Ist diese Pfändung rechtens?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wenn die Pfändung über das bankkonto und nicht über den AG gegangen ist, kann Dir das gesamte Guthaben ohne Einschränkung gepfändet werden. Du kannst ein sogenanntes P-Konto (Pfändungsschutzkonto) beantragen, dann ist der Pfändungsschutzbetrag für Dich "reserviert", damit kannst Du ganz normal arbeiten.

Bogenschuetzin 30.04.2014, 08:56

Das gilt für Kontopfändungen. Nicht für Lohnpfändungen

0
Meine finanzielle Situation sieht im Moment mehr als Bescheiden aus. Darum geht es auch nicht

Leider geht es genau darum. Wenn man seine Rechnungen bezahlt, bekommt man keine Pfändung.

Die Pfaendung ist rechtens, auch wenn du noch nicht daruever informioerst wurdest. Erst wird bei dem Arbeitgeber die Pfaendung mittels Postzustellungsurkunde angezeigt. Der Arbweitgeber darf ab dem Zeitpunkt der Bekanntgabe der Pfaendung das Gehalt nicht mehr auszahlen.

Erst wenn der Absender der Pfaendung mitgeteilt bekommt, das die Pfaendung ordnungsgemaess zugestelt wurde durch die Post, erst danach wird der Schuldner ebenfalls mit Postzustellungsurkunde informiert.

Es kann dann schon einige Tage dauern bis du dann ebenfalls Bescheid bekommst, zumal wir heute Feiertag haben und nur noch morgen ein normaler Arbeitstag ist und dann sind wieder 2 Tage, der Samstag und der Sonntag, wo nicht gearbeitet wird.

Ueber die Pfaendungsfreigrenze darf der Arbeitgeber das Gehalt nicht einbehalten, Du must ihm allerdings mitteilen, wenn du verheiratet bist und ob und wieviele unterhaltspflichtige Personen in deinem Haushalt leben. Diese Angaben sind wichtig fuer die Berechnung des pfaendbaren Betrages.

Allerdings hat mich im Vorwege keine Info darüber erreicht,

Das ist Sinn der Sache, du bekommst deine Ausfertigung des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses nämlich als letzte beteiligte Person.

Den Rest wirst du mit deinem Dienstherren klären müssen, da du ja kaum Fakten nennst (und wohl bislang auch nicht nennen kannst).

Du müsstest vorher informiert worden sein. Hast du vielleicht verschwitzt die einen Brief bei der Post abzuholen?

Ruf einfach am zuständigen Gericht (das ist normalerweise immer das, in dessen Sprengel du wohnst) an und frag dort mal nach! Die können dir das sicher besser erklären als wir alle zusammen!

Selbst aus der Pfändungstabelle was rauszulesen ist immer etwas schwierig, das du ja nicht immer ganz genau weißt, welche und ob Sonderzahlungen dazugerechnet wurden, Sorgepflichten etc!!

jurafragen 30.04.2014, 18:07
Du müsstest vorher informiert worden sein

Der Gesetzgeber hat sich etwas dabei gedacht, dass er dem § 834 ZPO wie folgt formuliert hat

Vor der Pfändung ist der Schuldner über das Pfändungsgesuch nicht zu hören.
1
padauz777 02.05.2014, 06:39
@jurafragen

Dann dürfte das in D anders sein als in Ö. In Ö wirst du von einer Gehaltspfänung informiert, nämlich mit der Exekutionsbewilligung! Ich gehe mal davon aus, dass man als Schuldner auch in D infomiert wird, oder werden da alle Exekutionen auf ihre Richtigkeit überprüft?

0

die Pfändung kommt nicht aus Heiterem Himmel. Du musst ja vorher bei irgendwem Schulden gemacht haben. Und dazu wird es mehrere Zahlungsaufforderungen (-erinnerungen, Mahnungen, Androhung der Pfändung, Gerichtsbeschluss etc.) geben. Ordne deinen Papierkram!

Naja, eine Pfändung kommt ja nicht aus Lust und Laune, schon gar nicht eine Gehaltspfändung! Eine Kontopfändung kann passieren, wenn man mehrere Mahnungen etc. ignoriert hat und Zahlungsaufforderungen nicht nachkam. dann ist das Konto zu und fertig.Aber eine Lohn- und Gehaltspfändung dagegen ist was anderes. Die kommt ja nicht einfach so, da muss ja schon mehr hinterstecken. Von wem wurde denn dein Gehalt gepfändet? Einer Lohn- und Gehaltspfändung wird ja vorher von dir zugestimmt zb bei einem Kreditvertrag.So ohne die weiteren Hintergründe zu kennen, kann man da schlecht was zu sagen.

Ich arbeite seit 10 Jahren in der Bank und habe noch nie eine Pfändung gesehen, die nicht rechtens war ;)

Wie schon jemand geschrieben hat: Kläre das mit dem zuständigen Gericht und frage was genau da los ist.

jurafragen 30.04.2014, 16:06
Aber eine Lohn- und Gehaltspfändung dagegen ist was anderes. Die kommt ja nicht einfach so

Ach? Ich würde einfach mal behaupten, da nimmt sich nichts. Beides sind Forderungspfändungen, beide werden vom Rechtspfleger des zuständigen Vollstreckungsgerichts erlassen und beide werden sogar mittlerweile mit dem selben amtlichen Vordruck beantragt.

Ich arbeite seit 10 Jahren in der Bank und habe noch nie eine Pfändung gesehen, die nicht rechtens war ;)

Das mag wohl daran liegen, dass du nicht viele Pfändungen gesehen hast. Und was der Smiley da zu suchen hat, erschließt sich wohl auch nur Dir.

1
Bogenschuetzin 09.05.2014, 22:57
@jurafragen

uhu, wer fühlt sich denn da gleich angegriffen? Getroffen, hmm?

Du kannst mir glauben, ich habe genug Pfändungen bearbeitet und irgendwas lag dem IMMER zu Grunde. Insbesondere eben eine Gehaltspfändung. Denn das Gehalt wird nicht aus Jux und Tollerei gepfändet, dieser stimmt man in der Regel im Vorfeld zu, zB bei einem Kreditvertrag. Daher auch der Smiley, er hieß so viel wie: Du wirst schon wissen, was du unterschriben hast.

0

Das kann ich nicht pauschal beantworten. Um pfänden zu können müsste der Gläubiger einen Titel gegen Dich haben.

Richte ein P-konto ein um wenigstens den pfändungsfreien Betrag erhalten zu können.

Nemisis2010 30.04.2014, 09:47

Zudem fehlen mir mehr als 100€ mehr, als die aktuelle Pfändungstabelle sagt, wie viel mir gepfändet werden darf.

evtl. ist das hier der Grund:

Nach § 850e Nr. 3 ZPO sind die Dienst- und Sachbezüge zusammenzurechnen. Aus der sich dann ergebenden Gesamtsumme ist der nach § 850c Abs. 1 pfändbare Betrag zu ermitteln. Nach § 850e Nr. 3 S. 2 ZPO ist der Pfändungsfreibetrag sodann auf die Sachbezüge zu verrechnen. Von den auszuzahlenden Dienstbezügen ist dann nur noch die Differenz zwischen dem Wert der Sachbezüge und dem Pfändungsfreibetrag unpfändbar.

1

Eine Pfändung passiert nicht von Heute auf Morgen. Gefragt werden mußt Du auch nicht. Wenn Dein Konto ständig im Soll ist, hättest Du wissen müssen , daß das eines Tages so kommen wird. Jetzt brauchst Du nicht auf ahnungslos machen.

Gegenfrage:

Die Tatsache, dass Du nun Deine Schulden bezahlen kannst, berührt Dich gar nicht?

Das kann man mit diesen dürtigen Informationen nicht beurteilen.

Ohne den Hintergrund zu kennen und zu genauer zu wissen worum es geht ,würde auch hier keiner eine Info dazu geben !

Eine Pfändung kommt nur dann wenn ein Grund vorliegt. Und wie es dazu kam wäre auch ganz hilfreich.

Was möchtest Du wissen?