Ist ein ausländischer Student ein geeigneter Mieter?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Vermieterin will sich aber weigern die Verinbarung einzuhalten. Der petenzielle Nachmieter studiert und hat eigenes Einkommen wodurch in meinen Augen alle Kriterien erfüllt sind

Der Vermieter entscheidet letztendlich, und er muss Ablehnungen nicht begründen.

jedoch macht mir dieser Satz mit der begrenzten Aufenthaltserlaubnis etwas Sorgen.

Berechtigte Sorgen, weil das viele Vermieter abschreckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fraglich9207
14.11.2016, 20:38

Wenn eine Regelung im Mietvertrag steht, dass ein vorzeitiger Auszug bei einem geeigneten Mieter möglich ist müssen sich die Vermieter auch dran halten. Wozu werden sonst Verträge gemacht.
Lt. http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/nachmieter.html wird man bei Stellung eines geeigneten Nachmieters, der dann ohne triftigen Grund, so wird man gestellt das ein geeigneter Vormieter vorliegt. "Lehnt der Vermieter die Stellung eines Ersatzmieters ernsthaft und
nachweisbar ab, obwohl der Mieter ein schutzwürdiges Interesse (s.o.) an
der Entlassung aus dem Mietvertrag hat, braucht der Mieter keinen
Ersatzmieter zu suchen. Der Mieter ist dann so zu behandeln, als hätte
er einen Ersatzmieter gestellt."

0

Der Vermieter kann auch aus Sympathiegründen ablehnen! Meine Vermieterin wollte als Nachmieter ein Studentenpaar, beide aus dem Ausland aber schon lange hier wohnhaft, nicht akzeptieren, weil deren Eltern zwar gebürgt hätten, allerdings aus dem Ausland. Finde ich auch vollkommen ok, immerhin ist eine Wohnung eine Wertanlage. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fraglich9207
14.11.2016, 21:31

Es besteht jedoch eine unechte Klausel lt. Mietvertrag. Sie muss den von mir vorgeschlagenen Mieter nicht annehmen, jedoch steht im Internet folgendes: "Die unechte Nachmieterklausel hingegen zwingt den Vermieter nicht
dazu, den Mietvertrag mit dem vom Mieter vorgeschlagenen Nachmieter
fortzusetzen. Er kann sich in diesem Fall auch einen anderen Mieter
suchen. In jedem Fall aber ist er verpflichtet, den Mieter vorzeitig aus
dem Vertrag zu entlassen, und zwar zu dem Zeitpunkt, zu dem der vom
Mieter vorgeschlagenen Nachmieter hätte einziehen können."

0

Für den Vermieter ist überwiegend ob der Mieter die laufenden Mietzahlungen und die Kaution zahlen kann.

Darüber hinaus kann es noch andere Kriterien des Vermieters geben wonach er seine Mieter aussucht.

Letztendlich ist aber so das allein der Vermieter entscheidet an wen er ab wann vermietet.

Ist Dein Mietvertrag befristet oder ist ein Kündigungsverzicht auf bestimmte Zeit vereinbart?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fraglich9207
14.11.2016, 19:22

Nein nichts des gleichens. Es ist ein unbefristeter Mietvertrag. Die Vermieterin will sich aber weigern die Verinbarung einzuhalten. Der petenzielle Nachmieter studiert und hat eigenes Einkommen wodurch in meinen Augen alle Kriterien erfüllt sind jedoch macht mir dieser Satz mit der begrenzten Aufenthaltserlaubnis etwas Sorgen.

0

Welcher Mieter geeignet ist, entscheidet dein Vermieter.

Lt. Internet steht, dass ein Vermieter einen Ausländer ablehnen darf,
wenn davon die Durchführung des Mietverhältnisses gefährdet würde

Ein Vermieter darf jeden Mieter ablehnen, egal ob Ausländer oder nicht. So wie du das geschrieben hast, würde das bedeuten, dass ein Vermieter verpflichtet ist, an Ausländer zu vermieten, solange nichts gegen diesen spricht. Dem ist mitnichten so. Der Vermieter darf jeden Ausländer ablehnen, weil ihm seine Schuhe nicht gefallen oder ihm sein Studienfach nicht gefällt. Oder weil er ihm einfach unsympathisch ist. Er darf nur nicht ablehnen, weil jemand Ausländer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Einschätzung der Eignung liegt ausschließlich im Ermessen des Vermieters; der muß keinen vom Mieter präsentieren potentiellen Nachmieter akzeptieren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich besteht kein gesetzlicher Anspruch darauf, daß der Vermieter einen von Dir vorgeschlagenen Nachmieter akzeptieren muß. Schon gar nicht bei einem "unbefristeten Mietvertrag" mit der gesetzlichen Kündigungsfrist von 3 Monaten. Die Rechtssprechung ist hier eindeutig, die Kündigungsfrist ist einzuhalten, dies benachteiligt den Mieter nicht unangemessen.

http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/nachmieter.html

Falls Du aber tatsächlich einen wirksam befristeten Zeitmietvertrag oder einen Mietvertrag mit einem gegenseitigen ordentlichen Kündigungverzicht hast, käme es mietrechtlich weiter darauf an ob es sich

dass ich früher aus dem Mietvertrag raus kann "wenn ich einen geeigneten Mieter gefunden habe."

 um eine "echte" oder "unechte" Nachmieterklausel handelt.

https://kautionsfrei.de/blog/nachmieter-und-nachmieterklausel-rechte-und-pflichten/

http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/nachmieter.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fraglich9207
14.11.2016, 20:33

Im Mietvertrag steht, dass der Mieter einen geeigneten Nachmieter vorzubringen hat um früher ausziehen zu können. Bei http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/nachmieter.html steht: "Lehnt der Vermieter die Stellung eines Ersatzmieters ernsthaft und
nachweisbar ab, obwohl der Mieter ein schutzwürdiges Interesse (s.o.) an
der Entlassung aus dem Mietvertrag hat, braucht der Mieter keinen
Ersatzmieter zu suchen. Der Mieter ist dann so zu behandeln, als hätte er einen Ersatzmieter gestellt."
Für mich stellt diese Regelung dar: Wenn ich einen Nachmieter bringe der alles erfüllt bin ich nicht mehr verpflichtet den Nachmieter zu suchen.

0

Was möchtest Du wissen?