ist ein Läufer oder ein Pferd mehr wert beim Schach?

16 Antworten

Also ... Eröffnung :In den ersten Zügen ist eigentlich keiner besser ! Wer wann besser ist hängt vom Stellungstyp ab ! Im Mittelspiel: Es gibt gute und schlechte Läufer aber keine guten und schlechte Springer ! Ein guter Laufer ist wenn seine Bauern auf der anderen Farbe sind als der Läufer ! Genau das Gegenteil ist der schlechte Läufer ! Also die Bauern stehen auf der Farbe des Läufers und sind im schlechtesten Fall durch gegnerische Läufer festgelegt ! Springer gegen schlechten Läufer = Springer ist besser ! Springer gegen guten Läufer = Gleich viel wert ! Endspiel: Sind die Bauern auf einem Flügel ist der Springer besser da er kurzschrittig ist aber die Felderfarbe schnell wechseln kann !  Sind die Bauern auf beiden Flügeln ist der Läufer besser da er eine langschrittige Figur ist und somit schneller die Flügel wechseln kann um beide Seiten schnell anzugreifen !  ;)))  Hoffe es hat dir geholfen !! ;)) LG Galaxy

Ich würde sagen beide gleich. Der Läufer kann große Distanzen zurücklegen, wobei der Springer durch seinen seitlich versetzten Zug mehr abdecken kann. Meiner Meinung die Ordnung von oben nach unten so aus: 1. König, 2. Dame, 3. Turm, 4. Läufer und Pferd, 5. Bauern.

Das hängt immer von der jeweiligen Situation ab. Als Faustregel gilt, dass beide Figuren mit 3 Punkten (Bauer = 1 Punkt) bewertet werden. 2 Läufer (Läuferpaar) gelten aber gemeinhin als wertvoller als 2 Springer, weil sie mehr Raum kontrollieren können, hauptsächlich natürlich im Endspiel, wenn sich nicht mehr so viele Figuren auf dem Brett befinden. Das Mattsetzen ist mit Läufern normalerweise auch einfacher.

Der Bonus für das Läuferpaar hängt kaum von der Anzahl der Figuren auf dem Brett ab, den Bonus für das Läuferpaar bewertet man hauptsächlich nach den Bauern. Das Mattsetzen mit Springer und Läufer kommt nur selten vor (ich denke höchstens einmal in tausend Partien) und spielt von daher praktisch keine Rolle.

0

Was möchtest Du wissen?