Ist dieser Kaufvertrag wirksam und schütz er vor der Gewährleistung für den Privatverkäufer?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Nein (Begründung dazu schreiben) 80%
Ja! (Begründung dazu schreiben) 20%

8 Antworten

Der Text ist zwar absoluter Bockmist und es stimmt rein gar nichts daran, die gesetzliche Sachmaengelhaftung (umganssprachlich "Gewaehrleistung") duerfte damit aber dennoch wirksam ausgeschlossen worden sein.

Nur bringt so ein "Gewaehrleistungsausschluss" ohnehin nicht viel. Die "Gewaehrleistung" bezieht sich ja sowieso nur auf Sach- und Rechtsmaengel zum Zeitpunkt der Uebergabe und nicht auch auf solche, die erst nach der Uebergabe auftreten. Zudem gibt es beim Privatverkauf keine Beweislastumkeht. Das heisst, der Kaeufer muss bereits von ersten Tag an nicht nur nachweisen, dass ueberhaupt ein Sachmangel vorhanden ist (das muss er sowieso), sondern auch, dass dieser bereits zum Zeitpunkt der Uebergabe des Artikels an ihn vorhanden oder zumindest angelegt (im Ansatz vorhanden) war.

Garantie braucht man nicht auszuschliessen, weil es ohnehin keinen Anspruch auf eine Garantie gibt. Die gibt man als Hersteller (selten auch als Haendler) entweder freiwillig oder eben gar nicht. Ausschliessen muss man da also gar nicht. Gleiches gilt fuer ein Rueckgaberecht..

Und das heißt nun das ich aus dem schneider bin mit den Absatz?

0
@GamingLove724

Was heisst "aus dem Schneider"?

Du haftest nicht fuer Maengel, die dir unbekannt waren und auch nicht fuer solche, die du dem Verkaeufer vor dem Vertragsschluss mitgeteilt hast. Fuer dir bekannte und verschwiegene oder wider besseres Wissen verharmloste Maengel, die zum Zeitpunkt der Uebergabe bereits vorhanden waren, haftest du natuerlich trotzdem.

4
@DerCaveman

Wie ist es in meinen Fall? Das Smartphone ist wie Neu, es hat wirklich überhaupt keine Maegel, nichts null! Und das konnte sich der Käufer genau ansehen.

Hab ich also nun was zu befürchten? Der Käufer bestätigte auch per Ebay Kleinanzeigen im nachinein, dass alles so passte und keine Mängel vorhanden sind.

Danke im voraus

0
@GamingLove724

Was sollte dir denn passieren koennen, wenn der Kaeufer dir bereits bestaetigt hat, dass das Teil keine Maengel hat? Warum machst du dir da ueberhaupt Sorgen? Gibt es einen konkreten Anlass dafuer, den du uns bislang nicht genannt hast?

3
@DerCaveman

Naja ich versuche es mal so gut wie möglich zu erklären... im Grunde habe ich eigentlich von A bis Z mich so weit abgesichert. Die Beschreibung war 1 zu 1 wie das Handy eben ist und darunter eben dieser Absatz wie oben zu lesen.

Die Käuferin ist völlig zufrieden gewesen und ich habe sie eben als Sicherung für mich eben gefragt ob alles beim Einrichten des Gerätes ging und ob alles so ist wie beschrieben und ob es keine Mängel gab.

Sie antwortet völlig zufrieden das alles ging und auch keine Mängel gab. Also im Grunde hab ich schonmal den ersten Beweis, FALLS mal was wäre ich bin da immer so einer der geht da ganz genau ran damit ich auf der sicheren Seite bin...

Naja ansonsten hat sie eben alles bestätigt das eben alles prima ist und eben keine Mängel gab.

Das Handy war eben wie Neu und nur 3 Tage benutzt bevor es dann in die OVP gelegt wurde, deshalb gibt es auch keine Mängel oder sonstiges... bloß ich mag immer auf der sicheren Seite sein...

Meinst du ich hab jetzt noch was zu befürchten?

0
@GamingLove724
Meinst du ich hab jetzt noch was zu befürchten?

Hoechstwahrscheinlich nicht.

Jetzt frage mich aber bitte nicht auch noch, unter welchen irgendwie moeglichen Umstaenden du doch noch Probleme bekommen koenntest. Ich mag nicht alles noch einmal schreiben.

2

Es handelt sich eben um ein Handy das eben wie Neu ist, keine Mängel, keine schäden NICHTS.

0
Nein (Begründung dazu schreiben)

Es machst Du da für ein "Tam Tam"? Ein "die Sachmängelhaftung ist ausgeschlossen, da Privatverkauf." reicht.

Zudem strotzt das vor Fehlern:

  • Es gibt hier kein "EU-Recht".
  • Garantie und Rücknahme sind eh freiwillig. Ein Widerruf muss nicht ausgeschlossen werden.
  • Es wären zwei Jahre Sachmängelhaftung, wenn man nichts schreibt.
  • Was da der Zwischenverkauf soll, ist recht schleierhaft
  • Die Regelungen gelten inzwischen 18 Jahre. Da ist nichts neu.

Mit deinem Text geht Du die Gefahr einer Unwirksamkeit ein. Stecke mehr Energie in die eigentlich Artikelbeschreibung, auf dass da nichts zu schön dargestellt wird.

@lfm001

Es steht aber da das ich jegliche Gewährleistung, Garantie und Rocknahme ausschließe. Also müsste das doch passen?

0
@GamingLove724

Zuviel kann das Gegenteil des Gewollten bewirken. Warum sträubst Du dich gegen einfache Formulierungen?

0
@GamingLove724

Gerade deswegen solltest Du dich nicht im umfangreiche rechtliche Aussagen verstricken.

Was das Ganze aber jetzt soll ist absolut unverständlich. Dir wurde von mehreren Leuten geschrieben, dass dein Kontrukt nicht gerade optimal ist. Du ignorierst das nur weg.

0
Nein (Begründung dazu schreiben)

Der Text ist, wie bereits zutreffend gesagt wurde, absoluter schwachsinn. Ein rechtsgültiger Ausschluss der Sachmängelhaftung sieht so aus:

Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss der Sachmängelhaftung. Dies gilt nicht für Schadensersatzansprüche, die auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung des Verwenders beruhen oder bei Verletzung von Körper, Leben, Gesundheit.

Nein (Begründung dazu schreiben)

Welches "neue" EU Recht meinst du denn? Gewährleistung ist nach dem "guten, alten, deutschen" BGB geregelt.

Garantie musst du eh nicht geben, ist aber etwas ganz anderes als Gewährleistung. Dem Ausschluss kannst du dir sparen.

Allgemein ist das ganz schönes Geschwafel und für einen rechtsgültigen Gewährleistungsausschluss musst du die dir bekannten Mängel benennen.

Ob deine Irrtümer und Zwischenverkäufe so gedeckt sind, ist auch fraglich.

Zu guter Letzt übrigens noch eine Anmerkung: nicht deine Behauptung als Privatmann zu verkaufen erlaubt dir den Ausschluss, sondern dein tatsächliches Handeln macht dich womöglich zum Gewerblichen Verkäufer, der es nicht ausschließen darf.

Ich bin doch keim Gewerblicher Verkäufer wenn ich einmal was Verkaufe und klar und deutlich geschrieben habe das ich jegliche Gewährleistung, Garantie und Rücknahme auschließe... so ein blödsinn.

Zudem gibt es keine Mängel daher das Gerät wie Neu ist...

Also gibt es nichtmal etwas wo man zu Mängeln hätte.

Zudem hat der Käufer bestätigt das der Artikel so wie beschrieben ist und keine Mängel ihm aufgefallen sind. (Wie denn auch wenn es Neu ist... sieht man doch)

0

Garantie ist eine freiwillige Leistung eines Herstellers, warum willst du explizit ausschließen, was du gar nicht anbietest? Das ist aus meiner Sicht völlig überflüssig.

Man haftet auch nicht aufgrund der Gewährleistung ein Jahr lang, denn was bedeutet Haftung? Die Gewährleistung regelt nur, dass der Kaufgegenstand bei Übergabe frei von Mängeln ist.

Und bitte nicht vergessen, hier ist keinen Rechtsberatung erlaubt.

Es gibt doch einfache Formulierungen: https://rechtsklarheit.de/blog/unwirksamer-gewaehrleistungsausschluss-bei-privaten-verkaeufen

Was möchtest Du wissen?