthelfer zu einem Unfall im nicht deutschsprachigem Raum kommt? Gibt es da Empfehlungen?

Die Problematik ist z.B. dass Methoden, die man im Erste Hilfe Kursen in A und D lernt vielleicht gar nicht bekannt sind bzw. mit dem Empfehlungen anderer Länder nicht unbedingt vereinbar sein müssen z.B. bewusstloser Verletzter mit Atmung sollte nicht aus dem Auto gebracht werden, Helm beim Motorrad Fahrer nicht abnehmen - selbst wenn er bewusstlos ist, .... Gesetze für Erste Hilfe gibt es auch nicht und man ist da als Ersthelfer nicht vor Klagen geschützt. Versicherungen oder Krankenhäuser würden sich ja immer auf den Ersthelfer ausreden. Teilweise scheint Erste Hilfe nicht mal von den Behörden empfohlen zu sein ...

Sollte man da trotzdem helfen oder eher einen anderen, Heimischen aufhalten und dazulassen? Was tun, wenn der nicht helfen will? .... Was sagen die Experten hier?

Ist das, was man in den Erste Hilfe Kursen in D und A lernt auch in der ganzen EU anerkannt?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen dem "normalen" und dem dem "betrieblichen" Ersthelfer?

In unserer Firma wurde für einige freiwllige ein Erste-Hilfe-Kurs abgehalten. Ich möchte nun wissen worin der Unterschied zwischen dem "normalen" und dem "betrieblichen" Ersthelfer besteht. Oder ist das einfach nur damit ein gewiser Versicherungsschutz gegeben ist?

...zur Frage

Darf man privat als Ersthelfer einen Patienten intubieren?

Darf man am Unfallort wenn man ein erweitertes Erste-Hilfe pack hat, einen Patienten intubieren?

...zur Frage

Wieviele Übernachtungen stehen mir bei einer Dienstreise zu?

Hallo zusammen,

Ich soll demnächst eine Mitarbeiterschulung in Bayern durchführen (als Dozent). Arbeite regulär in NRW. Die Schulung soll einen Tag lang gehen, also 8h zzgl. Pause.

Laut Routenplaner (Google Maps und mein Navi) beträgt die reine Fahrtzeit ohne Verkehr und Pausen 6 Stunden und 40 Minuten für eine Strecke. Mein Arbeitgeber bietet mir dazu EINE Übernachtung an. Ich kann mir aussuchen, ob ich am Vortag anreise und nach der Schulung direkt zurückfahre oder ob ich am Tag der Schulung losfahre und danach übernachte.

So oder so finde ich die Situation unmöglich. Fahre ich am Tag der Schulung los, sähe das wie folgt aus: Abfahrt um 2 Uhr nachts (bei einem Feierabend am Vortag um 18 Uhr!!), damit ich hoffentlich um 9 Uhr anfangen kann zu schulen. Das ganze ohne Verkehr und Pausen gerechnet = unmöglich.

oder aber ich fahre am Vortag und fahre nach der Schulung. Das heißt nach 8 Stunden Schulung, wenn die Konzentration auf dem Tiefpunkt ist, soll ich mich noch für über 6 Stunden ins Auto setzen. Das traue ich mir bei aller Liebe nicht zu. Zumal ich alleine fahre.

Daher frage ich mich, ob das so rechtens ist oder ob ich ein Anrecht auf eine zweite Übernachtung habe. Bzw. ob ich unter diese Bedingungen die Reise verweigern kann.

In meinem Arbeitsvertrag gibt es keine explizite Regelung. Diese Schulung ist keine regelmäßige Aufgabe, sondern einmalig aufgrund von Expansion. Der Vertrag besagt nur, dass ich "vergleichbare, zumutbare Aufgaben" übernehmen kann/muss, ggf. auch ein Einsatz an anderem Standort. Die genauen Konditionen sind nicht festgelegt und waren damals bei der Unterzeichnung kein Thema.

Vielleicht kann hier jemand mit arbeitsrechtlicher Grundlage Klarheit schaffen, ob ich das so hinnehmen muss oder ob ich Anspruch auf eine weitere Übernachtung habe bzw. bei Verweigerung dieser die Reise ablehnen kann.

...zur Frage

Wann kriege ich bei Dienstreisen laut BAT-KF meine Arbeitszeit aufgestockt.?

Wir haben es nach gelesen sind uns allerdings unschlüssig weil der Satz verschieden interpretiert wird. Daher bitten wir euch um Hilfe. Auszug aus dem BAT-KF lautet:

Bei Dienstreisen gilt die Zeit der dienstlichen Inanspruchnahme am auswärtigen Geschäftsort als Arbeitszeit. 2 Für die tatsächliche Reisezeit werden bis zu vier Stunden pro Reisetag als Arbeitszeit zusätzlich angerechnet. 3 Unterschreiten die angerechneten Zeiten nach Satz 1 und Satz 2 die dienstplanmäßige, in Ermangelung derselben die durchschnittliche tägliche Arbeitszeit um höchstens ein Drittel, so wird die dienstplanmäßige Arbeitszeit, in Ermangelung derselben die durchschnittliche tägliche Arbeitszeit angerechnet.

Die Frage ist nun ab wann kriegt man es aufgestockt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?